26. Juni 2014, 07:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Grundfähigkeitsversicherung: Basisschutz für die Arbeitskraft

Eine ähnliche Erfahrung hat Jürgen Hansemann, Vorstand der Nürnberger Beamten Lebensversicherung, gemacht. Die vor zwei Jahren gestartete Grundfähigkeitsversicherung “Handwerkerschutz” der Nürnberger bezeichnet Hansemann als vollen Erfolg – auch wenn dies “natürlich noch kein Massengeschäft” sei, wie der BU-Experte ergänzt.

Ab zwölfmonatigem Verlust einer der Grundfähigkeiten Sehen, Sprechen, Hören, Gebrauch der Hände, der Beine oder der Arme sowie Autofahren zahlt die Nürnberger eine monatliche Rente. Außerdem leistet der Versicherer, wenn die versicherte Person pflegebedürftig ist.

BU- und Pflege-Schutz aus einer Hand

Die Verknüpfung der biometrischen Risiken “Invalidität” und “Pflege” gehört zu den neuesten Trends in der Branche. Während viele Versicherer hier auf Bausteinlösungen setzen, bieten einige Gesellschaften auch fest gekoppelte “Multi-Risk”- Absicherungen in einem Vertrag an.

Um den Kunden den Abschluss schmackhaft zu machen, wird gezielt mit günstigeren Konditionen geworben. Eine Kombilösung sei preiswerter als eine Einzelabsicherung biometrischer Risiken, betonen beispielsweise die Basler Versicherungen.

Genau klären, was versichert ist

Im Tarif “Basler Beruf + Pflege Aktiv” sind sowohl eine Berufsunfähigkeit als auch eine Pflegebedürftigkeit abgesichert. Allerdings sollten Kunden gemeinsam mit dem Berater vor Abschluss genau klären, was versichert ist und was nicht.

So erhalten “Aktiv”- Kunden nur dann eine lebenslange Pflegerente, wenn die Pflegebedürftigkeit während der Vertragslaufzeit eintritt – diese endet spätestens zum 67. Lebensjahr. Tritt die Pflegebedürftigkeit erst später ein, besteht für “Aktiv”-Versicherte kein Pflegeschutz mehr.

Seite drei: Produkt-Offensive im Bereich Pflege

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Lebensversicherungen: GDV meldet Zuwachs bei Auszahlungen

Die deutschen Lebensversicherer haben 2019 deutlich mehr an ihre Kunden ausgezahlt als ein Jahr zuvor. Auch das bei Lebensversicherern angesparte Geldvermögen legte zu, meldet der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Investmentfonds

Coronakrise: HWWI-Chef plädiert für Grundeinkommen

Am 2. April war der Direktor des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts, Professor Dr. Henning Vöpel zu Gast auf dem Roten Sofa in der NDR-Sendung “DAS!”. Dabei sagte er dramatische wirtschaftliche Auswirkungen durch die Corona-Pandemie voraus und erläuterte seine unkonventionelle alternative Lösung zum Hilfspaket der Bundesregierung. 

mehr ...

Berater

Sucht: Aus der Bodenlosigkeit die Kontrolle zurückgewinnen

Suchtproblematik am Arbeitsplatz – klingelt da was bei Ihnen? Dann lesen Sie unbedingt weiter! Die Fürstenberg-Kolumne mit Mareike Fell

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT schließt institutionellen US-Fonds und investiert erneut in Boston

Die BVT Unternehmensgruppe, München, hat über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft Derigo für den von ihr verwalteten geschlossenen Spezialfonds BVT Residential USA 12 die dritte Investition vorgenommen. Ein Nachfolge-Spezialfonds ist geplant.

mehr ...

Recht

Neuer Mieterschutz in Kraft: Wie Sie durch die Krise kommen

Ab heute gilt für Mieterinnen und Mieter, die durch finanzielle Einschnitte in besonderem Maße von der Corona-Krise betroffen sind, ein erweiterter Kündigungsschutz. Es ist aber für Betroffene laut GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen weitere Unterstützung nötig.

mehr ...