Anzeige
25. Juni 2015, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Riester-Rente: “Unsere Kostenentwicklung ist exzellent”

Eberhard Sautter, Vorstandsvorsitzender der Hanse Merkur Versicherungsgruppe, sagt im Interview mit Cash., warum sein Haus entgegen den Markttrend verstärkt auf die Riester-Rente setzt, wie die staatlich geförderten Altersvorsorge verbessert werden könnte und wie es sich mit den Kosten der Produkte verhält.

Riester-Rente: Unsere Kostenentwicklung ist exzellent

“Für einen Großteil der Förderberechtigten ist es zwingend erforderlich, eine staatlich geförderte Rente abzuschließen, um auch der Armutsproblematik im Alter zu entgehen.”

Cash.: Seit Jahresbeginn ist die Hanse Merkur Produktgeber für die Riester-Rente der Basler Leben. Zuvor wurde bereits der Riester-Bestand der Ergo Direkt übernommen. Was sind die Gründe für den wiedererwachten “Riester-Appetit” Ihres Hauses?

Sautter: Es ist kein “wiedererwachter” Appetit, sondern die konsequente Fortsetzung unserer Strategie des organischen und anorganischen Wachstums, etwa durch Bestandsübernahmen. Wir bekennen uns zur staatlich geförderten Altersvorsorge, die wir vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung auch für richtig halten. Ein Personenversicherer wie die Hanse Merkur sollte sich keineswegs aus dem Riester-, Rürup- oder bAV-Markt zurückziehen.

Die Riester-Rente sei im Grundsatz immer noch “kompliziert und unflexibel”, kritisiert die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Was müsste passieren, um das Image der Riester-Rente aufzubessern?

Eine Entbürokratisierung des Produkts ist in jedem Fall zu begrüßen. Anheben sollte man zudem die Zulagen und sie somit dem aktuellen Bruttolohnniveau anpassen.

Mit insgesamt gut 16 Millionen Verträgen nutze derzeit weniger als die Hälfte aller Förderberechtigten die Riester-Rente. Wieviel vertriebliches Potenzial bietet der Markt noch?

Bei angenommenen 35 Millionen Förderberechtigten ist da vertrieblich noch viel Luft nach oben. Dabei sollte man sich noch einmal vor Augen führen, dass die Riester-Rente dazu dient, den schleichenden Kaufkraftverlust der gesetzlichen Rente durch die Absenkung der Rentenhöhe von 53,6 Prozent auf 43 Prozent im Jahre 2030 auszugleichen.

Für einen Großteil der Förderberechtigten ist es also zwingend erforderlich, eine staatlich geförderte Rente abzuschließen, um auch der Armutsproblematik im Alter zu entgehen. Riester ist daher für mich kein rein marktwirtschaftliches Thema, denn auch private Versicherer haben einen sozialpolitischen Auftrag für ein Produkt zu werben, welches Kunden mit staatlicher Unterstützung ermöglicht, das Sicherungsziel “Erhalt des Lebensstandards im Alter” zu erreichen.

Immer wieder steht die Kostenbelastung von Riester-Produkten in der Kritik. Nach jüngsten Erkenntnissen des Instituts für Transparenz (ITA) gingen die Effektivkosten zwar um 4,9 Prozent zurück, allerdings variiert die Spanne von plus 9,0 Prozent und minus 29,3 Prozent. Wie verhält es sich mit der Kostenentwicklung in Ihren Riester-Produkten?

Die Kostenentwicklung bei unseren Riester-Produkten ist exzellent. Unser Direktversicherer HanseMerkur24 vertreibt mit dem RiesterMeister die Förderrente mit einer der höchsten Garantieleistungen in der Branche bei attraktiver Gesamtverzinsung. Die Verwaltungskostenquote von 1,3 Prozent ist eine der niedrigsten im Markt.

Aber auch unser Beratungsprodukt Riester Care erhält von unabhängigen Analyseinstituten immer wieder Spitzenbewertungen, die man nur mit niedrigen Kostensätzen erreichen kann.

Interview: Lorenz Klein

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Feuerschäden: Welche Versicherung wann haftet

Durch den ungewöhnlich heißen Sommer ist es in Deutschland überall trocken. Daran haben die örtlich begrenzten Regenfälle kaum etwas geändert: Wie groß die Gefahren sind, hat der schwere Brand an der Bahnstrecke zwischen Köln und Bonn jüngst gezeigt. Doch wer haftet für etwaige Schäden, wenn es brennt. Arag-Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf Mieter und Eigentümer achten sollten.

mehr ...

Immobilien

Supermodel kauft Luxusimmobilie in Florida

Für 8,1 Millionen US-Dollar (circa 7,1 Millionen Euro) hat das australische Supermodel Elle Macpherson eine Villa in Coral Gables im US-Bundesstaat Florida gekauft. Vermittelt wurde das Anwesen durch Engel & Völkers.

mehr ...

Investmentfonds

Factor Investing: Value ist immer auch Growth

Zum Stichwort Value fällt wohl als erstes der Name Warren Buffett. Factor-Investing-Strategien gehen jedoch anders vor. Was ist Value-Investing eigentlich und wo lauern die Fallen? Teil drei der Cash.-Online Reihe zum Thema Factor Investing. Gastbeitrag von Alexandra Morris, Skagen Funds.

mehr ...

Berater

Bankberater genießen hohes Vertrauen

Junge Bundesbürger zeigen beim Thema Geldanlage trotz Online-Affinität und großem Informationsangebot im Internet ein starkes Bedürfnis nach persönlicher Beratung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Postbank-Studie, für die 3.100 Personen befragt wurden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity kauft in Schwaben zu

Die Leipziger Publity AG hat eine vollvermietete Büroimmobilie in Sindelfingen bei Stuttgart erworben. Das Multi-Tenant-Objekt wurde im Jahr 1992 erbaut und verfügt über insgesamt knapp 6.500 Quadratmeter Mietfläche.

mehr ...

Recht

Bauern müssen bei Rentenbeginn Hof nicht abgeben

Landwirte dürfen vom Staat nicht dazu verpflichtet werden, bei Renteneintritt ihren Hof abzugeben. Dies sei verfassungswidrig, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss vom 23. Mai über zwei Verfassungsbeschwerden.

mehr ...