30. November 2016, 07:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zankapfel Zielrente

Mit einigen Aspekten der geplanten Betriebsrenten-Reform geht die Assekuranz hart ins Gericht. Insbesondere das geplante Konzept der Zielrente, in die das “Sozialpartnermodell” eingebunden werden soll, sorgt für Unmut.

Sozialpartnermodell

Dr. Stefanie Alt: “Die Ausgestaltung der Beitragszusage als gewerkschaftlich organisierten Versorgungswerken vorbehaltene Variante der bAV und Konkurrenz zum derzeitigen System wird das existierende System nicht verbessern, sondern es schädigen.”

In Tarifverträgen sollen Arbeitgeber und Arbeitnehmer vereinbaren können, dass nur noch Beiträge zugesagt werden. Die Haftung der Arbeitgeber für Betriebsrenten entfällt dann.

Zugleich kann vereinbart werden, dass Versorgungseinrichtungen keine Garantien/Mindestleistungen mehr versprechen. Arbeitgeber müssen aber 15 Prozent des umgewandelten Entgelts als Zuschuss an die Pensionseinrichtung zahlen.

Zankapfel Zielrente

Aufgefordert sind die Sozialpartner, im Tarifvertrag zusätzliche Zuschüsse der Arbeitgeber zur Absicherung der Zielrente vorzusehen. Die Zielrente soll das Unternehmensrisiko zum Angebot von Betriebsrenten in der Niedrigzinsphase mindern.

Dr. Stefanie Alt, Vorstand der Nürnberger Pensionsgesellschaften, sieht die geplante Neuregelung kritisch: “Bei einer reinen Beitragszusage ist die Höhe der Versorgungsleistungen vollständig von der Wertentwicklung der angelegten Beiträge abhängig. Es wird keine Mindestleistung definiert. Dies hat zur Folge, dass das Anlage- und Wertentwicklungsrisiko beim Arbeitnehmer liegt. Die Ausgestaltung der Beitragszusage als gewerkschaftlich organisierten Versorgungswerken vorbehaltene Variante der bAV und Konkurrenz zum derzeitigen System wird das existierende System nicht verbessern, sondern es schädigen.”

Verbreitung der bAV konterkariert

Das Ziel der stärkeren Verbreitung der bAV würde nach ihrer Einschätzung konterkariert. Zu fordern sei vielmehr die Integration aller Neuregelungen in die bestehende gesetzliche Regelungsstruktur.

“Die Verbesserung der bestehenden Regelungen und die Schaffung klarer, einfacher Strukturen für Altersversorgungslösungen muss Vorrang vor der Konzeption neuer Rechtsstrukturen haben”, sagt sie.

Ähnlich äußert sich Fabian von Löbbecke, Vorstandsvorsitzender der Talanx Pensionsmanagement und verantwortlich für die bAV bei HDI. Er findet die Idee einer Zielrente zwar durchaus bedenkenswert: “Da Beitragszusagen mit garantierter Mindestleistung in Zeiten von Nullzinsen immer schwerer darzustellen sind, könnten Zielrenten ein guter Mittelweg sein.”

Seite zwei: Weniger Garantien sinnvoll

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Den Damen und Herren der Versicherer geht es ausschließlich um die Planbarkeit ihrer eigenen Erträge
    Wenn Beiträge anläßlich niedriger Zinsen gesteigert werden müssen, ist das “Grundeinkommen” für die Anbieter natürlich höher – und der versuchte Kuschelkurs mit den Gewerkschaften, deren Vorstände oder zumindest Aufsichtsräte daran auf beiden Seiten partizipieren, ist ja so durchsichtig (wie vonh deren Seite nachvollzierhbar).
    Die Herausforderungen die die Unternehmen durch die steigenden Beiträge haben interessiert diese Herrschaften nicht.

    Kommentar von Patrik Welt — 1. Dezember 2016 @ 09:47

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Die besten Kfz-Versicherer

Und es gibt erhebliche Preis-Leistungs-Unterschiede in der Kfz-Versicherung. Im Idealfall lassen sich bis zu 80 Prozent einsparen. Das zeigt das neue DISQ-Rating unter 27 Kfz-Versicherern, darunter 19 Filial- sowie acht Direktversicherer. Drei Einzeltarife erhielten ein „sehr gut“. Auf Platz eins kamen der Marktführer HUK-Coburg und  der Direktversicherer CosmosDirekt.

mehr ...

Immobilien

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Investmentfonds

Candriam erweitert Team für Schwellenländeraktien

Candriam holt Galina Besedina als Senior Emerging Markets Equity Analystin und Portfoliomanagerin. Besedina berichtet direkt an Jan Boudewijns, Head of Emerging Markets Equity. Sie verfügt über mehr als 13 Jahre Berufserfahrung und ergänzt das seit 1994 bestehende Kernteam in Paris. Candriam verwaltet im Bereich der Schwellenländeraktien derzeit ein Vermögen von mehr als 2,5 Milliarden Euro.

mehr ...

Berater

Plansecur-Messe 2020 komplett digital

Die Finanzberatungsgruppe Plansecur lädt zu ihrer coronabedingt ersten virtuellen Finanzplanungsmesse ein. Auf der ausschließlich für geladene Berater und Partner geöffneten Online-Veranstaltung werden rund 400 Teilnehmer erwartet.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Negative Zinsen auch im Immobilienbereich nicht mehr ausgeschlossen”

Die Perspektiven für den deutschen Wohnimmobilienmarkt sind günstig, auch wegen der weiter gesunkenen Zinsen. Dieses Bild zeichnete Prof. Dr. Michael Voigtländer, Leiter des Kompetenzfelds Finanzmärkte und Immobilienmärkte am Institut der deutschen Wirtschaft (IW Köln) anlässlich einer Online-Konferenz der Project Unternehmensgruppe. 

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...