Anzeige
18. Juni 2015, 09:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Jedermann-BU & bAV-Automatik: Zwanghaft Gutes für den Kunden

Es ist wie ein Reflex. Immer wenn die private Versicherungswirtschaft ein Risiko scheinbar nicht ausreichend abdecken will (oder kann), kommt die “Zwangsversicherung” ins Spiel. Das Gleiche gilt, wenn der Bürger trotz vielfacher, warnender Worte nicht abschließen will.

Die Haff-Kolumne

versicherungsmathematik

Tobias Haff, Procheck24: “Die Riester-Förderung zeigt, wie schnell ein Gestrüpp an Regelungen ein Produkt nahezu undurchdringbar macht.”

Momentan bewegen daher die Diskussionen um die “Nahles-Rente” und die “Jedermann-BU” die Branche. Das Ziel ist stets gleich. Es wird überlegt, wie der Kunde am leichtesten Zugang zum Produkt findet.

Im Fall der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU), indem man die Türen möglichst weit öffnet. Bei der betrieblichen Altersversorgung (bAV), indem man sie möglichst geschlossen hält – Stichwort Opting-out.

Versicherungsmathematisch kaum lösbares Problem

Die Situation für den Kunden soll dadurch besser werden. Die “Jedermann-BU” stellt aber ein versicherungsmathematisch kaum lösbares Problem dar, wenn sie bezahlbar bleiben soll.

Jeder Aktuar muss berücksichtigen, dass die nach eigener Definition guten Risiken bereits versichert sind. Und er muss sich Gedanken machen, wie er auf der Grundlage eines marktoffenen Angebots den geforderten Jedermann-Tarif rechnerisch überhaupt umsetzen kann.

Bei der bAV ist die Situation nicht einfacher. Das Ergebnis der juristischen Entscheidungen der vergangenen Jahre ist nicht nur die maximale Orientierung am Erhalt des eingezahlten Beitrags. Die alleine ist schon Gift für eine lukrative Geldanlage über das gesamte Erwerbsleben hinweg, da kaum Beiträge für eine chancenreichere Anlage überbleiben.

Seite zwei: Neue Urteile erschweren Beratung

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Incentives Zusatzkrankenversicherung – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...

Immobilien

Wohn-Riester: Das müssen Sie wissen

Bauherren und Käufer von selbstgenutztem Wohneigentum können sich bei einer Wohn-Riester geförderten Finanzierung oft Vorteile von mehreren Zehntausend Euro sichern. Dennoch lassen immer noch viele die staatliche Unterstützung ungenutzt. Oft aus purer Unwissenheit. Laut aktueller LBS-Riester-Umfrage haben sich mehr als 60 Prozent der Menschen noch nicht mit der Riester-Förderung beschäftigt, mehr als 40 Prozent wissen nicht, ob sie förderberechtigt sind.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...