1. Juni 2015, 17:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Assekuranz sortiert Klassik ins untere Verkaufsregal”

Dr. Reiner Will, geschäftsführender Gesellschafter der Kölner Assekuranz Rating-Agentur Assekurata, sagt im Interview, ob die Abkehr der Generali Gruppe von der klassischen Lebensversicherung eine Signalwirkung für den Markt hat und ob eine mögliche Schieflage der Branche das europäische Finanzsystem gefährden könnte.

Lebensversicherer

“Die Gefahr, die von einzelnen Versicherern auf das Gesamtsystem der Finanzmärkte ausgeht, sehe ich als begrenzt an. Sorge bereitet hier eher das Problem systemischer Risiken.”

Cash.: Der Versicherer Generali hat angekündigt, sich in Deutschland von der klassischen Lebensversicherung mit Zinsgarantie abzuwenden. Könnte dieser Schritt eine Signalwirkung insbesondere für kleinere Gesellschaften haben, ihre bisherige Produktstrategie zu überdenken?

Will: Weil hier ein relativ großer Versicherer eine Produktneuausrichtung vornimmt, ist der Schritt der Generali zwar bemerkenswert, gleichwohl steht sie damit nicht alleine da. Es handelt sich vielmehr um einen Trend, der schon seit geraumer Zeit zu beobachten ist. Das klassische Geschäft wird symbolisch betrachtet bei immer mehr Gesellschaften aussortiert oder weiter nach unten im “Verkaufsregal” einsortiert.

Denn auch Versicherern, die weiter auf klassische Zinsgarantien setzen, fällt es angesichts des nominal niedrigen Garantiezinses von 1,25 Prozent schwer, diese Produkte zu vermarkten. Neue Angebote, die mit geringen Garantien und höheren Anlagechancen ausgestattet sind, rücken zunehmend in den Fokus.

Seite zwei: “Investitionen in Fremdwährung sind eine denkbare Alternative”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...