Anzeige
Anzeige
21. Oktober 2015, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Social Media eröffnet Vermittlern großartige Möglichkeiten”

Stefan Raake ist Geschäftsführer des Versicherungsnetzwerkes AMC. Im Interview mit Cash.-Online erläutert er, wie Vermittler, Versicherer und Finanzdienstleister die sozialen Netzwerke für sich nutzen können.

Raake: Social Media eröffnet Vermittlern großartige Möglichkeiten

Stefan Raake: “Die Chancen, die Social Media bietet, müssen von allen genannten Akteuren der Finanzbranche – insbesondere von den Vermittlern – besser als bisher genutzt werden.” 

Warum tut sich  die Versicherungs- und Finanzwirtschaft schwer mit Social-Media-Aktivitäten?

Raake: Social Media ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Mit Blick auf die Versicherer geht es um nicht weniger, als um die Transformation des Vermittleralltags in die digitale Welt. Vieles ist anders im Social Web, und vielen ist dies noch sehr neu. Die Bedürfnisse der Kunden haben sich verändert – und letztlich auch das gesamte Kommunikationsverhalten. So ist der Vermittler längst nicht mehr der alleinige Wissensträger und Experte.

Kunden sind heute gut informiert und teilen ihr Wissen und ihre Erfahrungen. Unter diesen Vorzeichen funktioniert ein reiner Produktabverkauf im Social Web natürlich nicht. Wenn ein Vermittler sich auf Social Media einlässt, muss er von einer reinen Produktsicht hin zu einer umfänglicheren Beratung in einem nach wie vor sehr komplexen Geschäftsfeld kommen. Das ist sicher für viele ein Paradigmenwechsel.

Können Soziale Netzwerke auch als Vertriebskanäle für die Versicherungs- und Finanzbranche genutzt werden?

Soziale Netzwerke wie Facebook eröffnen Versicherungsvermittlern großartige Möglichkeiten. Wenn man sich die sozialen Netzwerke als Schaufenster vorstellt, an dem die Kunden jeden Tag vorbeikommen und aus ihrem alltäglichen Leben berichten: Von ihrem letzten Urlaub beispielsweise, vom neuen Job, dem Bau des eigenen Hauses oder der Geburt des jüngsten Nachwuchses und der Vermittler hieraus Vertriebsimpulse generieren kann – dann lohnt sich der Einsatz von Social Media im Vertrieb auf jeden Fall.

Sind Social-Media-Aktivitäten nur für große Konzerne wichtig oder auch für kleinere Finanzdienstleister, Maklerunternehmen und Versicherungsvermittler geeignet?

Mit Blick auf die bereits beschriebenen Vertriebsimpulse sind Social-Media-Aktivitäten für Versicherungsvermittler auf jeden Fall sinnvoll. Darüber hinaus geben Social-Media-Netzwerke Vermittlern die Gelegenheit, den Kundenbestand aktiver zu managen.

Hier bieten die sozialen Netzwerke die Möglichkeit, die Kundenbetreuung auszuweiten und zu intensivieren. Per Posting ist der Vermittler auf dem Schirm des Kunden, per Like oder Kommentar schafft er Sympathie und über die oben angesprochenen Vertriebsimpulse schafft er Kontaktanlässe.

 

Seite zwei: “Vermittler dürfen nicht nur zuschauen”

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Lebenserwartung in Deutschland kürzer als in Spanien oder Italien

Die Lebenserwartung in Deutschland steigt langsamer als in anderen EU-Staaten und ist deutlich kürzer als etwa in Spanien oder Italien. Die Bundesrepublik kommt damit im Vergleich der Gesundheitssysteme nur auf Platz 18 der 28 EU-Länder. Dies geht aus einem am Donnerstag veröffentlichten Länderbericht der EU-Kommission hervor.

mehr ...
23.11.2017

Megadeals im Trend

Immobilien

Immobilienboom treibt Neugeschäft am Bau auf Hoch seit 1999

Die niedrigen Zinsen und die starke Nachfrage nach Immobilien bescheren dem Bauhauptgewerbe Rekorde. Im September verzeichnete die Branche das stärkste Neugeschäft seit 18 Jahren, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte.

mehr ...

Investmentfonds

Erster Bitcoin-Investmentfonds Europas

Tobam, ein quantitativer Vermögensverwalter, hat nach eigenen Angaben den ersten Bitcoin-Investmentfonds Europas aufgelegt. Der Fonds soll Anlegern den Zugang zu Investitionen in Bitcoin erleichtern. Die Währung ist vor allem durch ihre diversifizierende Funktion interessant.

mehr ...

Berater

EZB: Deutsche sind Bargeldkönige der Eurozone

Bei Münzen und Scheinen in der Tasche liegen die Deutschen in Europa ganz vorne. Doch nicht nur die Bundesbürger hängen am Cash. Bargeld spielt auch sonst eine weit größere Rolle als oft angenommen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Chef-Wechsel bei ILG Holding

Nach mehr als 35-jähriger Tätigkeit für die ILG-Gruppe hat der langjährige Geschäftsführer und Gesellschafter der ILG Holding GmbH, Uwe Hauch, zum 30. September 2017 alle Geschäftsführungsmandate niedergelegt. Der Nachfolger kommt aus der Gründer-Familie.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Weniger Erbschaftssteuer wegen Schäden?

Unter welchen Bedingungen können auftretende Mängel und Schäden an einem geerbten Gebäude die Erbschaftssteuer mindern? Diese Frage hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einer aktuellen Entscheidung beantwortet.

mehr ...