MV: Qualifizierung für die Generation 50 Plus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe qualifiziert seine Außendienstpartner zusammen mit dem Institut GenerationenBeratung zum zertifizierten Generationenberater (IHK). Damit soll die ganzheitliche Beratungs- und Betreuungsqualität der 50Plus-Kunden weiter ausgebaut werden.

Die Generation 50 plus will qualifiziert beraten werden.

Für eine erfolgreiche Positionierung in der Zielgruppe 50Plus sei eine qualitativ hochwertige Beratung eine wichtige Voraussetzung. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, bildet der Münchener Verein seine Vermittler speziell für diese Zielgruppe mit einem externen Partner breitgefächert weiter. Der Fokus liege auf einer sparten- und produktübergreifenden Beratung der Generation 50Plus, die deutlich über reine Versicherungs- und Vorsorge-Fragen hinausgehe.

Vier-Säulen-Konzept

Das Ausbildungskonzept zum Generationenberater (IHK) stütze sich auf die vier Säulen der Generationenberatung: Vorsorge- und Betreuungsvollmacht, Patientenverfügung,  finanzielle Regelungen z.B. für den Pflegefall und die testamentarische Regelung.

Im Rahmen dieses neuen Ausbildungskonzeptes würden auch die speziell für diese Zielgruppe entwickelten Verkaufsunterlagen integriert, so dass den 50Plus-Kunden des Münchener Verein eine ganzheitliche Beratung angeboten werden könne.

Betreuungsvollmacht und Patientenverfügung im Fokus

Die Ansprache der Zielgruppe 50Plus erfolge nicht über die klassischen Themen Vorsorge oder Versicherungen. Als Interessewecker dienten Themen mit höchstem Interesse in dieser Zielgruppe wie zum Beispiel Betreuungsvollmacht und Patientenverfügung. 50Plus Kunden erwarteten von ihrem Berater eine frühzeitige und umfassende Aufklärung, Unterstützung und konkrete Tipps. (fm)

Foto: Shutterstock.com

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.