25. Februar 2015, 10:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Der Nachwuchsmangel ist eine Herausforderung, der wir uns stellen müssen”

Die lebensbegleitende Betreuung und Beratung unserer Kunden über alle Lebensphasen hinweg ist Grundprinzip unseres ganzheitlichen Beratungsansatzes und Bestandteil der Markenidentität von Swiss Life Select.

Darüber hinaus berücksichtigt unser Karriere- und Vergütungsplan seit Jahren auch diverse andere Kriterien, wie beispielsweise Qualitätskennziffern bezüglich der Umsetzung unseres Geschäftsmodells, das den Kundenbedarf und seine individuellen Ziele und Wünsche ins Zentrum der Beratung setzt.

Welche Projekte zur Nachwuchsrekrutierung gibt es bei Swiss Life Select?

Unsere Maßnahmen in dieser Hinsicht zielen nicht allein darauf ab, Beraternachwuchs zu gewinnen, sondern sind integraler Bestandteil unseres Aus- und Weiterbildungskonzeptes. So bieten wir in Kooperation mit Dualen Hochschulen beispielsweise für ausgewählte Beraterinnen und Berater Stipendien im Bachelor-Studiengang BWL-Versicherung mit den Schwerpunkten Versicherungsvertrieb und Finanzberatung an.

Als akkreditierter Bildungsdienstleister tritt Swiss Life im Rahmen der freiwilligen Brancheninitiative “gut beraten” mit qualifizierten Fortbildungsangeboten für eine fortlaufende Professionalisierung der Kundenberatung ein. Und unsere Auszubildenden werden innerhalb unserer Fach- und Vertriebsausbildung mit kompakten Seminar- und Schulungseinheiten intensiv auf die Prüfungen zum Versicherungsfachmann/-frau sowie zum Finanzanlagenfachmann/-frau vor den Industrie- und Handelskammern vorbereitet.

Interview: Julia Böhne

Foto: Swiss Life Select

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...