24. Juli 2013, 07:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Bürgerversicherung wird für Befürworter zum Bumerang”

Für die privaten Krankenversicherer steht in diesem Jahr viel auf dem Spiel. Michael Kurtenbach, Vorstandsvorsitzender der Gothaer Krankenversicherung, spricht in Cash. über die Herausforderungen und den Reformeifer der Branche.

PKV

“Manche Studie zur Bürgerversicherung hat sich als Bumerang ihrer Auftraggeber erwiesen.”

Cash: Die Debatte um Beitragsanpassungen hat der PKV negative Schlagzeilen beschert, die bis heute nachwirken. Was können die Branche und Ihr Haus dazu beitragen, das eigene Image zu verbessern?

Wichtig ist, dass wir uns dieser Kritik stellen und sie als Anlass nehmen, entsprechende Reformen seitens der Branche einzuleiten. Nach der heftigen Medienkampagne gegen die PKV im ersten Halbjahr 2012 ist ein dementsprechender Reform- oder Veränderungswillen eingeleitet worden.

Das heißt, die PKV versteckt sich nicht und sitzt die Kritik auch nicht aus, sondern hat in bemerkenswert kurzer Zeit Veränderungen auf den Weg gebracht. Zu nennen ist hier insbesondere das Thema der Mindestleistungen, welches die Unternehmen sehr zeitnah in ihren Tarifwerken umgesetzt haben.

Kritiker behaupten nun, dass viele der neuen Unisex-Tarife in wichtigen Bereichen keinen ausreichenden Leistungsumfang bieten würden. Was sagen Sie dazu?

Diesen Vorwurf kann ich nicht nachvollziehen. Im Gegenteil: die Mehrheit der Anbieter hat die Unisex-Umstellung nachweislich dazu genutzt, ihr Tarifwerk auf der Leistungsseite zu verbessern, indem beispielsweise der Leistungsumfang für ambulante Psychotherapie, im Bereich der Hilfsmittelversorgung oder aber bei Sucht- und Entwöhnungstherapien ausgeweitet worden ist.

Dass manche Anbieter im Bereich der ambulante Psychotherapie eine Selbstbeteiligung für den Kunden einbezogen haben, ist ein in der privaten Versicherungswirtschaft übliches und sinnvolles Kostensteuerungsinstrument.

Nach Angaben der Finanzaufsicht BaFin mussten zuletzt 18 von 48 PKV-Anbieter ihren Rechnungszins absenken. Die Gothaer gehört nicht dazu – wie lange noch?

Zaubern kann keiner, auch wir nicht. Das heißt, wenn die Zinsen noch über längere Zeit auf dem niedrigen Niveau bleiben, wird es über kurz oder lang jedem Krankenversicherer so gehen, dass er den aktuariellen Unternehmenszins (AUZ) von 3,5 Prozent in der Prognose nicht mehr erreicht.

Nachdem die Mehrheit der PKV-Unternehmen die Unisex-Tarife bereits mit einem abgesenkten Rechnungszins von 2,75 Prozent an den Markt gebracht haben, ist es ohnehin sinnvoll, auch den Altbestand schrittweise auf ein niedrigeres Niveau abzusenken. Aber natürlich freut es uns, dass die Gothaer nicht zu den Unternehmen zählt, die aufgrund eines nicht bestandenen AUZ-Tests kurzfristig absenken müssen.

Seite zwei: Vermeintlich unzureichende Wechselmöglichkeiten

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

11 Webinare für Ihren digitalen Vertriebserfolg

Vom 28.9. bis 2.10. 2020 veranstaltet Cash. die Digital Week. In 11 Webinaren geht es um die richtige Digital-Strategie, um so die Chance für Makler und Vermittler auf mehr Umsatz zu erhöhen. Melden Sie sich an und nutzen Sie diesen Mehrwert für Ihre vertriebliche Praxis.

mehr ...

Immobilien

Immobilienpreise in Stadionnähe im Vergleich

Ab heute rollt der Ball wieder über den grünen Rasen: Die Bundesliga startet Corona-bedingt verzögert – statt wie geplant schon im August. Immoscout24 hat hierfür die Kauf- und Mietpreise der Wohnungen rund um die Fußball-Stadien von Berlin, Bremen, Hamburg und Leipzig untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Auf die nächste Volatilitätswelle am Anleihemarkt vorbereiten?

Die Anleihenmärkte haben sich in jüngster Zeit positiv entwickelt, wobei sich die Renditen im Juli in Richtung eines Allzeittiefs bewegten und in einigen Fällen sogar historische Tiefststände erreichten. „Dennoch sind wir der Ansicht, dass trotz des unsicheren Marktumfelds weitere Gewinne möglich sind“, sagt Nick Hayes, Head of Total Return & Fixed Income Asset Allocation bei Axa Investment Managers. Die Anleihemärkte dürften weiteren Rückenwind erfahren, da die Zentralbanken beispiellose Stimuli setzen.

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lutz Kohl wechselt in die Geschäftsführung der HKA 

Mit Wirkung vom 9. September 2020 wurde Lutz Kohl (54) zum Mitglied der Geschäftsführung der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung GmbH berufen, der KVG der Immac. Mit seiner Bestellung wird das Führungsteam der HKA um Geschäftsführer Tim Ruttmann planmäßig erweitert.

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...