Anzeige
6. März 2014, 07:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Trend Cross-Over-Deckungen: BU und Pflege in einem

Eine Herausforderung für die Kalkulation von Versicherungstarifen stellt der derzeitige Trend zu sogenannten Cross-Over-Deckungen dar. Dabei werden mehrere biometrische Risiken in einer einzigen Police abgedeckt, wobei sich die Kombination aus BU- (Berufsunfähigkeit) und Pflegepolicen bei den Versicherern besonderer Beliebtheit erfreut.

Pflege

Der Mix macht’s: Mehrere biometrische Risiken werden in einer einzigen Police abgedeckt.

BU- und Pflegeschutz in einem

Auch beim Dortmunder Versicherer Volkswohl Bund setzt man auf den Baustein “Pflege” und zeigt sich mit der Resonanz auf die Cross-Over-Policen überaus zufrieden: “Sowohl unsere ,Rente Plus‘ als auch die ,Unfall-Rente Plus‘ sowie die Anfang 2013 eingeführte ,BU Plus‘ sind sehr erfolgreich im Markt angekommen”, sagt Dietmar Bläsing, Volkswohl Bund-Vertriebsvorstand.

“Die Produkte haben für unsere Vertriebspartner und ihre Kunden viele Vorteile. Sie bieten zusätzlich zur Altersvorsorge und zum Unfall- wie zum Berufsunfähigkeitsschutz eine günstige Absicherung im Pflegefall. Dem Makler bieten die Produkte außerdem einen Einstieg ins Thema Pflege, das leider bei vielen Kunden immer noch nicht präsent genug ist.”

Die Plus-Option soll künftig auch für weitere Produkte des Versicherers angeboten werden – so auch für die neue Grundfähigkeitsversicherung “€xistenz“.

Einstieg in Pflege-Themen erleichtern

Dr. Tilo Finck, Head Insurance von Swiss Life Deutschland, spricht sich ebenfalls für die Kombi-Lösung BU und Pflege aus: “Unseren Kunden bieten wir die Möglichkeit, sich gegen einen sehr geringen Aufpreis mit einer lebenslangen BU-Rente gegen den Fall einer frühzeitig eintretenden Pflegebedürftigkeit abzusichern. Insbesondere bei jüngeren Kunden, die vor dem vergleichsweise hohen Aufwand für eine selbstständige Pflegerentenversicherung zurückschrecken, ist diese Option für den Vermittler ein guter Einstieg in die Pflege-Beratung.”

Der Augsburger Lebensversicherer Dialog hat seine BU Ende 2013 um den Cross-Over-Ansatz erweitert. “Hierzu gehört jetzt auch die Möglichkeit, gegen wenige Euro Mehrbeitrag im Monat eine Pflegerentenoption in die Police einzuschließen”, sagt Rüdiger R. Burchardi, Sprecher des Dialog-Vorstands.

Die Option berechtigt den Kunden, mit Ablauf der Berufsunfähigkeits-Versicherung gegen Einmalbeitrag eine selbstständige Pflegerentenversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung abzuschließen. (lk)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. sicherlich etwas besser als gar kein Pflegeversicherungsschutz, aus Beratungshaftungsgründen aber recht problematische Produkte!

    Kommentar von Kai — 7. März 2014 @ 13:41

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

AfW begrüßt neues Fördermitglied

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, hat sich der Lebensversicherer Canada Life Assurance Europe dem Kreis der Fördermitglieder des Verbands angeschlossen. Die Gesellschaft ist demnach bereits seit dem 1. Mai 2017 Förderer des AfW.

mehr ...

Immobilien

Großstädte: Bevölkerungszahlen wachsen weiter – Wohnungsmangel bleibt

Die Einwohnerzahlen in den deutschen Großstädten legen weiter zu, so das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR). Mittlerweile lebten fast fünf Prozent mehr Menschen dort als noch im Jahr 2010. Dies habe Konsequenzen für die Wohnungspolitik.

mehr ...

Investmentfonds

Reformen in Argentinien als Balanceakt

Auf der Suche nach attraktiven Renditen ist seit Jahresbeginn viel Geld in die Schwellenländer geflossen. Zuletzt fand eine Anleihe Argentiniens mit einer Laufzeit von 100 Jahren reißenden Absatz. Das Reformprogramm von Präsident Mauricio Macri scheint erste Früchte zu tragen. Gleichzeitig ist noch ein weiter Weg zu gehen.

mehr ...
21.07.2017

Trendwende bei Gold

Berater

Conceptif meldet Erlösplus

Die Hamburger Conceptif-Gruppe hat eigenen Angaben zufolge im Geschäftsjahr 2016 von der anhaltend positiven Marktentwicklung bei privaten und gewerblichen Sachversicherungen profitiert. Demnach konnte die Gruppe deutliche Zuwächse bei den Umsatzerlösen und beim Ergebnis erzielen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbeteiligung: Was geschieht bei Tod des Anlegers?

Das durchschnittliche Alter von Fondsinvestoren ist vergleichsweise hoch. Daher sind Erbfälle mit Anteilen an geschlossenen Fonds keine Seltenheit. Was geschieht jedoch mit einer Fondsbeteiligung im Todesfalle eines Anlegers?

mehr ...

Recht

Risiko Erben: Sehr früh an sehr viel später denken

In Deutschland werden laut einer aktuellen Studie immer größere Vermögenswerte an die nächste Generation übergeben. Eine Beschäftigung mit dem Thema sollte aber nicht bis zur allerletzten Minute aufgeschoben werden.

mehr ...