Anzeige
Anzeige
25. August 2015, 08:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Alternativen für ein Vorzeigeprodukt

Die Berufsunfähigkeitsversicherung wird immer leistungsfähiger. In ihrem größer werdenden Schatten haben sich eine Vielzahl von Alternativ-Lösungen entwickelt, die auch für Menschen mit Vorerkrankungen oder schmalem Geldbeutel in Frage kommen.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Erwerbsunfähigkeits- (EU), Dread-Disease- (Schwere Krankheiten) oder Multi-Risk- Versicherung – der Versicherte hat Alternativen, die eine Grundabsicherung sicherstellen.

Was haben ein Krankenpfleger, ein Pilot und ein Hochseefischer gemein? Nicht viel, könnte man angesichts der völlig unterschiedlichen Tätigkeiten und Einsatzgebiete meinen.

Richtet man die gleiche Frage an einen Versicherungsmathematiker, wird die Antwort wohl so lauten: Sehr viel. Denn der Aktuar weiß, dass alle drei Berufe hohe körperliche und geistige Anforderungen mit sich bringen und daher auf Dauer ein beträchtliches Gesundheitsrisiko für die Betroffenen bergen.

Deutlich mehr als 100 Euro Monatsprämie

Die versicherungstechnische Logik besagt daher, dass der Aktuar alle drei Berufe in die höchste Risikogruppe einsortieren müsste.

Arbeitnehmer, die sich bei einer Versicherungsgesellschaft in der schlechtesten Berufsgruppe widerfinden, müssen vergleichsweise hohe Beiträge bezahlen, wenn sie sich gegen eine Berufsunfähigkeit (BU) versichern lassen wollen.

Für eine monatliche Rentenleistung von 1.000 Euro sind dann meist deutlich mehr als 100 Euro Monatsprämie zu bezahlen. Für einen Piloten, der zwischen 8.000 und 15.000 Euro im Monat verdient, ist solch eine BU-Prämie leicht zu finanzieren.

Auf einen Krankenpfleger mit einem durchschnittlichen Brutto-Verdienst von 2.000 Euro dürfte der Preis hingegen eher abschreckend wirken.

BU trifft jeden vierten Arbeitnehmer

“Die mittlerweile sehr hohe Qualität der Bedingungen und der parallel stattfindende Preiskampf um die ‘guten Risiken’ führt dazu, dass für einige Arbeitnehmer der BU-Schutz nur schwer finanzierbar ist”, sagt Peter Schneider, Geschäftsführer des Hofheimer Analysehauses Morgen & Morgen.

Seite zwei: Rasant angestiegener Bestand

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Clark, Knip und Co.: Finanztest untersucht digitale Versicherungsmakler

Das Verbrauchermagazin Finanztest hat in seiner aktuelle Ausgabe sieben Versicherungsmakler-Apps analysiert. Einen überzeugenden Testsieger gibt es demnach nicht. Die beste Gesamtbewertung “gut” erhielten nur zwei Anbieter. Die Tester sehen vor allem Probleme bei Datenschutz, AGB und Beratungsqualität.

mehr ...

Immobilien

Hausbau: Mit oder ohne Keller?

Beim Hausbau gilt es oft, auf die Einhaltung des Budgets zu achten. Das Weglassen des Kellers kann die Kosten um einiges senken. Doch ist dies auch ratsam und wie beeinflusst es den Wert der Immobilie? Baufi24 zählt die Vor- und Nachteile dieser Entscheidung auf.

mehr ...

Investmentfonds

Fed-Entscheid birgt Sprengstoff

Der Fed-Zinsentscheid am 20. September steht bevor. Marktteilnehmer sind sich einig, dass die amerikanische Zentralbank den Leitzins in den kommenden Monaten weiter anheben wird. Uneinigkeit besteht darüber, in welchen Schritten und wie stark. Cash. hat die Meinungen von zwei Kapitalmarktstrategen und einem Kapitalmarktanalyst zusammengefasst.

mehr ...

Berater

Wefox mit neuem CEO

Tasos Chatzimichailidis (53) ist ab sofort neuer CEO des Insurtechs Wefox. Er folgt auf Julian Teicke, der als CEO in die Wefox-Holding gewechselt ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Showdown auf der Hauptversammlung: Versinkt Marenave im Chaos?

Die ordentliche Hauptversammlung der Marenave Schiffahrts AG hat beschlossen, die von Vorstand und Aufsichtsrat vorgeschlagene ordentliche Kapitalherabsetzung zu vertagen. Das hat dramatische Folgen.

mehr ...

Recht

Pflichtteilsverzicht: So wird die Abfindung besteuert

Verzichtet ein gesetzlicher Erbe auf seinen Pflichtteilsanspruch und erhält dafür eine Abfindung von anderen Erben, richtet sich die Besteuerung der Abfindung – abweichend von der bisherigen Rechtsprechung – nach der zwischen den Erben maßgebenden Steuerklasse. Das hat der Bundesfinanzhof entschieden.

mehr ...