Zurich baut Sach- und Haftpflichtschutz für Firmenkunden um

Die Zurich Versicherung hat ihre Produktpalette in der Sach- und Haftpflichtversicherung für Firmenkunden erneuert. Basis der beiden neuen Angebote „Firmen SachSchutz“ und „Firmen HaftpflichtSchutz“ sei ein modularer Produktaufbau, teilte das Unternehmen in Bonn mit.

Jörg Bolay, Zurich: „Wir haben zahlreiche unterschiedliche Bedingungswerke zusammengeführt und neue Leistungen integriert.“

Anstelle der bisherigen, deutlich komplexeren, Produktarchitekturen ist laut Zurich ein modulares Baukastensystem getreten, das aus fünf miteinander kombinierbaren Absicherungsmöglichkeiten besteht.

Fünf Absicherungsmöglichkeiten, ein Versicherungsschein

So können Kunden ab sofort in der Sachversicherung frei wählen, ob sie eine Inhaltsversicherung, eine Ertragsausfallversicherung, eine Gebäude-, Betriebsschließungs- oder Mietverlustversicherung in einem Versicherungsschein miteinander kombinieren möchte. Der Haftpflichtbereich enthält die Module Betriebs-, Produkt-, Privat-, Umwelthaftpflicht sowie Umweltschaden.

[article_line]

„Zahlreiche unterschiedliche Bedingungswerke zusammengeführt“

„Wir haben zahlreiche unterschiedliche Bedingungswerke zusammengeführt und neue Leistungen integriert. Entstanden ist daraus ein modulares Baukastensystem, das einfach einfach ist“, sagt Jörg Bolay, Zurich Vorstand für die Produktentwicklung Schaden-/Unfallversicherung.

Zielgruppe der neuen Produkte sind Firmenkunden aus den Bereichen Handel, Handwerk oder dem produzierenden Gewerbe mit einem Umsatz von bis zu 50 Millionen Euro. Darüber hinaus bestehe etwa für Mischbetriebe oder hochspezialisierte Unternehmen die Möglichkeit, zusätzlichen Versicherungsbedarf abzudecken. (lk)

Foto: Zurich

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.