16. März 2016, 10:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Warum Riester jetzt so wichtig ist

Die Zinsentscheidung der EZB ist ein Schlag ins Gesicht der Verbraucher und ihrer Altersvorsorge. Durch die öffentlichkeitswirksame Einführung des Begriffes “Strafzins” wurde die Vorsorgemotivation endgültig demontiert. Was außer einer Kombination aus Zulage und steuerlicher Förderung soll jetzt noch helfen, damit privat vorgesorgt wird?

Die Haff-Kolumne

Riester

Tobias Haff, Procheck24: “Es ist jetzt an der Zeit über die Förderung der Vorsorgemotivation nachzudenken.”

Geld soll lieber ausgegeben als gespart werden; offenbar wird sogar darüber nachgedacht, sogenanntes “Helikopter-Geld” zu verschenken um dies zu unterstützen.

Die Aussage von EZB-Chef Mario Draghi, dass der Zins sehr lange sehr niedrig bleiben wird, erhält damit noch einmal Nachdruck.

Was außer einer Kombination aus Zulage und steuerlicher Förderung soll jetzt noch helfen, damit privat vorgesorgt wird? Aller Diskussion um vermeintlich hohe Kosten und Intransparenz zum Trotz: das Konzept Riester-Rente bleibt damit ein wichtiger Baustein in der privaten Altersvorsorge.

Altersvorsorge muss verstanden werden

Tatsächlich ist die Riester-Rente ein komplexes Produkt, dessen Förder-Rahmenbedingungen schwer verständlich sind. Das trifft allerdings auf viele Produkte der Altersvorsorge zu.

Dass Berater bei Detailfragen an ihre Grenzen kommen ist wenig verwunderlich. Wobei hier einmal angemerkt werden sollte, dass sich dies nicht nur auf Berater beschränkt. Neulich habe ich in einem Vortrag zur Altersvorsorge noch von den “drei Säulen” gehört.

Zugegeben war es ein international tätiges Investmenthaus, dessen Vertreter hier referierte. Es sollte sich aber nach zehn Jahren herumgesprochen haben, dass die Säulen zu Schichten geworden sind. Auch wenn dies nur ein oberflächliches Indiz ist: Altersvorsorge muss verstanden werden können.

Seite zwei: Förderung der Vorsorgemotivation

Weiter lesen: 1 2

3 Kommentare

  1. Bei aller Jammerei über die Niedrigzinsen: Die aktuelle Inflationsrate beträgt sagenhafte 0,3 %. Und unser Supermario sorgt mit seiner Zinspolitik dafür, das unsere hochverschuldeten Staaten NOCH am Leben bleiben. Mal sehen, wie lange noch. Das Fatale: Dumme Menschen geben jetzt Ihr Geld für Firlefanz aus, anstatt es beiseite zu legen, Zins hin, Zins her. Es bleibt spannend.

    Kommentar von Nils Fischer — 18. März 2016 @ 09:27

  2. Gerne mal vergessen wird die Kürzung der gesetzlichen Renten, welche mit der Einführung und Kompensation durch die Riesterförderung auf “freiwilliger” Basis ausgeglichen werden sollte. Kein Riester bedeutet technisch weniger Rente als vor der Rentenreform. Riesterrenten sollen Kürzungen ausgleichen und stellen kein Instrument zur vollumfänglichen Altersvorsorge dar.

    Kommentar von Andre Perko — 17. März 2016 @ 17:26

  3. Altersvorsorge ankurbeln? Völlig vergessen die Motivation des Vertriebes… Hoch mit den Provisionen, weg mit der 5-8 Jahreshaftung – dann wird es wieder. Versprochen!

    Kommentar von Thomas Oelmann — 17. März 2016 @ 10:47

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Munich Re fürchtet starke Hurrikan-Saison im Atlantik

Die bevorstehende Hurrikansaison im Nordatlantik wird in diesem Jahr nach Einschätzung von Geowissenschaftlern vermutlich heftiger als üblich ausfallen. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie wären schwere Sturmtreffer auf Land besonders problematisch, warnte der weltgrößte Rückversicherer Munich Re am Freitag.

mehr ...

Immobilien

Nach Neuregelung der Maklercourtage: Forderung nach Sachkundeprüfung für Makler

Durch die Neuregelung der Maklerprovision ist eine Steigerung der Qualität und Professionalisierung der Maklerbranche zu erwarten. Dazu gehört nach Meinung von Re/Max Germany auch ein Examen noch Meisterbrief die für den Maklerberuf bislang nicht nötig seien.

mehr ...

Investmentfonds

Wie wahrscheinlich sind negative Zinssätze?

Negative Zinssätze sind wieder in den Schlagzeilen. Die Märkte haben begonnen, die Chance einzupreisen, dass sowohl die US-Notenbank als auch die Bank of England gezwungen sein werden, die Zinsen zu senken und die Nullgrenze zu durchbrechen, um ihre Wirtschaft zu stützen und den wachsenden disinflationären Druck auszugleichen. Aber wie wahrscheinlich ist dies und warum wird jetzt darüber gesprochen? Ein Kommentar von Colin Finlayson, Co-Manager des Kames Strategic Global Bond Fund

mehr ...

Berater

Corona: KI als Sofortsicherheit für Soforthilfe

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sorgen dafür, dass die digitale Transformation an Fahrt aufnimmt. Daraus ergeben sich aber auch neuartige Problemstellungen. Die Betrugsversuche bei den online zu beantragenden Corona-Hilfen zeigen in beispielhafter Weise, welche das sind und wie sie zu lösen wären. Gastbeitrag von Frank S. Jorga, WebID Solutions

mehr ...

Sachwertanlagen

Bisher kaum Corona-Prospektnachträge bei Publikums-AIFs

Nur drei Prospekte von geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIFs) für Privatanleger, die vor der Corona-Krise aufgelegt wurden und sich noch in der Platzierung befinden, wurden bislang durch spezielle Risikohinweise zu den möglichen Folgen der Pandemie ergänzt.

mehr ...

Recht

BVDW sieht Gefahr eines „Digitalen Lockdown“

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat sein Urteil im Fall Bundesverband der Verbraucherzentralen gegen die Planet49 GmbH gesprochen. Demnach reicht eine bereits vorangekreuzte Checkbox nicht aus, um den Anforderungen an eine Einwilligung beim Setzen von Cookies zu entsprechen. Dies war zu erwarten. Der BGH hat aber nicht eindeutig darüber entschieden, ob prinzipiell eine Einwilligung des Nutzers für den Einsatz von Cookies zur Erstellung von Nutzerprofilen für Zwecke der Werbung oder Marktforschung  erforderlich ist.

mehr ...