Arag startet Online-Schaden-Tracking

Kunden des Düsseldorfer Versicherers Arag können ab sofort im Internet verfolgen, wie es um die Bearbeitung ihres Schadenfalls steht. Mit dem neuen Schaden-Tracking will der Konzern seine Digitalisierungsstrategie weiter vorantreiben.

Die Kunden der Arag seien entsprechende Services aus anderen Branchen gewohnt, für die Versicherungsbranche sei eine Online-Abfrage zum Bearbeitungsstatus allerdings noch sehr neu, heißt es bei der Arag.

Der neue Online-Service stehe den Rechtsschutzkunden der Arag SE sowie den Sach-, Haftpflicht- und Unfallversicherungskunden der Arag Allgemeine zur Verfügung, teilt das Unternehmen mit.

Nach Eingabe der Schadennummer auf der Website würden dem Kunden durch vier Bearbeitungsstufen der aktuelle Stand seines Vorgangs dargestellt („Schadenmeldung eingegangen“, „Vorgang wird geprüft/Wir haben noch Fragen“, „Vorgang wird bearbeitet“, „Vorgang abgeschlossen“).

[article_line]

Online-Abfrage für viele Versicherer noch Neuland

Die Kunden der Arag seien entsprechende Services aus anderen Branchen gewohnt, für die Versicherungsbranche sei eine Online-Abfrage zum Bearbeitungsstatus allerdings noch sehr neu, heißt es bei der Arag. Der neue Service steigere die Transparenz und beschleunige zudem die Information des Kunden gegenüber dem bisherigen Postweg, heißt es. Weitere Ausbaumöglichkeiten des Angebots würden derzeit geprüft.

Die Arag baut ihr digitales Angebot schrittweise aus. Seit vergangenem Jahr können Kunden ihre Anliegen rund um die Uhr mit einem Mitarbeiter per Chat besprechen, zum Jahresende wurde der Internetauftritt für Smartphone- und Tabletnutzer optimiert. Nach eigenen Angaben verkauft die Arag bereits 25 Prozent ihrer Rechtsschutz-Policen über das Internet. (lk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.