19. September 2016, 15:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

John & Rehfeldt mit neuem Rechtsschutz für Versicherungsmakler

Wie der Hamburger Spezialmakler John & Rehfeldt mitteilt, hat er in enger Zusammenarbeit mit dem Versicherer Arag ein Deckungskonzept entwickelt. Die kombinierte Firmen-, Privat- und Strafrechtsschutzversicherung bietet demnach auch einen Vertragsrechtsschutz für Provisionsstreitigkeiten.

John & Rehfeldt mit neuem Rechtsschutzkonzept für Versicherungsmakler

John & Rehfeldt hat ein neues Rechtsschutzkonzept exklusiv für Versicherungsmakler entwickelt.

Das “J & R Komfort-Rechtsschutzsystem” umfasst laut John & Rehfeldt nicht nur die typischen Versicherungsbereiche für Selbständige, sondern insbesondere eine Erweiterung im Vertragsrechtsschutz. Neben dem Vertragsrechtsschutz für Hilfsgeschäfte sollen Versicherungsmakler demnach auch bei Streitigkeiten mit wirtschaftlich stärkeren Konzernen aus dem Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbereich eine Waffengleichheit herstellen können.

Versicherungsschutz bei Courtagestreitigkeiten

Im Rahmen einer Sondervereinbarung bestehe Versicherungsschutz bei Courtage- und Provisionsstreitigkeiten einschließlich der Deckung bei Provisionsrückforderungen und individuell erweiterbar auf Honorarvereinbarungen mit Kunden.

Zum Konzept gehören zudem tarifliche Besonderheiten in dem zugrundeliegenden Personentarif sowie niedrige Selbstbehalte und hohe, größtenteils unbegrenzte Versicherungssummen runden das Konzept ab. Versicherungsmakler mit bestehendem Vertrag können laut John & Rehfeldt rechtssicher ohne Wartezeiten wechseln. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Waldbrände in Kalifornien kosten Talanx rund 200 Millionen Euro

Die Talanx-Gruppe blickt auf ein gutes Geschäftsjahr 2018 zurück. Die Prämieneinnahmen stieg um sechs Prozent auf 34,9 (33,1) Millarden Euro; bereinigt um Wechselkurseffekte fiel das Plus mit neun Prozent annähernd zweistellig aus.

mehr ...

Immobilien

Kein Frühlingserwachen bei den Wohnimmobilienpreisen

Bereits den dritten Monat in Folge haben sich die Preise für private Wohnimmobilien im bundesdeutschen Durchschnitt laut der aktuellen Auswertung des Europace-Hauspreis-Index EPX für Februar 2019 praktisch nicht verändert. Ist das der Anfang vom Ende steigender Immobilienpreise oder nur eine vergleichsweise lange “Winterstarre”?

mehr ...

Investmentfonds

Vier Gründe für Gold

Ähnlich wie der Ölpreis schwankt auch der Goldpreis. Trotzdem gibt es für sicherheitsbewusste Anleger genügend Gründe zu investieren. Warum Investoren nicht auf Gold verzichten sollten und welche Anlagemöglichkeiten es gibt:

Gastbeitrag von Nitesh Shah, Wisdom Tree

mehr ...

Berater

Emissionshaus UDI geht in die Offensive

In einem außergewöhnlich langen, selbst verbreiteten Interview verteidigt der neue Chef des Emissionshauses UDI aus Nürnberg unter anderem die „Quersubventionierung“ von Geschäftsbereichen und kündigt ehrgeizige Ziele an.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bringt weiteren Pflegeheim- und Kita-Fonds

Die INP-Gruppe aus Hamburg, hat mit dem Vertrieb eines neuen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger begonnen. Fondsobjekte sind Immobilien für alt und jung.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...