Anzeige
13. Juni 2014, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

bAV: Niedrigzins beflügelt Trend zu fondsgebundenen Produkten

Die Niedrigzinsphase macht auch vor der betrieblichen Altersversorgung (bAV) nicht halt: Während die R+V Versicherung im Geschäft mit Betriebsrenten auch weiterhin auf Produkte mit langfristigen Garantien setzt, vollzieht die Branche verstärkt den Schwenk zu fondsbasierten Lösungen.

R+V Versicherung

Rüdiger Bach, R+V-Gruppe: “Mit unserem klaren Bekenntnis zu langfristigen Garantieprodukten unterscheiden wir uns von vielen Anbietern, die verstärkt auf Produkte mit geringerer Garantie setzen.”

Rüdiger Bach ist für einen Wiesbadener Versicherungskonzern tätig, der zu den fünftgrößten bAV-Bestandsverwaltern in Deutschland gehört – der R+V-Gruppe. Er kennt den bAV-Markt in- und auswendig.

Die betriebliche Altersversorgung habe ihn während seiner gesamten beruflichen Entwicklung begleitet, sagt er. Vor zehn Jahren trat der Diplom-Betriebswirt als Direktor in die R+V Lebensversicherung ein. Heute leitet er als Bereichsvorstand das Geschäftsfeld der betrieblichen Altersversorgung.

Mit dem Erreichten zeigt sich Bach überaus zufrieden: Seit 2004 haben sich die Beitragseinnahmen des Versicherers im Bereich bAV von knapp 500 Millionen Euro auf rund 1,4 Milliarden Euro im Jahr 2012 beinahe verdreifacht.

Im Neugeschäft 2012 konnten die Wiesbadener um satte 13 Prozent auf rund 326 Millionen Euro im Vergleich zu 2011 zulegen. Allerdings stellt sich das Wachstum innerhalb der Gruppe sehr uneinheitlich dar.

Führender Anbieter von Branchenversorgungswerken

Laut dem Branchendienst map-report wuchsen die R+V Leben, die R+V Pensionskasse, der R+V Pensionsfonds sowie der Chemie Pensionsfonds zusammen um 13,5 Prozent auf rund 318 Millionen Euro. Das deutlich geringere bAV-Neugeschäftsvolumen der beiden R+V-Töchter Condor Lebensversicherung, deren Vorstand Bach angehört, sowie Optima Pensionskasse sank hingegen um insgesamt 2,3 Prozent auf 8,3 Millionen Euro.

Von derlei Zahlenarithmethik gibt sich die R+V allerdings unbeeindruckt: Als einer der führenden Anbieter von Branchenversorgungswerken baue die R+V ihre starke Position von Jahr zu Jahr weiter aus, erklärte das Unternehmen anlässlich seiner Bilanzpressekonferenz im April.

Klares Bekenntnis zu langfristigen Garantieprodukten

“Für Unternehmen spielen in den betrieblichen Versorgungswerken Garantien und die Verlässlichkeit der Versicherungspartner eine zentrale Rolle”, beschreibt Bach sein Erfolgskonzept. “Mit unserem klaren Bekenntnis zu langfristigen Garantieprodukten unterscheiden wir uns von vielen anderen Anbietern, die verstärkt auf Produkte mit geringerer Garantie setzen.”

Dadurch baue man zusätzlich zum Kernsegment, den klein- und mittelständischen Unternehmen, auch die Marktposition bei großen Unternehmen aus, ergänzt Bach. “Das gelingt uns in den letzten Jahren immer erfolgreicher – auch in Zeiten von Niedrigzinsphasen.”

Seite zwei: Fondslösungen im Kommen

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Ergo entlässt Vertriebsvorstand

Der ehemalige Vertriebsvorstand des Versicherers Ergo, Stephan Schinnenburg, muss seinen Vorstandsposten räumen, da er wiederholt verbal ausfällig geworden ist. Das meldet das “Manager Magazin” am Freitag. Damit geht der stetige Wechsel der Vorstände bei der Ergo weiter.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeinvestment: Risikoakzeptanz wächst deutlich

Die Immobilieninvestment-Plattform Brickvest stellt in ihrem Investoren-Barometer für das Jahresendquartal 2017 eine deutlich höhere Risikoakzeptanz gerade bei deutschen Investoren fest. Gleichzeitig gibt Deutschland die Spitzenposition als Zielmarkt ab.

mehr ...

Investmentfonds

Die durchschnittlichen Renditen der Dax-Titel

Deutsche sollten verstärkt mit Aktien für ihr Alter vorsorgen. Das ist eine der Botschaften des Deutschen Aktieninstituts. Auf der Website des Instituts kann seit Freitag das Dax-Rendite-Dreieck runtergeladen werden, das die durchschnittliche Rendite der Dax-Titel über verschiedene Zeiträume hinweg zeigt.

mehr ...

Berater

Vertriebsrecht: Was sich 2018 für Verkäufer ändert

Für Vertriebsmitarbeiter bedeutet der Jahresneuanfang durch angehäufte Arbeit und neue Aufgaben oft Stress. Sich dann noch über die aktuelle Rechtslage zu informieren kann da schnell schwierig werden. Hier die wichtigsten Gesetzesänderungen im Überblick.

Gastbeitrag von Oliver Kerner, OK-Training

mehr ...

Sachwertanlagen

“Das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte”

Das Hamburger Emissionshaus HEH hat 2017 drei Flugzeugfonds mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von zusammen rund 82 Millionen Euro aufgelegt und platziert. Die Platzierungsgeschwindigkeit nahm dabei zu.

mehr ...

Recht

BFH-Urteil: Kosten für Dauertestamentsvollstreckung

Ob bei minderjährigen oder unerfahrenen Erben oder für die Fortführung eines Unternehmens: eine Dauertestamentsvollstreckung kann helfen, den Nachlass ordnungsgemäß zu verwalten. Was aber, wenn Erben die Kosten für die Vollstreckung steuerrechtlich geltend machen wollen?

mehr ...