5. März 2015, 11:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LVRG: Neue Lösungsansätze – neue Chancen

In den Diskussionen um die Auswirkungen des LVRG auf die Versicherungswirtschaft nehmen Fragen zur Rolle und beruflichen Zukunft der Vermittler einen großen Stellenwert ein. Ein Umdenken muss stattfinden, und das Bewusstsein für neue Chancen bis hin zum Aufbau einer neuen Vorsorgekultur muss geschärft werden.

Gastbeitrag von Merula Hohns, DFV Deutsche Familienversicherung AG

LVRG

“Makler sind gezwungen, sich neue Geschäftsfelder zu erschließen. Endlich, könnte man sagen.”

Das Lebensversicherungs-Reformgesetz (LVRG) ging jüngst an den Start. Mit dem erklärten Ziel, eines der bislang liebsten und absatzstärksten Vorsorge- und Anlageprodukte der Deutschen zukunftsfester zu machen und faire Leistungen für die Versicherten zu garantieren.

In der Konsequenz laufen die Bestimmungen auch darauf hinaus, dass sich das Vergütungsumfeld für die Makler und Vermittler dauerhaft deutlich verschlechtert.

Neue Geschäftsfelder erschließen

Das anhaltende Zinstief macht den Verkauf von Leben-Produkten zusätzlich schwer. Makler sind deshalb gezwungen, sich neue Geschäftsfelder zu erschließen.

Endlich, könnte man sagen. Denn statt zu stöhnen und die neuen Bestimmungen nur als Belastungen zu betrachten, ergeben sich für aktive Berater daraus auch neue Perspektiven.

Bestände kreativer betreuen

Mit dem Zwang, ihr bisheriges Geschäftsmodell auf den Prüfstand zu stellen und Bestände kreativer zu betreuen, sollte daher ein Umdenken in der Branche stattfinden: hin zum Aufbau einer neuen Vorsorgekultur, in der biometrische Risiken, allen voran die Pflege, ein stärkeres Gewicht bekommen.

Denn nach Erhebungen des Statistischen Bundesamtes steht die Angst, im Alter zum Pflegefall zu werden, angesichts der demografischen Entwicklung in Deutschland bei den Bürgern weit oben. Und zwar noch vor schweren Krankheiten, Arbeitslosigkeit oder einem sinkenden Lebensstandard im Alter.

Seite zwei: Pflege im Beratungsfokus

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Vorstandswechsel bei der VGH: Knemeyer übernimmt

Der Brandkassenausschuss als Trägerversammlung des Mutterhauses der VGH Versicherungen hat Veränderungen im gemeinsamen Vorstand der beiden VGH-Unternehmen Landschaftliche Brandkasse Hannover und Provinzial Lebensversicherung Hannover bestätigt. Die VGH ist der größte öffentlich-rechtliche Versicherer in Niedersachsen.

mehr ...

Immobilien

Das große Comeback der Offenen Immobilienfonds

Offene Immobilien-Publikumsfonds erleben aktuell einen Höhenflug in jeder Hinsicht: Das Fondsvermögen der Branche steigt seit zwei Jahren fast exponentiell an, und die Nachfrage privater Anleger ist enorm – auch vor dem Hintergrund der wachsenden Renditedifferenz zu alternativen Anlagemöglichkeiten.

mehr ...

Investmentfonds

“Anleger schauen stärker auf Kosten und Transparenz”

Marie Cardoen, Leiterin des Privatkundengeschäfts in Deutschland und Österreich bei Goldman Sachs Asset Management (GSAM), gibt einen Einblick in aktuelle Anlagetrends und beantwortet die Frage, welche Fonds weiter an Bedeutung gewinnen, was GSAM im kommenden Jahr auf der Produktseite plant – und wo der Fokus bei der Unterstüzung potenzieller Vertriebspartner liegt.

mehr ...

Berater

Die ganze Beratungsvielfalt in einer Cloud

Cloudlösungen für Finanz-Software gehört die Zukunft. Sie erleichtern Finanzberatern nicht nur die Arbeit, sondern verschaffen ihnen auch völlig neue Möglichkeiten. Worauf kommt es an?
Gastbeitrag von Hubertus Schmidt, Finanzportal24

mehr ...

Sachwertanlagen

KVG-Erlaubnis schon kurz nach dem Start

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Five Quarters Real Estate AG aus Hamburg die Erlaubnis als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) und damit zur Auflage von alternativen Investmentfonds (AIFs) erteilt. Das Unternehmen wurde gerade erst gegründet.

mehr ...

Recht

Haus ohne Grundstück: Warum das Erbbaurecht mit Vorsicht zu genießen ist

Ein Kaufinteressent findet ein Angebot, das fast zu schön ist, um wahr zu sein. Ein signifikant günstigeres Angebot verglichen mit den Marktpreisen und versehen mit dem Hinweis: Erbbaurecht. Aus diesem Vermerk ergeben sich eine Reihe von Fallstricken, die Kaufwillige unbedingt kennen sollten, bevor sie ein Objekt mit Erbbaurecht erwerben. Timo Handwerker, Spezialist für Baufinanzierungen bei Dr. Klein in Hagen, kennt die Probleme genau.

mehr ...