Anzeige
4. August 2016, 13:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Was hat den BU-Schutz in den letzten Jahren verteuert?

Wenn es um die Absicherung der Arbeitskraft geht, sind sich alle Fachleute einig. Den umfassendsten Schutz bietet eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) mit guten Versicherungsbedingungen. Doch viele, die den BU-Schutz dringend benötigen, können sich diesen schon rein aus finanzieller Sicht nicht mehr leisten. Gastbeitrag von Gerd Kemnitz, Versicherungsmakler

Gerd Kemnitz: Was hat den BU-Schutz in den letzten Jahren verteuert?

“Der BU-Schutz wurde vorrangig für Handwerker und sonstige körperlich Tätige teurer – für viele Akademiker und Bürofachkräfte aber sogar noch preiswerter.”

Wenn heute beispielsweise ein 30-jähriger Bäcker für eine 5-Sterne-BU-Versicherung mit 1.500 Euro versicherter BU-Rente bis zum 65. Lebensjahr je nach Anbieter monatlich zwischen 149 Euro und 313 Euro bezahlen soll, dann ist das häufig nicht finanzierbar. Erschwerend kommt hinzu, dass diese Zahlbeiträge bekanntlich nicht für die gesamte Versicherungsdauer garantiert sind.

Ursachen analysieren und beseitigen

Das ist natürlich für alle Beteiligten ein unbefriedigender Zustand – zumal diese Entwicklung erst in den letzten Jahren zugenommen hat. Deshalb müssen die Ursachen analysiert und beseitigt werden. Einige Fachleute sehen den Grund der gestiegenen Beiträge unter anderem in der “Qualitätsoffensive der Branche”. Demnach hätten die verbesserten Bedingungen der Berufsunfähigkeitsversicherungen diese deutlich verteuert.

Doch zwei Gründe sprechen dagegen! Erstens wurden die Versicherungsbedingungen für alle Versicherten verbessert. Trotzdem wurde der BU-Schutz vorrangig für Handwerker und sonstige körperlich Tätige teurer – für viele Akademiker und Bürofachkräfte aber sogar noch preiswerter.

Abgespeckte Tarife nur geringfügig preiswerter

Und zweitens gibt es auch heute noch BU-Tarife, bei denen – wie vor 15 Jahren häufig noch üblich – weder auf eine abstrakte Verweisung verzichtet, noch der Prognosezeitraum verkürzt wird. Aber trotz dieser, aus heutiger Sicht unbefriedigenden Versicherungsbedingungen sind auch solche Tarife nur geringfügig preiswerter.

Seite zwei: Ausufernde Berufsgruppendifferenzierung als Preistreiber

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Versicherungstipps: Die erste eigene Wohnung

Wann ist ein Mensch wirklich erwachsen? Mit der Volljährigkeit, einem Job, eigenen Kindern? Die Mehrheit der Bundesbürger sieht das Mieten der ersten eigenen Wohnung als einen der wichtigsten Meilensteine für das Erwachsenwerden.

mehr ...

Immobilien

Streit um Namen an Klingelschildern – Verstoß gegen die DSGVO?

Verstößt das Klingelschild eines Mieters an der Haustür gegen die Datenschutzgrundverordnung? Über diese Frage ist ein heftiger Streit entbrannt. Der Immobilien-Eigentümerverband Haus & Grund empfiehlt aktuell seinen Mitgliedern, vorsorglich die Namensschilder zu entfernen.

mehr ...

Investmentfonds

Aufstieg der ETFs

Exchange Traded Funds (ETF) werden bei den Deutschen immer beliebter. Das in ETFs verwaltete Kapital ist in zehn Jahren um über 560 Prozent gestiegen. Doch noch immer ist die Investitionsquote in Deutschland insgesamt sehr gering.

mehr ...

Berater

Kfz-Versicherung: Welche Merkmale den Tarif in die Höhe treiben

Was treibt den Preis einer Kfz-Versicherung in die Höhe? Und wie lässt sich der Preis am stärksten reduzieren? Die Antworten liefert ein aktueller Vergleich des Online-Portals Check24.

mehr ...

Sachwertanlagen

Beförderungs-Quartett bei ThomasLloyd

Das Geschäft der ThomasLloyd Gruppe wächst immer weiter. Das macht auch neue Führungskräfte notwendig. Gleich vier Mitarbeiter auf einmal konnten sich in dieser Woche über Beförderungen zum Managing Director freuen.

mehr ...

Recht

Wohin mit Nachbars Laub? Ab über die Hecke!

Der Indian Summer begeistert mit rot-, gold- und braungefärbten Blättern. Doch wenn die Laubmassen zusammengekehrt und entsorgt werden müssen, kommt schnell mal schlechte Laune auf – besonders, wenn es sich Nachbars Laubgut handelt. Muss man sich darum kümmern?

mehr ...