Anzeige
19. August 2016, 08:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berufsunfähigkeitsversicherung – Alternativen für gezielte Vorsorge

Eine weitsichtige und strategische Vorsorgeplanung sollte die frühzeitige Absicherung eines potenziellen Berufsunfähigkeitsrisikos unbedingt beinhalten. Die Gefahr, berufsunfähig zu werden, ist größer, als viele glauben. Die Wald-Kolumne

Berufsunfähigkeitsversicherung – Alternativen für gezielte Vorsorge

“Wer sich und seinen Angehörigen den sozialen Absturz ersparen möchte, sollte schon früh mit einer privaten Berufsunfähigkeitspolice für den Ernstfall vorsorgen.”

Laut einer Analyse von Morgen & Morgen wird bereits heute etwa jeder vierte Arbeitnehmer vor Rentenbeginn berufsunfähig. Eine der Hauptursachen sind dabei mittlerweile Nervenkrankheiten und psychische Erkrankungen, die in den letzten Jahren aufgrund unserer zunehmenden Alltagsbelastungen verstärkt zugenommen haben.

Vielen ist jedoch nicht bekannt, dass sich die staatliche Absicherung nur auf ein Minimum beschränkt. Wer jedoch sich und seinen Angehörigen den sozialen Absturz ersparen möchte, sollte schon früh mit einer privaten Berufsunfähigkeitspolice für den Ernstfall vorsorgen, um die finanziellen Folgen der mageren staatlichen Zahlen zu mildern.

Schutz im Fall des Verlusts der eigenen Arbeitskraft

Die aktuellen BU-Tarife bieten einen hochwertigen und zuverlässigen Schutz im Falle des Verlusts der eigenen Arbeitskraft. Verständlicherweise hat eine solche Produktleistung auch ihren Preis, diesen können oder wollen viele Bürger nicht zahlen. Zusätzlich ist ein BU-Schutz für einen Teil der Zielgruppe schwer beziehungsweise nur mit Ausschlüssen zu bekommen, beispielsweise bei gesundheitlichen Einschränkungen und/oder Vorerkrankungen.

In diesen Fällen können verschiedene BU-Alternativen, angefangen bei der Erwerbsunfähigkeitsversicherung über die Grundfähigkeitsversicherung und Dread-Disease bis hin zur Multi-Risk-Police sinnvolle Vorsorgemaßnahmen sein, um das Einkommen im Falle eines Verlustes der Arbeitskraft effizient abzusichern. Welche Alternative richtig ist, kann nur in einer individuellen Beratung geklärt werden.

Die selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung, deren Leistungsspektrum in den letzten Jahren sukzessive weiterentwickelt und angepasst wurde, bleibt die qualitativ hochwertigste Lösung. Wir sind als Branche aktiv gefragt, die Vermittler für die am Markt erhältlichen BU-Alternativen zu sensibilisieren und sie, wenn notwendig, durch Qualifizierungsmaßnahmen auf diesem Gebiet umfassend zu schulen.

Seite zwei: Akzeptanz von Alternativprodukten vorantreiben

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Axa hält Überschussbeteiligung konstant bei 2,9 Prozent

Die Axa Lebensversicherung AG und ihre Tochter, die DBV Deutsche Beamtenversicherung Lebensversicherung, haben als erste Lebensversicherer die Überschussbeteiligung für das Jahr 2019 veröffentlicht. Laut Unternehmensangaben bleibt die laufende Verzinsung bei 2,9 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise entwickeln sich extrem unterschiedlich

Im vergangenen Jahr haben sich die Wohneigentumspreise in Deutschland überaus heterogen und weitestgehend verhaltener als im Vorjahr entwickelt. Das vermeldet aktuell der Immobilienverband IVD.

mehr ...

Investmentfonds

Raum für eine staatliche Kryptowährung?

Schweden plant, im nächsten und übernächsten Jahr die e-krona einzuführen. Darüber, ob man eine von der Zentralbank initiierte Kryptowährung braucht, sprachen Kerstin af Jochnick von der schwedischen Zentralbank und Professor Sandner von der Frankfurt School of Finance. Die ersten Eindrücke vom Faros Institutional Investors Forum.

mehr ...

Berater

Mitarbeiterpotenzial voll ausschöpfen

Unternehmen bleiben profitabel, solange sie ein erfolgreiches Vertriebsmanagement mit engagierten Mitarbeitern besitzen. Schätzungen zufolge geben Firmen daher pro Jahr 1.000 Euro pro Arbeitnehmer im Rahmen von Schulungsmaßnahmen aus.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Et hätt noch immer jot jejange: Wirtschaft unvorbereitet auf Brexit

Laut Theresa May ist der Gordische Knoten bei den Brexit-Verhandlungen durchschlagen. Ob der Kompromiss das britische Parlament passiert, darf bezweifelt werden, bringen sich doch Mays Gegner bereits in Position.

mehr ...