4. Dezember 2015, 11:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Krankenzusatzversicherung: AOK Baden-Württemberg kooperiert mit Allianz

Die AOK Baden-Württemberg kooperiert mit dem Versicherer Allianz in der privaten Krankenzusatzversicherung. Ab Januar 2016 können die mehr als vier Millionen Versicherte der Krankenkasse die gesetzlichen Leistungen mit Allianz-Produkten aufstocken.

Krankenzusatzversicherung: AOK Baden-Württemberg kooperiert mit Allianz

Birgit König, Vorstandsvorsitzende der APKV: “Wir sind in Baden-Württemberg mit rund 1000 Agenturen vertreten.”

Wie die Allianz Deutschland am Freitag mitteilte, erstreckt sich das von der Allianz Private Krankenversicherung (APKV) zur Verfügung gestellte Produktangebot auf die Bereiche Zahnversorgung, Reiseschutz, Pflege sowie die ambulante und stationäre Betreuung im Krankenhaus. Von der Allianz Lebensversicherung wird eine Sterbegeldversicherung mit Assistanceleistungen angeboten. Darüber hinaus würden die beiden privaten Partner der AOK Baden-Württemberg “ein exklusives Zusatzpaket” für die kieferorthopädische Behandlung von Kindern anbieten.

Allianz will ihr regionales Agenturnetz einbringen

Ergänzend zu den 230 Kunden-Centern der AOK im Land will die Allianz ihr regionales Agenturnetz einbringen: “Wir sind in Baden-Württemberg mit rund 1000 Agenturen vertreten”, sagte Dr. Birgit König, Vorstandsvorsitzende der APKV. “Wir können damit gemeinsam einen persönlichen Service und eine individuelle Beratung vor Ort sicherstellen und sind so unseren Kunden noch näher”, so König.

Siegmar Nesch, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg, ergänzte: “Wir haben ein Angebot geschaffen, das die sehr guten und umfassenden Leistungen unserer gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung ergänzt. Dabei haben wir uns für einen Partner entschieden, der uns durch seinen hervorragenden Service überzeugt.”

Die AOK Baden-Württemberg ist größte Krankenkasse des Bundeslandes. Pro Jahr zahlt sie mehr als 14 Milliarden Euro an Leistungen in der Kranken- und Pflegeversicherung. Bei der Allianz Private Krankenversicherung sind 2,5 Millionen Menschen versichert. Die Allianz Lebensversicherung hat 9,6 Millionen Kunden und ist damit die größte Lebensversicherungsgesellschaft in Deutschland. (lk)

Foto: Alexander von Spreti

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Krankenstandanalyse: Die fünf häufigsten Krankheitsgründe

Wenn sich Mitarbeiter krankmelden, dann bleibt der Grund für den Ausfall häufig unklar. Die Krankenkasse DAK hat nun untersucht, welche Erkrankungen die Arbeitnehmer im vergangenen Jahr am häufigsten außer Gefecht gesetzt haben.

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

Bullenmarkt bei Kryptowährungen in Sicht?

Die Performance der vergangenen Woche zeichnete Kryptoinvestoren ein Lächeln ins Gesicht: Fast alle Währungen im grünen Bereich, der Rückgang gestoppt.

mehr ...

Berater

Airline-Pleite: Flybmi ist nicht Flybe

Vor allem wegen des Brexits hat die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi am Wochenende Insolvenz angemeldet. Mit einer ähnlich klingenden Airline, die Mieterin mehrerer deutscher Fonds-Flugzeuge ist, hat sie jedoch nichts zu tun.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...