Bundestag beschließt Flexi-Rente

Längeres Arbeiten im Alter soll in Deutschland künftig attraktiver werden. Der Bundestag verabschiedete am Freitag in Berlin das sogenannte Flexi-Renten-Gesetz.

Das Gesetz wurde mit den Stimmen der Großen Koalition angenommen.
Das Gesetz wurde mit den Stimmen der Großen Koalition angenommen.

Das Gesetz soll für Arbeitnehmer mehr individuelle Gestaltungsfreiheit beim Übergang vom Beruf in die Rente schaffen – etwa durch eine Kombination von Teilzeitarbeit und Teilrentenbezug. Diese können dadurch auch ihre Rentenansprüche erhöhen.

Für Arbeitgeber wird so die Möglichkeit geschaffen, Fachkräfte im Alter länger an sich zu binden. Begleitend solle die Gesundheitsvorsorge der Erwerbstätigen verbessert werden. Entsprechend soll das Prinzip Prävention vor Reha und Reha vor Rente gestärkt werden – unter anderem mit einem individuellen, berufsbezogenen Gesundheitscheck ab dem 45. Lebensjahr.

Das Gesetz wurde mit den Stimmen der Großen Koalition angenommen. Linken- und Grünen-Fraktion enthielten sich. Ein Gesamtkonzept zur Neuausrichtung der Rente will Sozialministerin Andrea Nahles (SPD) in Kürze vorlegen. (dpa-AFX)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.