12. Mai 2016, 12:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Generali unterstützt Programm für innovative Technologien

Im Rahmen der Konzernstrategie “Simpler, Smarter for You” unterstützt die Generali Deutschland das neue W1 InsurTech-Accelerator-Programm. InsurTech mit Sitz in München setzt sich für innovative, technologiebetriebene Geschäftsideen in der Versicherungsbranche ein.

Generali unterstützt Programm für innovative Technologien

Giovanni Liverani, Generali Deutschland, will mit modernsten digitalen Lösungen Marktführer im Privatkundengeschäft werden.

Die Generali-Gruppe möchte in Deutschland eine Vorreiterrolle bei der Nutzung innovativer Technologien in der Versicherungsbranche einnehmen. “Unser Ziel ist es, mit neuesten und modernsten digitalen Lösungen die Nummer Eins im Privatkundengeschäft in Deutschland zu werden”, erklärt Giovanni Liverani, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland AG.

Generali fördert Insurtech-Programm

Daher plant der Konzern gezielt in die bald auf dem deutschen Markt erhältlichen digitalen Produkte wie Generali Vitality, Telematics und Domotics zu investieren. Auch die allgemeine Forschung – wie etwa die Initiative des Insurtech Programms – will der Versicherer demnach finanziell unterstützen.

“Mit diesem Förderprogramm wird München eine Spitzenposition bei der Entwicklung innovativer Technologien der Assekuranz in Europa einnehmen”, erläutert Liverani. Das sechsmonatige Programm startet demnach schon im Juni. Innovative Gründer können sich mit ihrer Idee noch bis zum 22. Mai 2016 für das Programm bewerben.

Ein Gremium aus mehr als 20 Personen wird die Bewerbungen bewerten. Gewinner können die Werk1-Einrichtungen in München nutzen und erhalten eine exklusive Betreuung durch international renommierte Coaches und Mentoren sowie Sachleistungen im Wert von 80.000 Euro.

Partner des Programms sind führende Versicherungsunternehmen mit dem Bestreben, die digitale Transformation in der bayerischen Assekuranz aktiv zu gestalten. Initiator ist die Werk1.Bayern GmbH, ein Münchener Gründerzentrum für die Digitalwirtschaft. (fm)

Foto: Generali

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...