Anzeige
19. Oktober 2016, 14:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

bKV-Rating: “Gut bis exzellent”

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat die betriebliche Krankenversicherung (bKV) im Rahmen eines Kompetenz-Ratings beleuchtet. Dabei wurde die Beratungsleistung der Versicherer bei der Implementierung einer bKV untersucht. Das Gesamtergebnis fällt positiv aus.

 in bKV-Rating: Gut bis exzellent

IVFP-Geschäftsführer Frank Nobis

Betriebliche Vorsorgelösungen gewinnen immer mehr an Bedeutung – für Arbeitgeber, für Arbeitnehmer und damit auch für Vermittler. “Die Vermutung liegt nahe, dass die gesetzlichen Krankenversicherungen in den nächsten Jahren zunehmend Leistungen kürzen werden. Die bKV ist ideal dazu geeignet, diese Kürzungen aufzufangen. Der umfassende Schutz durch eine ambulante und/oder stationäre Absicherung kann auch zu einer schnelleren Genesung des Mitarbeiters führen”, so IVFP-Geschäftsführer Frank Nobis.

Noch attraktiver werde der Schutz durch die entfallende Gesundheitsprüfung in der obligatorischen bKV. Ein Gesundheitsschutz auf Privatpatientenniveau sowie sinkende Leistungen in der GKV, die es aufzufangen gelte, seien gute Voraussetzungen für eine Erfolgsstory der bKV.

Nur zehn Prozent Marktdurchdringung

Allerdings könne man von Erfolg bei Weitem nicht sprechen, Umfragen zeigen nach Angaben des IVFP Werte von zehn Prozent Marktdurchdringung auf. Ein Hinderungsgrund könne die Vielschichtigkeit des Themas sein. Aus diesem Grund habe das IVFP entschieden, die bKV im Rahmen eines Kompetenz-Ratings zu beleuchten, anstatt im Rahmen eines Produktratings. “Ein reiner Produktvergleich ist hier zu kurz gesprungen, handelt es sich doch bei der Implementierung einer bKV um einen intensiven Prozess, der qualifizierten Beratungsbedarf erfordert”, so Nobis.

In seiner aktuellen Analyse begutachtet das IVFP die Beratungsleistung der Versicherer bei der Implementierung einer bKV. Konkret wurde dabei untersucht, wie die Unterstützung im Rahmen einer Beratung an dieser Stelle aussieht. In der Analyse zeigt sich nach Angaben des Instituts, dass diese gut bis exzellent ausfällt, Unterschiede gebe es vor allem im Umfang der unterstützenden Maßnahmen. Alles in allem überzeugten im Teilbereich Beratung neben Axa, Allianz und Hallesche auch Bayerische Beamtenkrankenkasse (BK) und Süddeutsche Krankenversicherung (SDK).

Bildschirmfoto-2016-10-19-um-14 49 04 in bKV-Rating: Gut bis exzellent

Die Tabelle zeigt die neun besten Anbieter.

Im Teilbereich Vertragsgestaltung wurden Fragen wie “Können Familienangehörige bedacht werden?” oder “Wie ist der Umgang bei Vorerkrankungen, laufenden Behandlungen und bereits angeratenen Behandlungen?” untersucht. Besonders gut schnitten in diesem Bereich neben BK und Hallesche, auch Axa, Württembergische und R+V ab. Zu den führenden Anbietern im Teilbereich Service gehören neben Allianz, Axa und Hallesche auch Württembergische und Gothaer.

Im Bereich Produktportfolio fällt nach Angaben des IVFP auf, dass nahezu alle Anbieter stark aufgestellt sind. Dieses Ergebnis sei aber nicht überraschend, da für Arbeitnehmer die Vielfalt bei den Leistungen ein wichtiges Entscheidungskriterium sei, das die Anbieter erfüllen müssten. Insgesamt wurden 13 Versicherungsgesellschaften untersucht. (kb)

Foto/Tabelle: IVFP

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Incentives Zusatzkrankenversicherung – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...

Immobilien

Wohn-Riester: Das müssen Sie wissen

Bauherren und Käufer von selbstgenutztem Wohneigentum können sich bei einer Wohn-Riester geförderten Finanzierung oft Vorteile von mehreren Zehntausend Euro sichern. Dennoch lassen immer noch viele die staatliche Unterstützung ungenutzt. Oft aus purer Unwissenheit. Laut aktueller LBS-Riester-Umfrage haben sich mehr als 60 Prozent der Menschen noch nicht mit der Riester-Förderung beschäftigt, mehr als 40 Prozent wissen nicht, ob sie förderberechtigt sind.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...