4. August 2016, 13:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Was hat den BU-Schutz in den letzten Jahren verteuert?

Wenn es um die Absicherung der Arbeitskraft geht, sind sich alle Fachleute einig. Den umfassendsten Schutz bietet eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) mit guten Versicherungsbedingungen. Doch viele, die den BU-Schutz dringend benötigen, können sich diesen schon rein aus finanzieller Sicht nicht mehr leisten. Gastbeitrag von Gerd Kemnitz, Versicherungsmakler

Gerd Kemnitz: Was hat den BU-Schutz in den letzten Jahren verteuert?

“Der BU-Schutz wurde vorrangig für Handwerker und sonstige körperlich Tätige teurer – für viele Akademiker und Bürofachkräfte aber sogar noch preiswerter.”

Wenn heute beispielsweise ein 30-jähriger Bäcker für eine 5-Sterne-BU-Versicherung mit 1.500 Euro versicherter BU-Rente bis zum 65. Lebensjahr je nach Anbieter monatlich zwischen 149 Euro und 313 Euro bezahlen soll, dann ist das häufig nicht finanzierbar. Erschwerend kommt hinzu, dass diese Zahlbeiträge bekanntlich nicht für die gesamte Versicherungsdauer garantiert sind.

Ursachen analysieren und beseitigen

Das ist natürlich für alle Beteiligten ein unbefriedigender Zustand – zumal diese Entwicklung erst in den letzten Jahren zugenommen hat. Deshalb müssen die Ursachen analysiert und beseitigt werden. Einige Fachleute sehen den Grund der gestiegenen Beiträge unter anderem in der “Qualitätsoffensive der Branche”. Demnach hätten die verbesserten Bedingungen der Berufsunfähigkeitsversicherungen diese deutlich verteuert.

Doch zwei Gründe sprechen dagegen! Erstens wurden die Versicherungsbedingungen für alle Versicherten verbessert. Trotzdem wurde der BU-Schutz vorrangig für Handwerker und sonstige körperlich Tätige teurer – für viele Akademiker und Bürofachkräfte aber sogar noch preiswerter.

Abgespeckte Tarife nur geringfügig preiswerter

Und zweitens gibt es auch heute noch BU-Tarife, bei denen – wie vor 15 Jahren häufig noch üblich – weder auf eine abstrakte Verweisung verzichtet, noch der Prognosezeitraum verkürzt wird. Aber trotz dieser, aus heutiger Sicht unbefriedigenden Versicherungsbedingungen sind auch solche Tarife nur geringfügig preiswerter.

Seite zwei: Ausufernde Berufsgruppendifferenzierung als Preistreiber

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Immobilien

Erneuerbare-Energien-Investments statt Immobilien

Die Rendite-Risiko-Schere zwischen Investments in Erneuerbare Energien und Immobilien öffnet sich. „Beide Anlageklassen sind vor allem für institutionelle Investoren eine Alternative zueinander“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group. „Während beide ungefähr die gleiche Rendite erwarten lassen, steigt das Risiko bei Immobilien derzeit steil an.“

mehr ...

Investmentfonds

Silberhandelsvolumen schlägt Gold zum ersten Mal

Das Silberhandelsvolumen auf der Online-Handelsplattform BullionVault hat während der letzten 90 Tage 102,1% des Goldhandelsvolumens ausgemacht. Noch nie zuvor hatte der Silberhandel den Wert des gehandelten Goldvolumens überholt.

mehr ...

Berater

Genossenschaftsbanken wehren sich gegen Check24

Das Vermittlungsportal Check24 hat wegen seines Einstiegs ins Bankgeschäft Ärger mit Volks- und Genossenschaftsbanken. Der Verband der Sparda-Banken und der bayerische Genossenschaftsverband (GVB) fordern die Bundesregierung zum Einschreiten auf, weil sie einen Interessenkonflikt sehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

 Pfandkredit: Das schnelle Geld aus dem Pfandleihhaus 

Laut dem Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes (ZdP) werden jährlich über 630 Millionen Euro an Krediten von rund 250 Mitgliedsbetrieben ausbezahlt. Die etwa eine Million Kunden, die diese unbürokratischen Blitz-Kredite nutzen, kommen aus allen Schichten. In Corona-Zeiten boomt das Geschäft mit Pfandkrediten. Für wen sich eine Pfandleihe lohnt?

mehr ...