28. Juli 2016, 15:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Chef der Rentenversicherung: “Alterssicherung braucht ein gewisses Maß an Kontinuität”

Dr. Axel Reimann, Präsident der Deutschen Rentenversicherung Bund, hat angesichts der Debatte um eine Reform der gesetzlichen Rentenversicherung vor “Schnellschüssen” gewarnt. Die bisherigen Pläne zu einer “Deutschland-Rente” sieht Reimann skeptisch.

Chef der Rentenversicherung: Alterssicherung braucht ein gewisses Maß an Kontinuität

Axel Reimann: “Natürlich muss die Rentenversicherung immer wieder an die veränderten Rahmenbedingungen angepasst werden. Vor Schnellschüssen kann ich dabei aber nur warnen”

Alterssicherung sei eine langfristige Angelegenheit, die “ein gewisses Maß an Kontinuität” benötige, sagte Reimann der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV), die das Gespräch am Donnerstag in ihrer Verbandszeitschrift “Aktuar Aktuell” (34/2016) veröffentlicht hat.

Vom Beginn des Anwartschaftserwerbs bis zum Ende der Rentenbezugsphase vergingen oft sechs oder sieben Jahrzehnte, sagte der Chef der Rentenversicherung und betonte, dass es den Versicherten nicht zuzumuten sei, “hier alle zehn Jahre grundlegende Richtungswechsel vorzunehmen”.

Reimann: Rentenpolitik nicht kurzfristig ausrichten

“Natürlich muss die Rentenversicherung immer wieder an die veränderten Rahmenbedingungen angepasst werden. Vor Schnellschüssen kann ich dabei aber nur warnen”, so Reimann. “Ich halte wenig davon – und es ist auch dem Vertrauen der Menschen in die Alterssicherung wenig förderlich – wenn man die Rentenpolitik kurzfristig ausrichtet und grundlegende Reformen im Abstand weniger Jahre aufruft.”

Skeptisch äußerte sich der Mathematiker und Wirtschaftswissenschaftler zur aktuellen Diskussion um die sogenannte Deutschland-Rente. Was bislang zum Modell der Deutschland-Rente bekannt und publiziert worden sei, so Reimann weiter, ermögliche nach seinem Dafürhalten noch keine Einschätzung. “Eigentlich ist nur bekannt, dass Teile des Lohnes der Arbeitnehmer in einen Deutschlandfonds fließen und zu einem erheblichen Anteil am Aktienmarkt angelegt werden sollen. Welche Leistungen sie daraus erwarten können, ist bislang nirgends gesagt worden.”

Deutschland-Rente: Reimann sieht “unzureichende Informationsbasis”

Weiter gab Reimann zu bedenken, dass die vorliegenden Vorschläge zur Deutschland-Rente “nicht einmal eine Aussage dazu enthalten, welche Art von Leistungen vorgesehen sind: Altersrenten, Invaliditätsabsicherung, Hinterbliebenenschutz – oder nichts von alledem?” Es werde nur gesagt, so Reimann, dass niemand für eine Mindestleistung garantieren solle.

“Auf einer solchen Basis kann ich diesen Vorschlag nicht ernsthaft beurteilen – und kann mir auch nicht vorstellen, dass bei einer so unzureichenden Informationsbasis viele Arbeitnehmer Teile ihres Einkommens in einen solchen Fonds einzahlen würden”, resümierte der Präsident der Deutschen Rentenversicherung Bund. (lk)

Foto: Deutsche Rentenversicherung

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Verbraucher wissen kaum, was Beratung kostet

Nur wenige Verbraucher kennen die tatsächlichen Kosten bei Abschluss einer privaten Rentenversicherung. Gleichzeitig sind Nettoversicherungen als Alternative zu Provisionstarifen immer noch nicht in der Breite bekannt. Viele Kunden wissen nicht, ob sie diese Produkte bei ihrem Finanzberater oder ihrer Versicherungsgesellschaft abschließen können.

mehr ...

Immobilien

Gute Alternative: „Grundstücksmiete“ statt Grundstückskauf

Bei steigenden Kosten für Bauland kann ein Erbbaugrundstück eine gute Alternative für Bauherren sein. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB). Beim Erbbaurecht wird der Bauherr Mieter des Grundstücks – und nicht Eigentümer.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

“Es stehen noch viele Innovationen aus”

Der Sektor Medizintechnik verzeichnet seit Jahren hohe Wachtumsraten. Cash. befragte Marc-André Marcotte, Partner des Private Equity Teams von Sectoral Asset Management, zu den Perspektiven und was bei Investments in diesen Bereich besonders wichtig ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Investment erwirbt Wohnanlage in Berlin-Neukölln

Die Deutsche Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft hat in Berlin-Neukölln eine Wohnanlage mit 286 Wohn- und zwei Gewerbeeinheiten auf rund 16.500 Quadratmetern Mietfläche erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen eines Individualmandats für einen institutionellen Investor, welchen die Deutsche Investment im Verbund mit der EB GROUP betreut. Verkäufer ist eine private Eigentümergemeinschaft. Der Nutzen-/Lastenwechsel erfolgt voraussichtlich zum 1. Oktober 2019. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...