Anzeige
17. Juli 2014, 12:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Büros von Debeka-Mitarbeitern durchsucht

Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat ein Ermittlungsverfahren gegen neun Beschäftigte der Debeka-Versicherungsgruppe und fünf Angehörige des öffentlichen Dienstes eingeleitet. Durchsuchungen bei Debeka-Mitarbeitern sollen nun klären, ob sich der Anfangsverdacht der Bestechung, der Anstiftung zur Verletzung des Dienstgeheimnisses und des Verstoßes gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen gegenüber den Mitarbeitern erhärtet.

Debeka: Staatsanwaltschaft durchsucht Mitarbeiter-Bueros

Im Hauptsitz der Debeka-Versicherungsgruppe in Koblenz fanden keine Durchsuchungen statt.

Im Kern geht es bei den Ermittlungen darum, zu prüfen, ob die sogenannten Tippgeber im öffentlichen Dienst unberechtigterweise Daten von Beamtenanwärtern gegen Bezahlung an jene neun Debeka-Mitarbeiter weitergegeben haben. “Die Mitteilung dieser Daten sollte den beschuldigten Mitarbeitern der Debeka-Versicherungsgruppe den Abschluss von Versicherungsverträgen ermöglichen”, heißt es in einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft Koblenz.

Wegen einer möglichen Weitergabe der Daten sehen sich fünf Angehörige des öffentlichen Dienstes dem Anfangsverdacht auf Bestechlichkeit, der Verletzung des Dienstgeheimnisses und des Verstoßes gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen ausgesetzt.

Durchsuchungen in mehreren Bundesländern, Debeka-Zentrale nicht betroffen

Zur Aufklärung des Verdachts durchsuchen gestern 116 Einsatzkräfte der Polizei unter Leitung des Landeskriminalamtes Rheinland-Pfalz 24 Büro- und Privatobjekte in Rheinland-Pfalz, Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und dem Saarland. Der Sitz der Debeka-Versicherungsgruppe in Koblenz ist laut der Behörde nicht von den Durchsuchungen betroffen.

Debeka: “Nicht absehbar, ob es überhaupt zu einer Anklage kommt”

Ein Debeka-Sprecher betonte, dass die Untersuchungen der Staatsanwaltschaft Teil eines Ermittlungsverfahrens seien, “das seit November 2013 läuft und das bereits hinlänglich öffentlich bekannt ist”. Man habe die Staatsanwaltschaft dabei von Beginn an umfassend aktiv unterstützt und man tue das auch weiterhin.

“Wir haben ein hohes eigenes Interesse an der Aufklärung der Vorwürfe”, so der Sprecher. “Die Staatsanwaltschaft hat in Ihrere Presse-Information selbst darauf hingewiesen, dass es sich um einen Anfangsverdacht handelt und deshalb nicht absehbar ist, ob es überhaupt zu einer Anklage kommt.” Für weitere Auskünfte müsse man das Ende der Ermittlungen abwarten, erklärte der Unternehmensvertreter gegenüber Cash.Online. (lk)

Foto: Debeka

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Frauen vernachlässigen Rentenplanung

Bei vielen Deutschen wächst die Angst vor Altersarmut, besonders bei Frauen. Eine aktuelle Studie gibt diesen Sorgen Recht indem sie zeigt, dass sich nur gut die Hälfte der Frauen (57 Prozent) mit der Planung ihrer Rente beschäftigt oder diese abgeschlossen hat.

mehr ...

Immobilien

“In den USA fand noch keine Zinswende statt”

Die Notenbank der USA hat die ersten Zinsschritte bereits hinter sich, doch die Europäische Zentralbank (EZB) wird nicht nachziehen. Wenn es zu Verwerfungen am Immobilienmarkt kommt, wird auch die Fed ihre Politik wieder lockern.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...