2. März 2015, 16:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Burnout in der Versicherungsbranche: Führungskräfte in der Pflicht

Knapp 85 Prozent der Mitarbeiter in der Versicherungsbranche fühlen sich durch ihre Arbeit übermäßig belastet. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Branchendienstes deutsche-versicherungsboerse (dvb). Ein Lösungsweg nimmt die Führungskräfte in die Pflicht.

Burnout

Gefahr Burnout: Nach möglichen Verbesserungen ihrer Situation befragt gaben die meisten Teilnehmer “Mehr Anerkennung und Wertschätzung” sowie eine “Bessere Kommunikation untereinander” an.

Fast jeder zweite der über 800 Studienteilnehmer fühlt sich von Unterbrechungen, Störungen und Ablenkungen stark bis sehr stark belastet.

Schlechter Informationsfluss

Zudem sehen etwa 40 Prozent in der fehlenden Bewegung ein großes bis sehr großes Problem. 60 Prozent bemängeln den Informationsfluss und die Existenz eines “Flurfunkes”.

Laut der Studienautoren ist die subjektive Einschätzung verschiedener Situationen bei Führungskräften und Sachbearbeitern teilweise sehr unterschiedlich. So gingen die Führungskräfte davon aus, dass sich 60 Prozent der Mitarbeiter mit ihrem Unternehmen identifizierten, die Teilnehmer ohne Leitungsfunktionen sehen das nur zu 40 Prozent.

“Hohe Anzahl Personen sehr gefährdet”

Am Ende der Befragung konnten sich die Umfrageteilnehmer einem Burnout-Selbsttest unterziehen.

Friedel Rohde, dvb-Geschäftsführer, fasst die Ergebnisse dieses Selbsttests folgendermaßen zusammen: “Es zeigt sich, dass eine hohe Anzahl Personen sehr gefährdet ist. Wenn mehr als 50 Prozent der befragten Personen angeben, dass sie Kleinigkeiten schnell auf die Palme bringen, die körperliche Fitness deutlich gelitten hat und nach der Arbeit kaum noch Energie für Freizeitaktivitäten, für die Familie oder für Freunde ist, ist Gefahr im Verzug.”

Nach möglichen Verbesserungen ihrer Situation befragt gaben die meisten Teilnehmer “Mehr Anerkennung und Wertschätzung” sowie eine “Bessere Kommunikation untereinander” an.

Seite zwei: Weiter steigender Leistungsdruck

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Riester-Rente reloaded

Die Riester-Rente feiert ihren 18-ten Geburtstag, aber viel Freude kommt nicht auf: Das Produkt leidet aufgrund der komplexen Förderbedingungen an erheblichen Geburtsfehlern. Sehr ärgerlich für alle Beteiligten sind etwa die häufigen und oft auf Unverständnis stoßenden Teilrückforderungen bereits ausbezahlter Zulagen.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Lieber freiwillig versichert: PKV ist oft keine Option

Die gesetzliche Krankenversicherung kann sich freuen: Erneut wechseln wieder mehr Selbstständige in die freiwillige Krankenversicherung und entscheiden sich damit gegen die Option der privaten Krankenversicherung. Was es mit dem  Acht-Jahres-Hoch auf sich hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...