Anzeige
21. August 2014, 09:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Offener Dialog mit unseren Vermittlern”

Mit Karl Burkart, Geschäftsführer des Rheinstettener Maklerpools Wifo Wirtschafts- & Fondsanlagenberatung und Versicherungsmakler GmbH, hat Cash. über aktuelle Herausforderungen für Maklerpools, die Bedeutung von Datenschutz und Unabhängigkeit sowie die Strategie für die kommenden Monate gesprochen.

Vermittler

“Probleme werden die Makler bekommen, die nicht effizient und spartenübergreifend in ihrem Kundenbestand arbeiten und stark auf die Abschlussprovision aus der Sparte Leben angewiesen sind.”

Cash.: Was waren die Trends im vergangenen Geschäftsjahr? Welche Sparten haben besonders zum Geschäftsergebnis beigetragen, welche sind gar nicht gelaufen?

Burkart: Im anhaltenden Niedrigzinsumfeld haben wir erwartungsgemäß einen Rückgang im Altersvorsorgebereich festgestellt. Durch unsere Spezialisierung auf biometrische Risiken konnten wir den Rückgang jedoch weitestgehend ausgleichen.

Nach wie vor stark gefragt sind insbesondere Berufsunfähigkeits– und Risikoleben-Policen. Beim Ergebnis in der Sparte Krankenversicherung waren im letzten Jahr die Auswirkungen der Novellierung des Finanzanlagenvermittler- und Vermögensanlagenrechts aus 2012 deutlich spürbar.

Zusätzlich haben die Unisex-Umstellung und die damit teilweise verbundenen Prämiensteigerungen den Vermittlern den Absatz erschwert. Positiv hat sich hingegen das gestärkte KV-Zusatz- und bKV-Geschäft ausgewirkt. In der Sparte Sach, die bei uns traditionell einen besonderen Stellenwert einnimmt, konnten wir auch in 2013 ein erfreuliches Ergebnis mit stabilem Wachstum verbuchen.

Was waren 2013 die größten Herausforderungen?

Im vergangenen Jahr haben uns die Auswirkungen des Verfahrens gegen die S&K-Gruppe vor große Herausforderungen gestellt. Die Hauptaufgabe bestand vor diesem Hintergrund darin, die Vermittler der entsprechenden Produkte zu unterstützen. Dies war mit einer Vielzahl an Gesprächen und individuellen Hilfestellungen verbunden.

Es ist uns glücklicherweise gelungen, mit unseren Verbundpartnern das Thema zu verarbeiten und so durch einen positiven und konstruktiven gemeinsamen Prozess eine gute Basis für die weitere Zusammenarbeit zu schaffen.

Ebenso hat uns die teilweise öffentliche Diskussion um die Beendigung der Geschäfte der assapp AG beschäftigt. Zu dieser Thematik mussten wir zuletzt sogar eine öffentliche Stellungnahme herausgeben, um unberechtigte Thesen Einzelner zu berichtigen. Durch diese Maßnahme und den stets offenen Dialog mit unseren Vermittlern wurde auch diese Angelegenheit geklärt.

Seite zwei: “Datenschutz ist ein allgegenwärtiges Thema”

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Vorerkrankung versus BU-Grund: Knackpunkt Kausalität

Ein Versicherter hatte die Gesundheitsfragen beim BUZ-Antrag unvollständig beantwortet. Dies bemerkte der Versicherer, als der Mann tatsächlich berufsunfähig wurde und trat von dem Vertrag zurück – hiergegen klagte der Versicherte. Knackpunkt bei dem Fall ist laut BGH der “Kausalitätsgegenbeweis”.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein kooperiert mit Exporo und Zinsland

Die Dr. Klein Firmenkunden AG wird künftig mit den Crowdinvesting-Plattformen Exporo und Zinsland kooperieren. Die Kooperation soll Projektentwicklern helfen, möglichst viele Projekte gleichzeitig am Markt zu platzieren.

mehr ...

Investmentfonds

Fondsmanager setzen wieder verstärkt auf europäische Aktien

An den internationalen Kapitalmärkten waren Europas Aktien bislang schlecht gelitten. Die Schuldenkrise und vor allem der Reformstau in vielen Mittelmeerländern belasteten das Investitionsklima. Doch das Blatt dürfte sich bald wenden.

Der Rademacher-Kommentar

mehr ...

Berater

EZB: Extrem niedrige Zinsen und mehr Wettbewerb fördern Kreditvergabe

Die Nachfrage nach Bankkrediten in der Eurozone ist zuletzt weiter gestiegen, teilt die Europäische Zentralbank (EZB) mit. Extrem niedrige Zinsen und vielversprechende Aussichten für die weitere Entwicklung am Immobilienmarkt seien für die höhere Nachfrage verantwortlich.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ernst Russ bündelt maritime Aktivitäten

Die Ernst Russ AG (vormals HCI Capital) bündelt die bisher in verschiedenen Konzerngesellschaften erbrachten Fonds- und Assetmanagementleistungen für sämtliche maritimen Investments unter dem Dach der neuen Ernst Russ Maritime Management GmbH & Co. KG (ERMM).

mehr ...

Recht

ZIA: Senkung der Grunderwerbsteuer wäre beste Eigenheimförderung

Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) fordert, die Grunderwerbssteuer zu senken. Bei der Förderung von Wohneigentum sollte die Regierung nicht auf Zuschüsse sondern auf Steuersenkungen setzen.

mehr ...