6. Juni 2016, 15:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Best Ager: “Endspurt für die Altersvorsorge”

Zum Ende der aktiven Berufsphase benötigen die sogenannten Best Ager, also Personen jenseits des 50. Lebensjahres, ein Update für den Ruhestand. Dabei kann es sich lohnen, den Abschluss einer “Last-Minute-Rente” in Erwägung zu ziehen.

Sofortrenten: Endspurt für die Altersvorsorge

Thomas A. Fornol, Swiss Life: “Wir bieten ein hohes Maß an Flexibilität, darunter automatische Gewinnsicherung und Ablaufmanagement.”

Nur 27 Prozent der Rentner und Pensionäre in Deutschland haben im Ruhestand noch keinen finanziellen Engpass erlebt. Von den übrigen reagierte mehr als die Hälfte mit reduzierten Ausgaben. Jeder Vierte verkaufte Sparanlagen und knapp jeder Fünfte lieh sich Geld in der Familie oder bei Freunden.

Allerdings ist es den meisten Ruheständlern unangenehm, wenn Freunde oder Bekannte von ihrem finanziellen Engpass erfahren, ergab der Axa-Deutschland-Report zu Ruhestandsplanung 2015. Interessant: Der schwankende Geldbedarf tritt vor allem in den späteren Jahren des Ruhestands auf. Als Hauptgründe nennen Betroffene Pflegebedürftigkeit sowie Kosten im Zusammenhang mit Erkrankungen. Daher ist rechtzeitige Vorsorge wichtig.

Für eine Rentenversicherung gibt es keine Gesundheitsprüfung

Ab dem Alter von 50 Jahren sollte der Endspurt für die Altersvorsorge beginnen, mit 55 ist es aber in speziellen Fällen auch noch nicht zu spät”, rät daher Reinhard Klages, Chefredakteur des Brancheninformationsdienstes Map-Report. Für eine Rentenversicherung sei es nie zu spät, weil keine Gesundheitsprüfung nötig ist. Allerdings führe eine steigende Lebenserwartung zu monatlich sinkenden Leistungen aus der Überschussbeteiligung, da die Rente ja lebenslänglich kalkuliert werden muss. Dieses Dilemma hat sich durch die Finanzkrise verschärft, die von den Notenbanken mit künstlich niedrig gehaltenen Zinsen bekämpft wird, was die Chancen auf Überschüsse der Lebensversicherer arg verringert.

Dennoch lohnt der Abschluss einer Sofortrente gegen Einmalbeitrag ab 60 oder 65 – mangels sicherer Anlage-Alternativen (siehe Tabelle). Als Wiederanlage einer Kapitallebensversicherung, Erbschaft oder dem Erlös aus einer Firmenübergabe sichert diese “Last-Minute-Rente” das Langlebigkeitsrisiko der Zielgruppe 60plus ab und hat überhaupt erst kurz vor dem Ruhestand Sinn.
Zwei moderne Beispiele: Bereits vor knapp einem Jahr brachte Swiss Life ihre “Maximo Privatpolice” auf den Markt, eine fondsgebundene Rentenversicherung mit aufgeschobener Rentenzahlung ab 5.000 Euro Einmalbeitrag. Das Besondere: Die Aufschubdauer ist mit mindestens fünf Jahren relativ gering. Als Rentenbeginn ist ein Alter zwischen 50 und 70 wählbar.

Sofortrenten: Endspurt für die Altersvorsorge

Seite zwei: Standard Life setzt auf höhere Investmentfreiheit

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

OVB will Expansion und Wachstum vorantreiben

Die OVB Holding AG präsentierte ihren Aktionären auf der Hauptversammlung eine gute vertriebliche Entwicklung und einen planmäßigen Ergebnisverlauf. »Bei der Strategieumsetzung erreichten wir im Jahr 2018 wichtige strategische Fortschritte. Unser Ziel ist es, neue Ertragschancen zu erschließen und unsere Marktposition in Europa weiter auszubauen«, sagt Mario Freis, Vorstandsvorsitzender der OVB Holding AG.

mehr ...

Immobilien

Grundsteuer: Nicht alle freuen sich über die Reform

Laut aktuellen Medienberichten steht die Große Koalition vor einer Einigung bei der Reform der Grundsteuer. Der Kompromiss sieht vor, dass die Länder die bundeseinheitliche Grundsteuer mit eigenen Regelungen ergänzen dürfen. Der ZIA sieht dies nur beschränkt positiv. Über die Gründe.

mehr ...

Investmentfonds

DWS: Berichte über eine Schwäche des US-Arbeitsmarkts sind stark übertrieben

Zurzeit richten sich wieder einmal alle Augen auf die amerikanische Zentralbank. Deren Ankündigung, drei Jahre nach Beginn der Zinserhöhungen eine Pause einzulegen, trug im Januar 2019 maßgeblich zur Trendwende an den Märkten bei. Als Anfang Mai die erwartete Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China ausblieb und die Märkte daraufhin mit erneuten Kursverlusten reagierten, waren es wieder die Worte von Zentralbankern, die für Beruhigung sorgten.

mehr ...

Berater

Urlaub: So kommen Sie sicher ans Ziel

Wenn die Deutschen verreisen, ist das Auto ihr liebstes Verkehrsmittel. 2018 fuhren 41,7 Prozent damit in den Urlaub. Wenn das Urlaubsziel nicht gerade um die Ecke liegt und Kinder an Bord sind, kann die Anfahrt schnell zur Nervenprobe werden. Wie Sie sicher ankommen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds-HV: Aktionäre stimmen für weiteren Wachstumsschub

Mit einer Präsenz von rund 78 Prozent des Grundkapitals wurden auf der Hauptversammlung der Lloyd Fonds AG alle Beschlüsse zu den 12 Tagesordnungspunkten mit Zustimmungsquoten über 98 Prozent gefasst.

mehr ...

Recht

BFW: Enteignete Unternehmen bauen nicht

Berlin hatte vor einigen Tagen, wie von uns berichtet, als erstes Bundesland die Enteignung von Wohneigentum angekündigt. Aufgrund akuten Wohnungsmangels ist das Thema in den letzten Wochen ganz oben auf der Agenda. Nun meldet sich der auch BFW Landeverband Berlin/Brandenburg dazu und warnt davor, große private Wohnungsunternehmen zu enteignen.

mehr ...