Fünf Millionen Weiterbildungspunkte für Vermittler

An der „gut beraten“-Initiative nehmen aktuell 49.351 Ausschließlichkeitsvermittler und weitere 29.331 Vermittler im angestellten Außendienst teil. Diese beiden Vermittler-Gruppen bilden mit 73 Prozent den Großteil der Teilnehmer.

[article_line tag=“versicherungsvermittler“]

Eine deutlich kleinere Gruppe bilden die Makler (15.877) und Mehrfachagenten (3.580) mit einem Anteil von 18 Prozent. Damit nimmt nur etwa ein Drittel der im Vermittlerregister der des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) erfassten Makler an der „gut beraten“-Initiative teil.

Quelle: BWV

Außerdem haben 6.187 Mitarbeiter von Versicherungsvermittlern ein Weiterbildungskonto (sechs Prozent). Zu dieser Gruppe zählen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Agenturen eingetragen. Laut dem BWV nehmen auch Mitarbeiter von Banken und Sparkassen teil, die zur Gruppe der „sonstigen Vermittler“ (2.344) gezählt werden, die einem Anteil von zwei Prozent entspricht.

Gesetzgeber soll sich an „gut beraten“ orientieren

In seiner Pressemitteilung zur „gut beraten“-Initiative kommentierte das BWV auch das Ergebnisse der Trilog-Verhandlungen zur Insurance Distribution Directive (IDD). Die Trägerverbände werten demnach die zu erwartenden Einführung eines europaweiten Mindeststandard für die Weiterbildung der Versicherungsvermittler positiv.

Die IDD sieht vor, dass die Mitgliedsstaaten eine Weiterbildungsverpflichtung einführen, die mindestens 15 Stunden Weiterbildung pro Jahr entspricht. Die Trägerverbände von „gut beraten“ wollen sich nun dafür einsetzen, dass der deutsche Gesetzgeber bei der nationalen Regelung auf dem Weiterbildungsstandard der Initiative aufsetzt (40 Weiterbildungspunkte á 45 Minuten beziehungsweise 30 Stunden pro Jahr). (jb)

Foto: Shutterstock

1 2Startseite
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.