Anzeige
3. Dezember 2014, 12:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kfz-Versicherung: Anzahl der Wechselbereiten steigt

2,9 Millionen Deutsche hatten Anfang November geplant, ihre Kfz-Versicherung zum 30. November zu wechseln, so eine aktuelle Studie des Kölner Marktforschungs- und Beratungsinstituts Yougov. Ob die grundsätzliche Wechselbereitschaft auch der tatsächlichen Wechselquote entspricht, ist demnach von zahlreichen Faktoren abhängig.

Kfz-Versicherung: Fast drei Millionen wollen wechseln

Insgesamt 2,9 Millionen Deutsche hatten Anfang November die konkrete Absicht, ihre Kfz-Versicherung zum Stichtag zu wechseln.

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl der wechselbereiten Inhaber einer Kfz-Versicherung laut Yougov um 700.000 Personen gestiegen. Demnach habe sich das Wechselpotenzial um 32 Prozent erhöht. Das sind die aktuellen Ergebnisse der zum siebten Mal in jährlicher Folge erscheinenden Yougov-Studie “Wechseltätigkeit in der Kfz-Versicherung 2014”.

Ersparnis als wichtigstes Wechselmotiv

In ihrer Analyse haben die Studienautoren zahlreiche Faktoren ermittelt, die bestimmen, ob sich die grundsätzliche Bereitschaft, eine neue Kfz-Versicherung abzuschliessen, tatsächlich zu einem Wechsel führen. Für 72 Prozent der befragten Wechselbereiten ist das häufigste Wechselmotiv die Aussicht, durch den Abschluss einer neuen Kfz-Versicherung Geld zu sparen.

Bei 33 Prozent ist es laut der Studie “zum jährlichen Habitus geworden”, ihre Kfz-Versicherung jedes Jahr im November zu überprüfen. Ganze 16 Prozent haben demnach festgestellt, dass ihr aktueller Tarif teurer geworden ist und suchen deswegen eine günstigere Alternative.

Werbung als Wechselimpuls

Der Werbung kommt der Studie zufolge eine immer größere Rolle als Impulsgeber zum Kfz-Versicherungswechsel zu. Demnach berichten aktuell mehr Kfz-Versicherte als im Vorjahr, dass sie Werbung von Anbietern von Kfz-Versicherungen bewusst wahrgenommen haben. Die Studienautoren vermuten daher, dass der Anteil der tatsächlichen Wechsler bis Ende November höher ausfallen könne als im Vorjahr.

In einer zweiten Erhebungswelle im Dezember wird Yougov alle Teilnehmer erneut befragen, ob sie ihre Wechselabsicht in die Tat umgesetzt haben beziehungsweise woran ein Wechsel doch noch gescheitert ist. Die Marktforscher haben 2.024 Entscheider und Mitentscheider in Versicherungsangelegenheiten vom 9. bis 15. November befragt, die mindestens eine Kfz-Versicherung besitzen. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Vielen ist gar nicht klar das bei einem Wechsel schnell mal ein paar Hundert Euro pro Jahr gespart werden können. Sonst würde jeder von den teureren Anbietern weg gehen.

    Kommentar von Jan Lanc — 6. Dezember 2014 @ 17:51

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...