4. August 2016, 13:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Was hat den BU-Schutz in den letzten Jahren verteuert?

Wenn es um die Absicherung der Arbeitskraft geht, sind sich alle Fachleute einig. Den umfassendsten Schutz bietet eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) mit guten Versicherungsbedingungen. Doch viele, die den BU-Schutz dringend benötigen, können sich diesen schon rein aus finanzieller Sicht nicht mehr leisten. Gastbeitrag von Gerd Kemnitz, Versicherungsmakler

Gerd Kemnitz: Was hat den BU-Schutz in den letzten Jahren verteuert?

“Der BU-Schutz wurde vorrangig für Handwerker und sonstige körperlich Tätige teurer – für viele Akademiker und Bürofachkräfte aber sogar noch preiswerter.”

Wenn heute beispielsweise ein 30-jähriger Bäcker für eine 5-Sterne-BU-Versicherung mit 1.500 Euro versicherter BU-Rente bis zum 65. Lebensjahr je nach Anbieter monatlich zwischen 149 Euro und 313 Euro bezahlen soll, dann ist das häufig nicht finanzierbar. Erschwerend kommt hinzu, dass diese Zahlbeiträge bekanntlich nicht für die gesamte Versicherungsdauer garantiert sind.

Ursachen analysieren und beseitigen

Das ist natürlich für alle Beteiligten ein unbefriedigender Zustand – zumal diese Entwicklung erst in den letzten Jahren zugenommen hat. Deshalb müssen die Ursachen analysiert und beseitigt werden. Einige Fachleute sehen den Grund der gestiegenen Beiträge unter anderem in der “Qualitätsoffensive der Branche”. Demnach hätten die verbesserten Bedingungen der Berufsunfähigkeitsversicherungen diese deutlich verteuert.

Doch zwei Gründe sprechen dagegen! Erstens wurden die Versicherungsbedingungen für alle Versicherten verbessert. Trotzdem wurde der BU-Schutz vorrangig für Handwerker und sonstige körperlich Tätige teurer – für viele Akademiker und Bürofachkräfte aber sogar noch preiswerter.

Abgespeckte Tarife nur geringfügig preiswerter

Und zweitens gibt es auch heute noch BU-Tarife, bei denen – wie vor 15 Jahren häufig noch üblich – weder auf eine abstrakte Verweisung verzichtet, noch der Prognosezeitraum verkürzt wird. Aber trotz dieser, aus heutiger Sicht unbefriedigenden Versicherungsbedingungen sind auch solche Tarife nur geringfügig preiswerter.

Seite zwei: Ausufernde Berufsgruppendifferenzierung als Preistreiber

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Oliver Bäte, Allianz: “Wollen die Führungsstrukturen immer effizienter machen”

Bei Europas größtem Versicherer Allianz muss sich das Management größere Sorgen um Arbeitsplätze machen als das Fußvolk. Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte will eher beim Management als bei den einfachen Mitarbeitern einsparen.

mehr ...

Immobilien

Preisstudie: Bei Neubauten geht’s noch weiter aufwärts

Die Nachfrage nach Kaufimmobilien ist weiter hoch. Immoscout24 hat auch dieses Jahr wieder eine Erhebung der Neubau-Kaufpreise für die deutschen Metropolen durchgeführt – erstmals auch für Leipzig, Dresden und Bremen. Die „Neubau-Kauf-Maps” zeigen neben den Preisentwicklungen für Neubau-Eigentumswohnungen auch die Entwicklung des Neubau-Häusermarktes der jeweiligen Umgebung. Leipzig sticht sowohl bei Eigentumswohnungen als auch bei Häusern hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Die zehn wichtigsten Argumente für Schwellenländeraktien

Schwellenländeraktien sind einer der Anlagebereiche, der sich unseres Erachtens nur schwer durch passive Strategien nachbilden lässt. Aktives Management – ungeachtet des individuellen Anlagestils – bietet sowohl auf der «Top-down- (Währung) als auch auf der «Bottom-up»-Ebene (Einzelwerte) zahlreiche Chancen für eine «Rückkehr zum Mittelwert».

mehr ...

Berater

BCA-Chef: “Die Zahl der Pools wird sich weiter verringern”

BCA-Vorstandschef Rolf Schünemann über die Folgen von Regulierung und Digitalisierung für Vermittler, hohe Investitionskosten im IT-Bereich und die Konsolidierung der Pool-Branche.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bestückt ihre offenen Spezialfonds mit weiteren Pflegeheimen

Die INP-Gruppe hat durch den Erwerb von vier Pflegeeinrichtungen und Pflegewohnanlagen an verschiedenen deutschen Standorten das Immobilienportfolio ihrer offenen Spezial-AIF für institutionelle Investoren in den vergangenen sechs Monaten weiter ausgebaut.

mehr ...

Recht

Rufschädigung über das Netz: Letzter Ausweg Google

Was zu tun ist, wenn anonyme Internetseiten rechtsverletzende Äußerungen verbreiten. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Tae Joung Kim, SBS Legal

mehr ...