Anzeige
6. September 2013, 12:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Angst vor Pflegerisiko steigt

Die Sorge, im Alter zum Pflegefall zu werden, beschäftigt mehr als die Hälfte der Deutschen (55 Prozent). Mit einem Plus von fünf Prozentpunkten ist diese Angst am stärksten gestiegen und klettert vom fünften auf den dritten Platz der Ängste-Skala, berichtet die R+V Versicherung in ihrer Langzeitstudie “Die Ängste der Deutschen 2013”.

Frauen sorgen sich mehr um das Pflege-Risiko als Männer.

Frauen sorgen sich mehr um das Pflege-Risiko als Männer.

Laut R+V-Studie sorgen sich Frauen grundsätzlich mehr um persönliche Belange wie Krankheit oder Pflege als Männer. Dies habe sich in der diesjährigen Befragung unter rund 2.500 Bundesbürgern bestätigt, heißt es. Während sich die Hälfte aller Männer davor fürchtet, im Alter anderen zur Last zu fallen, sind es bei den Frauen 59 Prozent.

Zudem nimmt die Angst, zum Pflegefall zu werden, mit steigendem Alter der Befragten zu. So rücke das Thema ab 40 Jahren verstärkt in den Fokus und bedrücke fast zwei Drittel der Deutschen, erklärt die R+V.

Die gute Nachricht: Deutsche bleiben “relativ gelassen”

Aus Sicht der Studienmacher gibt es aber auch erfreuliches zu berichten: So zeigten sich die Deutschen wie schon im vergangenen Jahr “relativ gelassen”. Der Angstindex – der Durchschnitt aller langjährig abgefragten Ängste – stieg zwar um ein Prozentpunkt, bleibe mit 41 Prozent jedoch “auf niedrigem Niveau”.

Furcht vor steigenden Lebenshaltungskosten zum 14. Mal auf Platz eins

Bei den 16 Standardfragen ist die Furcht vor steigenden Lebenshaltungskosten mit 61 Prozent (Vorjahr: 63 Prozent) zum 14. Mal auf dem ersten Platz (siehe Grafik) und gehöre damit zu den “Dauerbrennern” bei den Ängsten.

“Weil viele Lebensmittel teurer werden, ist die gefühlte Inflationsrate ungleich höher als die tatsächliche Inflationsrate von etwa zwei Prozent”, sagt Professor Dr. Manfred G. Schmidt, Politologe an der Universität Heidelberg und Berater des R+V-Infocenters.  Auf dem zweiten Rang liegt mit 56 Prozent die Sorge vor zunehmenden Naturkatastrophen – dicht gefolgt von der Furcht, im Alter als Pflegefall zu enden. (lk)

 

Frauen sorgen sich mehr um das Pflege-Risiko als Männer.

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Hallo Patrick, vielleicht ja mal für eine Präse oder andere Unterlage interessant…

    Viele Grüße
    Bettina

    Kommentar von Patrick Prüss — 9. September 2013 @ 11:54

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Die Top-Krankenkassen aus Kundensicht

Die Kölner Analysegesellschaft Service Value hat untersucht, wie es um die Zufriedenheit der Versicherten mit den einzelnen gesetzlichen Krankenversicherern (GKV) bestellt ist. Dabei wurden neun GKVen im Gesamtergebnis mit der Bestnote “sehr gut” und sechs mit “gut” ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...

Investmentfonds

DJE vergrößert Vetriebsteam deutlich

Der Vermögensverwalter DJE baut sein Vertriebsteam mit drei neuen Spezialisten massiv aus. Damit setzen die Oberbayern für das Firmenwachstum starke neue Akzente.

mehr ...

Berater

AfW begrüßt neues Fördermitglied

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, hat sich die Hamburger Investmentfirma Jäderberg & Cie. bereits zum 1. April dem Kreis der Fördermitglieder des Verbands angeschlossen. Mit seiner Unterstützung für die Verbandsarbeit will der neue Förderer dazu beitragen, unfairen Wettbewerb zu stoppen.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

Lebensversicherung widerrufen: So gehen Sie vor

Versicherungsnehmer, die mit ihrer Lebensversicherung unzufrieden sind, können sie widerrufen und rückabwickeln – unabhängig davon, ob sie schon ausgelaufen ist, gekündigt wurde oder noch besteht. Der Experte Dennis Potreck erklärt, wie es geht.

mehr ...