Aktuar: Attraktives Arbeits­gebiet

Im letzten Jahr haben 377 Finanz- und Versicherungs­mathematiker die Ausbildung zum Aktuar bei der Deutschen Aktuar­vereinigung (DAV) begonnen. Zudem steige nach Angaben der Vereinigung der Bedarf an Nachwuchsaktuaren durch das kürzlich in Kraft getretene Versicherungsregelwerk Solvency II.

Dr. Wilhelm Schneemeier, DAV-Vorstands­vorsitzender: „Die Einführung von Solvency II hat für Aktuare zahlreiche neue Aufgaben­gebiete eröffnet.“

Der Zuwachs von Nachwuchsaktuaren schlage sich zudem in den Gesamt­mitglieder­zahlen der DAV nieder. Diese zähle inzwischen circa 4.800 Mitglieder – sechs Prozent mehr als im Vorjahr.

„Zahlreiche neue Aufgaben­gebiete“

Dr. Wilhelm Schneemeier, Vorstands­vorsitzender der DAV, kommentiert: „Die Einführung des neuen europäischen Aufsichts­regimes für Versicherungen (Solvency II) hat für die Aktuare zahlreiche neue Aufgaben­gebiete eröffnet, wodurch der Bedarf an hoch qualifizierten Aktuarinnen und Aktuaren noch einmal deutlich gestiegen ist“.

[article_line]

Auch finanziell lohne sich der Beruf des Versicherungsmathematikers: Laut einer DAV-Gehalts­studie liegt das Durchschnitts­gehalt von Aktuaren bei rund 80.000 Euro im Jahr. (nl)

Foto: DAV

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.