Sparen fürs Alter ist die Ausnahme

Etwa drei von vier jungen Leuten in Deutschland blicken optimistisch in die Zukunft – Altersvorsorge steht bei den meisten nicht hoch im Kurs. Das ist das Ergebnis einer am Donnerstag in Berlin vorgestellten TNS-Infratest-Umfrage im Auftrag des Versorgungswerks MetallRente.

54 Prozent der 17- bis 27-Jährigen Deutschen sparen regelmäßig und 30 Prozent ab und zu.
54 Prozent der 17- bis 27-Jährigen Deutschen sparen regelmäßig.

Demnach gehen 73 Prozent der 17- bis 27-Jährigen von einer guten persönlichen Entwicklung aus – etwas mehr als in Vorgängerstudien der vergangenen Jahre.

Nur noch 26 Prozent glauben voll und ganz, 34 Prozent eher, dass die Wirtschaft durch verschuldete Euro-Länder gefährdet ist. 2013 lagen diese Werte noch bei 34 beziehungsweise 43 Prozent.

Junge Leute sparen für Urlaub und Ausbildung

54 Prozent sparen regelmäßig und 30 Prozent ab und zu – vor allem auf Urlaubsreisen und für Ausbildung und Studium. Nur 35 Prozent aller jungen Leute sparen laut der Umfrage regelmäßig für ihre Altersversorgung. 2010 waren es noch 38 Prozent.

[article_line]

Die junge Generation wolle das Leben zunächst genießen und lege auch deswegen weniger Geld für das Alter zurück, so die Studienautoren um den Jugendforscher Klaus Hurrelmann.

Quelle: dpa-Afx

Foto: Shutterstock

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.