Anzeige
Anzeige
26. Juni 2015, 09:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Sparbücher, Fest- und Tagesgeld sind Wertvernichter”

Im zweiten Teil des Cash.-Interviews erklärt Frank Wittholt, Vorstand bei der Ergo-Tochter Vorsorge Lebensversicherung, die Funktionsweise der neuesten Einmalbeitragspolice aus dem Ergo-Konzern und erläutert, warum er das Anlage-Risiko als gering erachtet.

SofortRente

“Unsere Aufgabe ist es, dem Kunden rentablere Wege aufzuzeigen, ihm die Scheu vor Aktienanlagen zu nehmen und gleichzeitig das Sicherheitsbedürfnis und den Wunsch nach Flexibilität zu beachten”.

Cash.: Wie grenzt sich die Einmalbeitragspolice zu den bereits bestehenden Vorsorgelösungen in Ihrem Haus ab?

Wittholt: Die Vorsorge SofortRente invest ist ein reines Einmalbeitragsprodukt. Außerdem soll und kann der Kunde die Kapitalanlage nicht steuern. Das übernehmen unsere Experten für ihn. Wir haben bei der Vorsorge natürlich auch Fondspolicen, bei denen der Kunde über Jahre oder gar Jahrzehnte regelmäßig Beiträge anspart. Dabei kann er zwischen Produkten mit Garantie und ohne wählen. Bei Fondspolicen ohne Garantie bieten wir eine große Auswahl erstklassiger Investmentfonds aus verschiedensten Anlageklassen. Wer also aktiv eine eigene Strategie umsetzen möchte oder das zusammen mit einem Finanzberater macht, bekommt bei uns alles, was er braucht.

Der Rendite-Motor bei der Vorsorge SofortRente invest besteht aus einem einzigen Fonds. Wie sind Sie bei der Auswahl des Fonds vorgegangen?

Den Fonds hat unser Asset Manager MEAG speziell auf die Bedürfnisse einer privaten Rentenversicherung zugeschnitten. Er setzt unser dynamisches Anlagekonzept zuverlässig und kostengünstig um. Dabei war uns besonders wichtig, dass wir eine ausgewogene Wertentwicklung darstellen können. Die Aktienquote wird systematisch über die Marktvolatilität gesteuert, damit die kurzfristigen Wertschwankungen des Fonds sich in Grenzen halten. Zwischen 30 und 50 Prozent des Fondskapitals sind erfahrungsgemäß im Aktienmarkt investiert, der Rest in sicheren Zinsanlagen. Der Erfolg dieses Konzepts kann sich sehen lassen: Seit Auflage im März 2013 lag die jährliche Rendite des Fonds bei knapp zehn Prozent. Da kann keine klassische Rentenversicherung mithalten. Trotzdem fühlt sich das Produkt für den Kunden ähnlich einfach an. Die Kapitalanlage erledigen unsere Experten für ihn, er muss sich um nichts kümmern. Gerade in der Rentenphase wissen das sicher viele Menschen zu schätzen.

Seite zwei: Was können Sie zur Kostenstruktur sagen?

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

1 Kommentar

  1. Das sollte jedem klar sein der denkt das es sich um eine sichere Anlage handelt

    Kommentar von Jan Lanc — 29. Juni 2015 @ 19:45

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

“Mietpreisbremse allein ist machtlos”

In Berlin und München sind die Mieten nach Einführung der Mietpreisbremse noch schneller gestiegen als zuvor. Das geht aus einer Analyse von Immowelt hervor. Carsten Schlabritz, CEO von Immowelt fordert mehr Maßnahmen gegen steigende Mieten.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...