Anzeige
1. Oktober 2015, 10:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Telematik: Die digitale Zukunft beginnt heute

Mit der Telematik-Technologie will die Versicherungsbranche die Verbindung von Datentechnik und Industrie zum Vorteil des Kunden nutzen. Für Vermittler halten die Telematik-Produkte eine Fülle neuer Vertriebsansätze bereit.

Kolumne von Jürgen A. Junker, VHV Allgemeine Versicherung

Telematik

Jürgen A. Junker, VHV: “Vermittler sollten sich nicht von kurzfristig höheren Provisionen leiten lassen.”

Weitgehend unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit hat die Versicherungswirtschaft die digitale Zukunft ihrer Branche eingeläutet. Seit Jahren beteiligt sie sich unter anderem durch Studien daran, die Fahrsicherheit auf deutschen Straßen zu erhöhen.

Doch die Komplexität dieses Themas steigt derzeit rapide an, wenn man an Zukunfts-Trends wie das autonome Fahren denkt. Mit der Telematik-Technologie will die Versicherungsbranche in diesem Bereich der digitalen Zukunft die Verbindung von Datentechnik und Industrie zum Vorteil des Kunden nutzen. Denn die mit der Telematik verbundenen Tarife bieten ihm die Möglichkeit, sich einen Nachlass auf den Beitrag zu erfahren.

Darüber hinaus erwarten Kunden heute, dass sie die sich bietenden digitalen Möglichkeiten auf alle Lebensbereiche übertragen können, um von den entsprechenden Vorteilen zu profitieren.

Für Vermittler halten die Telematik-Produkte eine Fülle von neuen Vertriebsansätzen bereit. Zum einen kommt der Sicherheitsaspekt zum Tragen. Zum anderen hat der Vermittler mit der verbundenen Rabattierung die Möglichkeit, alle Zielgruppen anzusprechen und ein individuelles Angebot mit weitreichenden Serviceleistungen zu unterbreiten.

Zielgruppenspezifische Ansprache mit Sparoption

Telematik-Produkte bieten die Möglichkeit, jedem Fahrer die Chance zu geben, seine sichere Fahrweise unter Beweis zu stellen und somit Beitrag zu sparen. Nehmen wir die beiden typischen Risikogruppen: sehr junge Fahrer und sehr betagte Senioren. Beide stehen statistisch gesehen im Fokus für höhere Beiträge.

Kann ein Fahrer oder eine Fahrerin dieser Gruppen unter Beweis stellen, dass er oder sie besser fährt als der statistische Durchschnitt der Gruppe, sind bis zu 30 Prozent Rabatt möglich. Dies kann er jederzeit über ein Internetportal nachvollziehen. Eltern können so bei der Versicherung ihrer Kinder sparen.

Für den Vermittler zahlt sich dieses Rabattierungsmodell ebenfalls  aus: Er hat eine gewisse Bestandsruhe, da die Wechselhäufigkeit sinkt.

Seite zwei: Sicherheitsaspekte der Angebote überzeugen

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 9/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltiges Investieren – Solvency II – Immobilienfonds – Maklerpools-Hitliste




Ab dem 17. August im Handel.



Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien

Versicherungen

GKV: PKV-Verband gegen Wahlrecht für Beamte

Der Verband der privaten Krankenversicherung lehnt das in Hamburg geplante Wahlrecht für Beamte ab. Junge Beamte, Berufseinsteiger und Umsteiger aus der Privatwirtschaft sollen sich dort künftig ohne finanzielle Nachteile gesetzlich krankenversichern können. Sie sollen wie andere Arbeitnehmer die Hälfte ihrer Beiträge erstattet bekommen.

mehr ...

Immobilien

Wohnflächenberechnung: Kontrolle ist besser

Beim Kauf einer Immobilie zählt jeder Quadratmeter. Doch unterschiedliche Regeln für die Ermittlung der Wohnfläche können zu unterschiedlichen Ergebnissen führen. Daher rät die BHW Bausparkasse Immobilienkäufern, die Angaben genau zu prüfen.

mehr ...

Investmentfonds

Digitale Währungen sind nicht Gold 2.0

Bitcoin und Co. sind bei Spekulanten und Anlegern derzeit heiß diskutiert. Ob die Kryptowährungen Gold als sicheren Hafen für Anleger ersetzen können, ist längst nicht sicher.

mehr ...

Berater

Vertrieb 2025: Das erwarten die Maklerpools

Wie wird sich der Finanz- und Versicherungsvertrieb in den kommenden Jahren verändern? Droht ein Vermittlersterben? Kommt ein Provisionsverbot? Wie wichtig wird die Honorarberatung? Und welche Rolle werden Fin- und Insurtechs spielen? Cash. hat hierzu exklusiv 23 Maklerpools, Verbünde und Servicegesellschaften befragt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium stockt Emission von Container-Direktinvestments auf

Der Hamburger Anbieter Solvium Capital hat das Volumen des Direktinvestments Container Select Plus Nr. 2 um 5,2 Millionen Euro auf rund 20 Millionen Euro erhöht.

mehr ...

Recht

Kassen können Rabattverträge für Impfstoffe nicht einfach kündigen

Trotz einer Gesetzesänderung können Krankenkassen bestehende Exklusivverträge über die Lieferung von Grippeimpfstoffen mit der Pharmaindustrie nicht einfach kündigen. Neues Recht greife nicht in alte Verträge ein, begründete das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen seinen am Montag veröffentlichten Eilentscheid.

mehr ...