17. Juni 2015, 11:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche stehen digitalem Gesundheitswesen offen gegenüber

Smartphone-Apps und Internet-Dienste spielen in der Gesundheitsversorgung der Menschen in Deutschland eine wachsende Rolle. In einer repräsentativen Umfrage, die von der Techniker Krankenkasse in Auftrag gegeben wurde, erklärten drei Viertel der Befragten, dass sie vorwiegend oder ausschließlich im Internet nach Gesundheitsinformationen suchen.

Online-gesundheit in Deutsche stehen digitalem Gesundheitswesen offen gegenüber

Nach Einschätzung der Techniker Krankenkasse ist der Trend zu tragbaren Minicomputern (“Wearables”) und das Aufzeichnen von Fitness- und Gesundheitsdaten (“Selftracking”) keine bloße Spielerei mehr.

Mehr als jeder Zweite (52 Prozent) gab an, mit einem Arzt über das Internet in Kontakt treten zu wollen.

Bei der digitalen Kommunikation mit der Arztpraxis steht die Terminvereinbarung klar an erster Stelle (98 Prozent). 81 Prozent der Online-Interessierten würde gerne regelmäßige Rezepte digital erhalten, 69 Prozent können sich vorstellen, gesundheitsbezogene Messwerte im Krankheitsfall über das Netz zu übermitteln.

Wenig Interesse an “Online-Gesundheitsakte”

Allerdings können sich nur 36 Prozent aller Befragten vorstellen, “online ihre Gesundheit zu organisieren”. Nur 16 Prozent haben “hohes Interesse” an einer “Online-Gesundheitsakte”, also einen besonders geschützten Bereich im Internet, in dem gesundheitsbezogene Dokumente gespeichert und eingesehen werden können.

Nach Einschätzung der Techniker Krankenkasse ist der Trend zu tragbaren Minicomputern (“Wearables”) und das Aufzeichnen von Fitness- und Gesundheitsdaten (“Selftracking”) keine bloße Spielerei mehr, sondern stärke “den selbstbestimmten und eigenverantwortlichen Umgang mit der Gesundheit”.

Die Kasse beruft sich dabei auf eine Studie des Universitätsklinikums Freiburg, bei der Medizin-, Gesundheits- und Lifestyle-Apps unter die Lupe genommen wurden.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Ganz guter Lauf”: R+V hält an Lebensversicherung fest

Deutschlands zweitgrößter Lebensversicherer R+V setzt trotz der anhaltenden Zinsflaute auf das Geschäft mit der Altersvorsorge. “Wir stoßen keine Versicherungsverträge ab”, sagte Vorstandschef Norbert Rollinger der Deutschen Presse-Agentur in Wiesbaden. “Dazu stehen wir. Die Lebensversicherung schrumpft bei uns nicht, sondern sie wächst.”

mehr ...

Immobilien

Besitz eines Eigenheims erhöht Dating-Chancen

Wer heute Single ist, muss nicht mehr darauf warten, potenzielle Partnerinnen oder Partner im Freundeskreis oder Sportverein kennenzulernen. Dank Onlinedating geht das auch bequem von der heimischen Couch. Aber welche Attribute finden Beziehungswillige besonders anziehend?

mehr ...

Investmentfonds

Ungemach für Apple Pay?

Ein deutscher Gesetzentwurf könnte das heutige Geschäftsmodell von Apple bei seiner Bezahlplattform Apple Pay torpedieren.

mehr ...

Berater

Service Value: Die kundenorientiersten Filial- und Direktbanken

Service Value hat für den Service Atlas Banken 2019 jeweils elf große Filial- und Direktbanken in sechs gemeinsamen und zwei separaten Qualitätskategorien auf den Prüfstand gestellt und zudem über 2.100 Kundenurteile ausgewertet.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aquila eröffnet Niederlassung Nummer 14

Das auf alternative Anlagen spezialisierte Investmentunternehmen Aquila Capital eröffnet eine Repräsentanz in Lissabon. Das Unternehmen reagiert damit auf die zunehmende Bedeutung von Portugal als Investmentziel und kündigt weitere Investitionen in  dem Land an.

mehr ...

Recht

Betriebskostenabrechnung: 5 Tipps für Vermieter

Heizung, Wasser, Abwasser, Müllentsorgung, Versicherungen, Gebäudereinigung, Verwaltungskosten, Leerstand und mehr: Was ist umlagefähig, was nicht? Vor dieser Frage stehen Eigentümer von Mietimmobilien spätestens dann, wenn sie die jährliche Betriebskostenabrechnung erstellen und bestimmte Mindestanforderungen beachten müssen. Gerade Vermieter von kleineren Immobilien, die diese selbst verwalten, werden dabei vor einige Herausforderungen gestellt. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler fasst daher zusammen, was zu einer rechtssicheren und ordnungsgemäßen Betriebskostenabrechnung gehört.

mehr ...