Anzeige
Anzeige
8. Januar 2015, 12:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutschland vor Sturmwochenende: Welche Schäden sind versichert?

Angesichts des Orkantiefs “Felix”, das am Wochenende weite Teile Deutschlands trifft, weist der Bund der Versicherten (BdV) darauf hin, dass Hausrat– und Wohngebäudeversicherungen nicht für Schäden durch Hochwasser aufgrund von Starkregen aufkommen. Hierzu bedarf es eine gesonderte Absicherung gegen Elementarschäden.

Elementarschadenversicherung: Gut versichert durch den Sturm

Orkantief “Christian” soll vor allem den Norden Deutschlands treffen und Sturmböen von bis zu 120 Stundenkilometern mit sich bringen.

Schäden am Haus oder Hausrat infolge eines Sturms mit einer Windstärke von mindestens 8 sind nach Angaben des BdV über die Wohngebäude- beziehungsweise Hausratversicherung abgesichert.

Demnach komme die Gebäudeversicherung für Schäden am Haus durch umgefallene Bäume oder abgedeckte Dächer auf, so die Verbraucherschützer, gleiches gelte bei Folgeschäden, wenn durch das beschädigte Dach Regen eindringt und Wände oder Fußböden beschädigt werden.

In Abgrenzung zur Gebäudeversicherung übernehme die Hausratversicherung Schäden “an allen beweglichen Sachen wie Möbel, Kleidungsstücke oder auch Vorräte”.

Läuft der Keller voll, reicht die Hausratpolice nicht aus

Der BdV betont weiter, dass Schäden durch Hochwasser oder Witterungsniederschläge – etwa infolge von “vollgelaufenen Keller” – hingegen weder von der Hausrat- noch der Wohngebäudeversicherung gedeckt sind. Hiervor schütze nur eine Erweiterung des Versicherungsschutzes auf sogenannte Elementarschäden.

Streit um verpflichtende Elementarschadenversicherung

Die Verbraucherschützer kritisieren, dass “nicht jeder” eine solche Versicherung in Deutschland abschließen könne und fordern deshalb eine verpflichtende Elementarschadenversicherung. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hält dagegen und erklärt, dass “99 Prozent aller Gebäude in Deutschland problemlos versicherbar” seien. Für das verbleibende Prozent werden laut GDV “mit Selbstbehalten oder individuellen baulichen Maßnahmen oft bezahlbare Lösungen angeboten“.

Teilkaskoversicherung zahlt bei Sturm- und Hagelschäden am Auto, Schäden sind unverzüglich zu melden

Im Bereich der Autoversicherung seien Sturm- und Hagelschäden nur dann versichert, erklärt der BdV, wenn eine Teilkaskoversicherung bestehe. Dadurch sei auch das Risiko Überschwemmung mitversichert. Zudem weisen die Verbraucherschützer darauf hin, dass der Versicherer im Schadensfall “unverzüglich” zu informiert sei. Sie raten, dass zur Dokumentierung Fotos gemacht und eine genaue Aufstellung der beschädigten Gegenstände erstellt werden sollten. (lk)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Welche Themen bei Google in 2018 besonders gefragt waren

Wer wissen will, was die Menschen hierzulande über das Jahr bewegt hat, bekommt in der Jahresauswertung des Suchmaschinen-Giganten Google einen guten Überblick.

mehr ...

Immobilien

Klimaschutz: Fünf Maßnahmen für den Kurswechsel

Anlässlich der entscheidenden Schlussphase der Weltklimakonferenz im polnischen Katowice mahnt Axel Gedaschko vom Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW einen dringenden Kurswechsel bei der Klimapolitik im Gebäudebereich an.

mehr ...

Investmentfonds

Hans-Werner Sinn: Merkel könnte Brexit verhindern

Angela Merkel könnte zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, wenn sie den Brexit verhindert. Davon ist Hans-Werner Sinn im Interview mit “Börse Online” überzeugt. Sie habe die Chance, mit einem historischen Erfolg in die Geschichtsbücher einzugehen.

mehr ...

Berater

Top Zehn der Neujahrsvorsätze

An sich selbst arbeiten, das wollen im kommenden Jahr über 70 Prozent der Deutschen. Dazu gehört neben gesünder leben und abnehmen auch fürs Alter vorzusorgen. Das sind die zehn wichtigsten Neujahrsvorsätze der Deutschen:

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

Betriebliche Hinterbliebenenrente darf gekürzt werden

Sieht eine Versorgungsregelung vor, dass die Hinterbliebenenversorgung eines jüngeren hinterbliebenen Ehepartners für jedes volle über zehn Jahre hinausgehende Jahr des Altersunterschieds der Ehegatten um fünf Prozent gekürzt wird, liegt darin keine gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verstoßende Diskriminierung wegen des Alters. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden (3 AZR 400/17).

mehr ...