16. Juli 2015, 15:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neue “Unfallwelt” gestartet: Bayerische will auch bei schwerer Krankheit leisten

Die Versicherungsgruppe die Bayerische hat ihre Produktpalette in der Unfallversicherung komplett überarbeitet. Künftig stehen drei verschiedene Unfall-Tarife (“Individual”, “Optimal”, “Multi Protect”) zur Wahl.

Neue Unfallwelt gestartet: Bayerische will auch bei schwerer Krankheit leisten

“Unsere neue Unfallwelt ist das Ergebnis einer Reihe von Workshops mit ausgewiesenen Experten in der Kundenberatung”, sagte Martin Gräfer, Vertriebsvorstand der Bayerischen, anlässlich der Markteinführung.

Der bisherige Basis-Unfallschutz Optimal ist ab sofort in den Preis-Stufen Smart, Komfort und Prestige erhältlich. Letztere Variante ist die teuerste, dafür können Versicherte im Bedarfsfall verschiedene Assistance-Leistungen in Anspruch nehmen, wie etwa Wäsche- und Menüservice oder Fahrdienste.

Multi-Protect-Police leistet auch bei schweren Krankheiten

Im Rahmen der neuen Multi-Protect-Versicherung gewährt der Versicherer eine sogenannte Existenzsicherungs-Rente, die ab 50 Prozent Invalidität eine monatliche Rente zahlt. Dies gelte auch bei Pflegebedürftigkeit und wenn gewünscht lebenslang, so das Unternehmen.

Zudem soll die Multi-Protect-Variante mit ihren fünf Bausteinen nicht nur bei Unfallfolgen leisten, sondern auch bei schweren Krankheiten wie Krebs, Herzinfarkt und Schlaganfall. Gleiches gilt bei Verlust von Grundfähigkeiten wie Augenlicht oder Stimme.

In der Individual-Variante verspricht die Bayerische “alle wirtschaftlich unfallbedingten Folgen” zu bezahlen und nennt hier beispielhaft Schmerzensgeld, Verdienstausfall, Umbau, Pflegekosten oder Rentenminderung. Aufgrund der mit zehn Millionen Euro wohl höchsten Standard-Versicherungssumme Deutschlands, wie der Versicherer erklärt, zahle die Police zudem in der Praxis deutlich mehr aus als eine klassische Unfallversicherung.

Der Individual-Tarif “füllt auf, wenn keine, keine vollen oder strittige Haftpflichtansprüche existieren”, heißt es. Der Unfallschaden werde so reguliert, als wäre die Bayerische der Unfallverursacher.

Bayerische: “Vorschläge aus der Kundenberatung berücksichtigt”

“Unsere neue Unfallwelt ist das Ergebnis einer Reihe von Workshops mit ausgewiesenen Experten in der Kundenberatung. Wir haben einen Großteil der Vorschläge der Beratungsprofis in die Tarife eingearbeitet”, sagte Martin Gräfer, Vertriebsvorstand der Bayerischen, anlässlich der Markteinführung. (lk)

Foto: Die Bayerische

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Psyche ist immer häufiger Hauptgrund für Berufsunfähigkeit

Psychische Störungen sind Ursache Nummer eins für Berufsunfähigkeit und der Anteil nimmt weiter zu. Das geht aus einer aktuellen Analyse der Debeka hervor. Dafür hat der viertgrößte Lebensversicherer in Deutschland seinen Bestand von etwa 522.000 gegen Berufsunfähigkeit Versicherten ausgewertet. Berücksichtigt wurden dabei die im vorigen Jahr rund 1.000 neu eingetretenen Leistungsfälle.

mehr ...

Immobilien

Senioren-Immobilien: Betreiber erobern den Markt zurück

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres hat sich am Markt für Senioren-Immobilien der Trend des letzten Jahres weiter verfestigt: Die Übernahmen von Betreibergesellschaften durch Private Equity-Gesellschaften sind deutlich zurückgegangen, die Zahl der Betreiber-Transaktionen ist stark gestiegen.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

Über 21.000 Investment-Fachleute weltweit bestehen CFA Program

CFA Institute, der führende globale Berufsverband für die Investmentbranche, gibt bekannt, dass 56 Prozent der insgesamt 38.377 KandidatInnen weltweit im Juni 2019 die dritte und letzte Prüfung des CFA Program bestanden haben. Abhängig vom Nachweis der erforderlichen Berufserfahrung sind sie damit berechtigt, die begehrte Auszeichnung als CFA Charterholder zu führen. Die KandidatInnen werden heute über ihre Ergebnisse informiert. Derzeit sind über 167.000 Investment-Fachleute weltweit als CFA Charterholder qualifiziert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Real I.S. verlängert Mietvertrag mit BARMER Krankenkasse für die „TriTowers“ in Hamburg

Die Real I.S. AG hat für den geschlossenen Immobilienfonds „Bayernfonds Immobilienverwaltung GmbH & Co. Objekt Hamburg I KG“ den Mietvertrag mit der BARMER Ersatzkrankenkasse in den „TriTowers Bauteil B“ in der Hammerbrookstraße 92 in Hamburg langfristig verlängert.

mehr ...

Recht

Bundesverfassungsgericht billigt Mietpreisbremse

Die 2015 eingeführte Mietpreisbremse ist verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden. Sie verstößt weder gegen die Eigentumsgarantie noch gegen die Vertragsfreiheit oder den allgemeinen Gleichheitssatz, wie das Bundesverfassungsgericht entschied. Die Klage einer Berliner Vermieterin und zwei Kontrollanträge des Landgerichts Berlin blieben damit ohne Erfolg. Das teilte das Gericht in Karlsruhe am Dienstag mit.

mehr ...