19. Oktober 2016, 14:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

bKV-Rating: “Gut bis exzellent”

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat die betriebliche Krankenversicherung (bKV) im Rahmen eines Kompetenz-Ratings beleuchtet. Dabei wurde die Beratungsleistung der Versicherer bei der Implementierung einer bKV untersucht. Das Gesamtergebnis fällt positiv aus.

 in bKV-Rating: Gut bis exzellent

IVFP-Geschäftsführer Frank Nobis

Betriebliche Vorsorgelösungen gewinnen immer mehr an Bedeutung – für Arbeitgeber, für Arbeitnehmer und damit auch für Vermittler. “Die Vermutung liegt nahe, dass die gesetzlichen Krankenversicherungen in den nächsten Jahren zunehmend Leistungen kürzen werden. Die bKV ist ideal dazu geeignet, diese Kürzungen aufzufangen. Der umfassende Schutz durch eine ambulante und/oder stationäre Absicherung kann auch zu einer schnelleren Genesung des Mitarbeiters führen”, so IVFP-Geschäftsführer Frank Nobis.

Noch attraktiver werde der Schutz durch die entfallende Gesundheitsprüfung in der obligatorischen bKV. Ein Gesundheitsschutz auf Privatpatientenniveau sowie sinkende Leistungen in der GKV, die es aufzufangen gelte, seien gute Voraussetzungen für eine Erfolgsstory der bKV.

Nur zehn Prozent Marktdurchdringung

Allerdings könne man von Erfolg bei Weitem nicht sprechen, Umfragen zeigen nach Angaben des IVFP Werte von zehn Prozent Marktdurchdringung auf. Ein Hinderungsgrund könne die Vielschichtigkeit des Themas sein. Aus diesem Grund habe das IVFP entschieden, die bKV im Rahmen eines Kompetenz-Ratings zu beleuchten, anstatt im Rahmen eines Produktratings. “Ein reiner Produktvergleich ist hier zu kurz gesprungen, handelt es sich doch bei der Implementierung einer bKV um einen intensiven Prozess, der qualifizierten Beratungsbedarf erfordert”, so Nobis.

In seiner aktuellen Analyse begutachtet das IVFP die Beratungsleistung der Versicherer bei der Implementierung einer bKV. Konkret wurde dabei untersucht, wie die Unterstützung im Rahmen einer Beratung an dieser Stelle aussieht. In der Analyse zeigt sich nach Angaben des Instituts, dass diese gut bis exzellent ausfällt, Unterschiede gebe es vor allem im Umfang der unterstützenden Maßnahmen. Alles in allem überzeugten im Teilbereich Beratung neben Axa, Allianz und Hallesche auch Bayerische Beamtenkrankenkasse (BK) und Süddeutsche Krankenversicherung (SDK).

Bildschirmfoto-2016-10-19-um-14 49 04 in bKV-Rating: Gut bis exzellent

Die Tabelle zeigt die neun besten Anbieter.

Im Teilbereich Vertragsgestaltung wurden Fragen wie “Können Familienangehörige bedacht werden?” oder “Wie ist der Umgang bei Vorerkrankungen, laufenden Behandlungen und bereits angeratenen Behandlungen?” untersucht. Besonders gut schnitten in diesem Bereich neben BK und Hallesche, auch Axa, Württembergische und R+V ab. Zu den führenden Anbietern im Teilbereich Service gehören neben Allianz, Axa und Hallesche auch Württembergische und Gothaer.

Im Bereich Produktportfolio fällt nach Angaben des IVFP auf, dass nahezu alle Anbieter stark aufgestellt sind. Dieses Ergebnis sei aber nicht überraschend, da für Arbeitnehmer die Vielfalt bei den Leistungen ein wichtiges Entscheidungskriterium sei, das die Anbieter erfüllen müssten. Insgesamt wurden 13 Versicherungsgesellschaften untersucht. (kb)

Foto/Tabelle: IVFP

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Immobilien: Wann der Käufer Schadensersatz fordern kann

Der vertragliche Haftungsausschluss ist kein Tor zur Narrenfreiheit: In seinem Urteil vom 9. Februar 2018 hat der Bundesgerichtshof geklärt, wann trotz eines vertraglich zugesicherten Haftungsausschlusses des Verkäufers ein Schadenersatzanspruch aufgrund von Sachmängeln bestehen kann (Az.: V ZR 274/16). Ein Beitrag von Philipp Takjas, McMakler

mehr ...

Investmentfonds

“Hoher Investitionsbedarf treibt die Kurse”

Aktien von Infrastrukturunternehmen gelten in Krisenzeiten als deutlich stabiler als der breite Markt. Warum das so ist und welche weitere Vorteile Investments in das Segment Infrastruktur bieten, erklärt Susanne Linhardt, Senior Portfolio Managerin Aktien bei Bantleon, im Gespräch mit Cash.

mehr ...

Berater

Erneut Kritik an der Grundrente durch die Union

Nach Überzeugung von CDU/CSU führt die Grundrente nach dem Konzept der SPD zu einer überproportionalen Besserstellung von Teilzeitbeschäftigten, bevorzugt Partnerschaften nach traditionellem Rollenmodell und sorgt für deutlich höhere Aufwertungen von Renten als im Koalitionsvertrag vorgesehen. Dies geht aus Berechnungen im Auftrag der Union hervor, die der Düsseldorfer “Rheinischen Post” vorliegen.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

BVK: Provisionsdeckel frühestens ab März 2020

Der von der Großen Koalition geplante Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wird in diesem Jahr nicht mehr in Gesetzesform gegossen. Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbands deutscher Versicherungskaufleute (BVK), geht davon aus, dass das Gesetzesvorhaben nicht vor März 2020 umgesetzt wird. Das teilte er in einer Pressekonferenz des BVK in Kassel mit.

mehr ...