Hanse Merkur mit neuer Unfallversicherung

Die Hanse Merkur hat ab sofort eine neue Unfallversicherung auf den Markt gebracht. Den Tarif „Active“ gibt es in den Leistungsvarianten Grund-, Kompakt- und Top-Schutz. Dabei können Kunden jeweils verschiedene Progressionen und Gliedertaxen miteinander kombinieren, teilt der Hamburger Versicherer mit.

Hauptsitz der Hanse Merkur in Hamburg.

Über eine Progression können Versicherte nach einem Unfall deutlich höhere Leistungen beanspruchen. Muss beispielsweise eine Hand amputiert werden, legt die Hanse Merkur je nach vereinbarter Gliedertaxe (GT) einen Invaliditätsgrad von 55 Prozent (GT I), 75 Prozent (GT II) oder 90 Prozent (GT II) zugrunde.

Bei einer Versicherungssumme von 100.000 Euro ohne Progression würde der Versicherte demnach 55.000 Euro (GT I), 75.000 Euro (GT II) oder 90.000 Euro (GT III) erhalten. Bei der gleichen Versicherungssumme und einer vereinbarten Progression von 500 Prozent würde die Summe auf 185.000 Euro (GT I), 325.000 Euro (GT II) beziehungsweise 430.000 Euro (GT III) ansteigen.

Absicherung bei Infektionen kostet extra

In allen Leistungsvarianten sind Unfälle in Folge von Herzinfarkt oder Schlaganfall versichert. Eine umfassende Absicherung bei Infektionen gibt es allerdings nur in der Variante Top-Schutz, die Variante Kompakt-Schutz leistet einen partiellen Schutz bei Infektionen, der Grundschutz gar keinen.

Darüber hinaus sind im Kompakt-Schutz unter anderem Knochenbrüche durch erhöhte Kraftanstrengungen und Sofortleistungen bei schweren Verletzungen mitversichert. Zudem erhöhe sich die Invaliditätsleistung bei Sportaktivitäten um zehn Prozent, so die Hanse Merkur. Der Top-Schutz sichert zusätzlich auch Eigenbewegungen als Unfallursache und Oberschenkelhalsbrüche unabhängig von der Ursache ab.

Assistance-Baustein wählbar

Weiter erklärt der Versicherer, dass der Assistance-Baustein „Hilfe- und Pflegeleistungen“ für alle Altersgruppen zu allen drei Leistungsvarianten hinzugewählt werden könne. Der Baustein umfasse dabei einfache Besorgungen über den Hausnotrufdienst bis hin zur Tagespflege. Darüber hinaus gebe es die Möglichkeit, mehrere Personen in einem Vertrag zu versichern: Wer etwa seine vierköpfige Familie absichern wolle, könne 15 Prozent Prämie sparen, erklärt die Hanse Merkur. (lk)

Foto: Hanse Merkur

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.