Anzeige
4. Mai 2015, 08:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Presse: Selbstständige flüchten aus Arbeitslosenversicherung

Immer mehr Selbstständige kehren nach einem Zeitungsbericht der Arbeitslosenversicherung wegen stark gestiegener Beiträge den Rücken. Die Zahl dieser Versicherten habe sich seit 2010 mehr als halbiert und der Beitrag fast verfünffacht, berichtet die “Saarbrücker Zeitung” (Samstag).

Arbeitslosenversicherung: Selbstständige ergreifen die Flucht

Hintergrund für die rückläufige Mitgliederzahl in der freiwilligen Arbeitslosenversicherung sind dem Bericht zufolge die stark gestiegenen Beiträge.

Das Blatt beruft sich auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen.

Demnach machten 2010 noch gut 261.000 Selbstständige von der Möglichkeit der freiwilligen Arbeitslosenversicherung Gebrauch – Ende vergangenen Jahres nur noch 122.387. Bis zum Februar des laufenden Jahres sei ihre Zahl sogar unter die 100.000-Marke gefallen, schreibt die Zeitung.

Beitragsschub vergrault Selbständige

Hintergrund sind dem Bericht zufolge die stark gestiegenen Beiträge: Bis Ende 2010 brauchten die versicherten Selbstständigen demnach lediglich monatlich 17,89 Euro beziehungsweise im Osten 15,19 Euro zu zahlen.

Im laufenden Jahr sind dagegen bereits 85,05 Euro pro Monat fällig beziehungsweise im Osten 72,45 Euro. Die Leistungen, die Selbstständige bei Arbeitslosigkeit beanspruchen können, blieben jedoch unverändert.

Grünen-Politikerin fordert Veränderung der Berechnungsgrundlage

Ursache des Beitragsschubs ist eine veränderte Berechnungsgrundlage, die nach Ansicht der Arbeitsmarktexpertin der Grünen, Brigitte Pothmer, rasch korrigiert werden muss.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Altersarmut: Nun fordert auch DGB Rentenreform

Am Freitag stellte der Geschäftsführende Bundesvorstand des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) in Berlin die politischen Schwerpunkte für das Jahr 2019 vor. Eine besonders große Rolle spielte dabei die Erneuerung der sozialen Sicherungssysteme.

mehr ...

Immobilien

Hausbau: Wie sich Bereitstellungszinsen gering halten lassen

Bereitstellungszinsen können sich beim Hausbau schnell zum Kostentreiber entwickeln. Vor allem in der aktuell angespannten Marktsituation, wo Bauarbeiten oft erst sechs bis neun Monate nach Unterzeichnung des Vertrags beginnen, sollte man auf diese Extragebühren beim Baukredit besonders achten.

mehr ...

Investmentfonds

So funktioniert Factor Investing auch bei Anleihen

Factor Investing funktioniert nicht nur an den Aktienmärkten. Auch Anleiheinvestoren können systematisch Überrenditen erzielen. Dabei unterscheiden sich die Faktoren aber leicht. Teil elf der Cash.-Online-Reihe zum Thema Factor Investing. Gaistbeitrag von Dr. Patrick Houweling und Dr. Bernhard Breloer, beide Robeco

mehr ...

Berater

W&W, Adam Riese und Automobilclub ACE kooperieren

Die Württembergische Vertriebspartner GmbH und die Adam Riese GmbH, beides Unternehmen der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W), sind künftig Kooperationspartner des Auto Club Europa e.V. (ACE). Damit erhalten die Mitglieder des ACE die Möglichkeit, schnell und unkompliziert leistungsstarken Versicherungsschutz zu günstigen Konditionen zu erwerben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...