22. Dezember 2016, 07:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Riester-Rente: Eine Bestandsaufnahme

“Renditeberechnungen, bei denen die staatlichen Förderungen nicht berücksichtigt werden, greifen aber zu kurz. Berücksichtigt man diese ‚Förderrendite‘, ist die Riester-Rente für breite Teile der Bevölkerung eine lohnenswerte Altersvorsorge”, betont er. Gerade in der aktuellen Zeit niedriger Zinsen gewinne der Aspekt der staatlichen Förderung an Gewicht.

Wachstum durch Wohn-Riester

Tatsächlich ist der Bestand an Riester-Verträgen in Deutschland zwischen April und Juni sogar um rund 10.000 auf über 16,5 Millionen gestiegen. Allerdings entwickelte sich vor allem die Wohn-Riester-Variante positiv – die Riester-Versicherungen hingegen bleiben das Sorgenkind, wie die Zahlen des Bundesarbeitsministeriums belegen.

Der GDV kommentierte die anhaltend rückläufige Entwicklung jedoch äußerst gelassen: “Die Zahl der Riester-Versicherungsverträge ist im ersten Halbjahr gegenüber dem Jahresende 2015 leicht um 0,4 Prozent gesunken. Dieser geringfügige Rückgang ist im Vergleich zur Bestandsentwicklung bei anderen Riester-Produkten nicht überraschend: Versicherungen sind nicht nur das größte, sondern auch das älteste Riester-Segment. Daher laufen bei den Versicherungen auch früher Riester-Verträge aus und sind Versicherungen auch stärker von Anbieter-Wechseln betroffen als etwa der noch sehr ,junge‘ Bestand der Wohn-Riesterverträge.”

Massive Kritik flaut ab

Auch scheint die in den letzten Jahren massiv zugenommene Kritik an der Riester-Rente wieder abzuflauen – zumindest bei Verbrauchern und Politikern: “Es gibt deutliche Anzeichen dafür, dass die Vorteile dieser Vorsorgeform verstärkt erkannt werden und wieder in den Vordergrund rücken. So plant der Gesetzgeber eine Erhöhung der Grundzulage und unterstreicht damit, dass er auch zukünftig zur Riester-Rente steht”, erklärt Gebhart.

Im Wahlkampf 2017 dürfte die Riester-Rente damit keine große Rolle spielen. In vielen Medien steht sie allerdings weiter unter Beschuss: Erst kürzlich wurde sie im “Spiegel” als “Fehlschlag mit bescheidener Rendite” bezeichnet, die weniger die Arbeitnehmer als die Versicherungsvertreter beglückt habe.

Ob sich das mediale “Riester-Bashing” langfristig auf die Nachfrage der Kunden auswirken wird, bleibt abzuwarten. (kb)

Foto: Alexander von Spreti

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Verbraucher wissen kaum, was Beratung kostet

Nur wenige Verbraucher kennen die tatsächlichen Kosten bei Abschluss einer privaten Rentenversicherung. Gleichzeitig sind Nettoversicherungen als Alternative zu Provisionstarifen immer noch nicht in der Breite bekannt. Viele Kunden wissen nicht, ob sie diese Produkte bei ihrem Finanzberater oder ihrer Versicherungsgesellschaft abschließen können.

mehr ...

Immobilien

Gute Alternative: „Grundstücksmiete“ statt Grundstückskauf

Bei steigenden Kosten für Bauland kann ein Erbbaugrundstück eine gute Alternative für Bauherren sein. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB). Beim Erbbaurecht wird der Bauherr Mieter des Grundstücks – und nicht Eigentümer.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

“Es stehen noch viele Innovationen aus”

Der Sektor Medizintechnik verzeichnet seit Jahren hohe Wachtumsraten. Cash. befragte Marc-André Marcotte, Partner des Private Equity Teams von Sectoral Asset Management, zu den Perspektiven und was bei Investments in diesen Bereich besonders wichtig ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Investment erwirbt Wohnanlage in Berlin-Neukölln

Die Deutsche Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft hat in Berlin-Neukölln eine Wohnanlage mit 286 Wohn- und zwei Gewerbeeinheiten auf rund 16.500 Quadratmetern Mietfläche erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen eines Individualmandats für einen institutionellen Investor, welchen die Deutsche Investment im Verbund mit der EB GROUP betreut. Verkäufer ist eine private Eigentümergemeinschaft. Der Nutzen-/Lastenwechsel erfolgt voraussichtlich zum 1. Oktober 2019. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...