Anzeige
Anzeige
14. September 2017, 08:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Altersvorsorge: Die Linke fordert Abschaffung der Riester-Förderung

Die Grünen wollen einen Bürgerfonds einführen, die Linke die Riester-Förderung abschaffen. Diese Antworten gaben die Partien auf die Frage des Deutschen Aktieninstituts, ob die Rentenlücke mit mehr Aktien in der staatlich geförderten Altersvorsorge geschlossen werden soll. 

Sparen-Altersvorsorge in Altersvorsorge: Die Linke fordert Abschaffung der Riester-Förderung

Die Parteien sind unterschiedlicher Meinung dazu, ob und wie die Rentenlücke mit Aktien geschlossen werden soll.

Das Deutsche Aktieninstitut (DAI) stellte vor der Bundestagswahl zehn Fragen zu Kapitalmarktthemen und die Förderung der Aktienanlage an die größten Deutschen Parteien. Die erste Frage war, ob sich die Partien für mehr Aktien in der staatlich geförderten Altersvorsorge einsetzen, um so die Rentenlücke in der gesetzlichen Rentenversicherung zu schließen. Das DAI frage auch nach den Plänen der Parteien.

Die Grünen sprechen sich für die Einführung eines Bürgerfonds in öffentlicher Verwaltung nach schwedischem Vorbild aus. Dieser solle sowohl für die betriebliche wie auch die private Vorsorge offen sein.

Rentenlücke mit privater Vorsorge zu stopfen, war “fataler Fehler”

Die Linke schreibt: “Die Entscheidung, die politisch aufgerissene Rentenlücke durch unsichere und für die Versicherten oft nachteilige private Vorsorge zu stopfen, war ein fataler Fehler, den wir korrigieren wollen.” Instrumente zur Subvention der privaten Vorsorge, wie etwa die Riester-Förderung wolle die Partei auslaufen lassen.

Die SPD hingegen spricht sich für Aktien in der staatlich geförderten Altersvorsorge aus. Die Partei habe “mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz das sogenannte Sozialpartnermodell eingeführt. Bei diesem neuen Modell der betrieblichen Altersvorsorge wird eine Zielrente ohne Garantie vereinbart. Der Verzicht auf die Garantie eröffnet der Versorgungseinrichtung die Möglichkeit, stärker in ertragreichere Anlagen wie Aktien zu investieren.”

FDP will Aufsichtsrecht anpassen

Die CDU/CSU schreibt: “Vor allem in Zeiten niedriger Zinsen können Aktien eine interessante Anlagealternative sein.” Die Union nehme sich auch vor, die Bedingungen zur Mitarbeiterkapitalbeteiligung attraktiver zu gestalten.

“Wir Freie Demokraten wollen in allen Bereichen der geförderten Altersvorsorge die Möglichkeiten ausweiten, auch in Aktien und anderen Unternehmensbeteiligungen zu investieren”, schreibt die FDP in ihrer Antwort. “Lebensversicherer, Pensionskassen und Versorgungswerke sollen deshalb verstärkt in Aktien, Infrastrukturprojekte und Unternehmensbeteiligungen investieren können – das Aufsichtsrecht ist hierbei anzupassen.” (kl)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Ich fordere die Abschaffung der Linken

    Kommentar von stefan meier — 15. September 2017 @ 11:20

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Zurich mit neuer Kurzzeit-Police für Porsche-Kunden

Die Zurich Gruppe bietet speziell für Porsche-Fahrer ab sofort neue Kurzzeit-Policen an, die online bei Porsche abgeschlossen werden können. Dabei läuft der gesamte Prozess von der Antragstellung, dem Bezahlvorgang per PayPal-Kreditkarte und Sofortüberweisung bis hin zur Schadenregulierung komplett digital ab.

mehr ...

Immobilien

Rekordumsatz am deutschen Immobilienmarkt

Mit Verkäufen im Wert von 225,4 Milliarden Euro wurde im vergangenen Jahr nach einer Analyse des Researchinstituts Gewos ein neuer Rekordumsatz am deutschen Immobilienmarkt erzielt. Auch in 2017 werde sich der Anstieg fortsetzen, in 2018 allerdings abschwächen.

mehr ...

Investmentfonds

Bundestagswahl: “Positive Schlüsse sind voreilig”

‘Die kleinen Parteien sind die großen Gewinner’, so sehen Vermögensverwalter und Investmentmanager das Wahlergebnis der Bundestagswahl. Cash. hat die Statements einiger Gesellschaften stellvertretend zusammengefasst. Was erwarten sie für die Wirtschaftspolitik und welche Ratschläge geben sie Anlegern?

mehr ...

Berater

Kein Vermittler kann sich hinter Mifid II verstecken

Neben der IDD-Umsetzung ist die Regulierung nach Mifid II die zweite große Gesetzesänderung für den Finanzvertrieb im kommenden Jahr. Vermittler sind aber gut beraten, über den Mifid-Tellerrand hinauszublicken. Selbst Versicherungsvermittler könnten eines Tages betroffen sein. Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A“ für DFV Hotel Weinheim

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Fonds „DFV Hotel Weinheim“ der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aus Hamburg mit insgesamt 81 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...