Versicherer will 150 Millionen Euro über Online-Plattform investieren

Der niederländische Versicherer und Vermögensverwalter Aegon will 150 Millionen Euro über die Vermittlungsplattform Auxmoney an Privatleute verleihen.

Argon plant, über die Vermittlungsplattform Auxmoney 150 Millionen Euro an Privatleute zu verleihen.

Aegon-Finanzchef Mike de Boer erklärte die Entscheidung am Dienstag vor allem mit den dauerhaft niedrigen Zinsen.

Aegon ist nicht der erste institutionelle Investor, der in dieser Situation auf Online-Kreditvermittler zurückgreift. Anfang September hatte bereits der US-Vermögensverwalter Victory Park Capital angekündigt, über den Auxmoney-Konkurrenten Zencap bis zu 230 Millionen Dollar zu verleihen.

Auxmoney: 60 000 vermittelte Kredite

Zencap, spezialisiert auf Kredite für mittlere und kleinere Unternehmen, gab am Dienstag den Zusammenschluss mit dem größeren britischen Wettbewerber Funding Circle bekannt.

[article_line]

Über Auxmoney wurden bisher nach Angaben des Anbieters 60 000 Kredite in einer Gesamthöhe von 350 Millionen Euro vermittelt.

Quelle: dpa-Afx

Foto: Aegon

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.