Anzeige
17. Februar 2014, 14:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Arag ruft Produktoffensive aus

Der Düsseldorfer Versicherungskonzern Arag hat eine Produktoffensive ausgerufen, die zahlreiche Sparten betrifft. Zu den Neuerungen gehören unter anderem ein Bauherren-Rechtsschutz, eine Multi-Risk-Versicherung sowie ein Pflege-Bahr-Tarif.

Arag ruft Produktoffensive aus

Die Arag ruft umfassende Veränderungen und Erweiterungen aus, die sechs verschiedene Produkte betreffen.

Das neue Rechtsschutzprodukt “Aktiv-Rechtsschutz Immobilie” richtet sich laut Arag an Vermieter, Eigentümer und Mieter und ist in den Tarifvarianten Basis, Komfort und Premium erhältlich.

Darüber hinaus gibt es ab sofort einen “Bauherren-Service”, der unter anderem eine Bonitätsprüfung von Handwerkern in allen drei Tarifvarianten beinhaltet. Zudem soll ein “Online-Forderungsmanagement” Vermiertern rechtliche Hilfestellung bei Mietnomaden oder dem Schutz gegen Mietausfall bieten.

Neue Multi-Risk-Police

Der neue “Existenz-Schutz” der Arag soll gegen die finanziellen Folgen einer Invalidität absichern, die durch eine schwere Krankheit oder einen Unfall ausgelöst wird. Die Leistungen ließen sich individuell anpassen, teilt das Unternehmen mit. Nichtraucher sollen von Prämienvorteilen profitieren. Nach dem Unfall stellt der Versicherer dem Kunden einen persönlichen Reha-Manager zur Verfügung sowie diverse Hilfs- und Pflegeleistungen. Das Angebot richtet sich vor allem an Nicht-Berufstätige, Selbstständige und junge Familien.

Erweiterter Rund-um-Schutz

Weiter erklärt die Arag, dass sie das Gewerbeprodukt “Business Aktiv” überarbeitet habe. Demnach ist künftig das Online-Forderungsmanagement sowie die Bonitätsprüfung von potenziellen Kunden eingeschlossen. Neu sei auch die standardmäßige “erweitere Produkthaftung” etwa für Handwerker oder Händler. Darüber hinaus wurde die Deckungssumme bei der Betriebshaftpflicht erhöht. Die neue Elektronik-Betriebsunterbrechungsversicherung soll den Einkommensausfall absichern, der durch einen Defekt an der technischen Infrastruktur entsteht.

Neuheiten bei betrieblicher Krankenversicherung und Pflege

In der betrieblichen Krankenversicherung (bKV) hat die Arag Krankenversicherung die bereits bestehenden Bausteine Zahn und Vorsorge um eine Stationär-Variante ergänzt.

Neuerungen vermeldet der Versicherer auch im Bereich Pflege: Mit der “FörderPflege” verfügt nun auch die Arag über einen staatlich geförderten Pflege-Bahr-Tarif. Eine Gesundheitsprüfung ist bei diesem Tarif nicht erforderlich, bei der ebenfalls neuen Pflegezusatzversicherung “IndividualPflege” sei diese “stark vereinfacht”, so die Arag.

Neue Risikolebensversicherung

Ebenfalls neu ist die Risikolebensversicherung der Düsseldorfer. Diese sieht unter anderem eine vorgezogene Todesfallleistung vor: “Wird der Kunde mit der Diagnose einer unheilbaren, fortschreitenden Krankheit konfrontiert, erhält er die vereinbarte Versicherungssumme bereits zu Lebzeiten ausgezahlt”, heißt es. Dabei ist eine Ergänzung mit der überarbeiteten Berufs- und Erwerbsunfähigkeits-Zusatzversicherung möglich. (lk)

Foto: Arag

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der Einsteig in japanische Aktien lohnt

Japan ist noch immer bekannt für eine schwache Wirtschaft und eine niedrige Inflationsrate. Doch es gibt mehrere Gründe dafür, in den japanischen Markt einzusteigen. Investoren sollten nicht darauf warten, dass sich die Binnenkonjunktur stärkt, bevor sie investieren.

mehr ...

Berater

Mit Megatrends überzeugen

Anleger, die langfristig investieren, benötigen ein weit in die Zukunft reichendes Vertrauen in ihre Vermögensanlage.Themeninvestments, die auf stabile Megatrends setzen, können nicht nur durch ein langfristiges überdurchschnittliches Renditepotenzial überzeugen. Sie bieten Anlegern auch eine emotional nachvollziehbare Perspektive.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...