3. August 2017, 09:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Private Altersvorsorge: Junge Deutsche stecken den Kopf in den Sand

Trotz der Sorge, den eigenen Lebensstandard im Ruhestand nicht halten zu können, legt mehr als ein Drittel der unter 30-Jährigen kein Geld für diese Zeit zurück. Das geht aus einer aktuellen TNS-Emnid-Umfrage der im Auftrag der Postbank hervor.

Altersvorsorge in Private Altersvorsorge: Junge Deutsche stecken den Kopf in den Sand

Über ein Drittel der unter 30-Jährigen setzt beim Thema Altersvorsorge auf die “Vogel-Strauß-Taktik”.

71 Prozent der Bundesbürger besitzen eine zusätzliche private Altersvorsorge. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen TNS-Emnid-Umfrage im Auftrag der Postbank. Die beliebtesten Vorsorgewege sind demnach die Betriebsrente (33 Prozent), die private Rentenversicherung (30 Prozent) und der private Vermögensaufbau (28 Prozent).

Bei den jungen Befragten ergab sich indes ein anderes Bild: Lediglich rund 39 Prozent sorgen privat für den Ruhestand vor. Knapp 35 Prozent der 16- bis 29-Jährigen befürchten finanzielle Einbußen im Alter und unternehmen trotzdem nichts, um sich ein finanzielles Polster anzulegen.

Insbesondere junge Männer mit niedrigerem Bildungsabschluss und Einkommen sind der Umfrage zufolge Vorsorgemuffel.

“Faktor Zeit für sich arbeiten lassen”

“Je jünger der Arbeitnehmer und je ferner das Renteneintrittsalter, desto größer fällt die zu erwartende Rentenlücke aus, das heißt die Differenz zwischen dem letzten Nettoeinkommen und der gesetzlichen Rente”, erläutert Karsten Rusch von der Postbank. “Offenbar bezweifeln viele junge Deutsche, dass sie aus eigener Anstrengung in der Lage sind, diese Lücke zu schließen – und unterlassen als Konsequenz jegliche Vorsorgeleistung.”

Er empfiehlt jungen Anlegern, den Faktor Zeit für sich arbeiten zu lassen. “Auch kleine, regelmäßige Sparbeiträge summieren sich über die Jahre und Jahrzehnte. Besonders, wenn sie gewinnbringend angelegt sind”, sagt Rusch. Angesichts der aktuell niedrigen Anlagezinsen biete es sich an, einen Teil des Geldes in Wertpapieren anzulegen, etwa im Rahmen eines Fondssparplans.

In einer telefonischen, repräsentativen Mehrthemenbefragung im Mai 2017 hat TNS Emnid im Auftrag der Postbank 1.107 Deutsche interviewt, die nicht von einer Rente oder Pension leben. (jb)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema:

Finanzprodukte: So schützen Sie sich vor unseriösen Angeboten

Altersarmut: Diese Gruppen sind besonders betroffen

Altersvorsorge: Deutschland nur im Mittelfeld

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Studie zur IAA: Deutsche Twitter-Nutzer sind echte Autofans

Immer öfter beginnt die Suche nach einem fahrbaren Untersatz nicht im Autohaus, sondern auf Twitter. Hier tummeln sich Deutschlands Autofans, um sich über die neuesten Modelle zu informieren und auszutauschen. Zur Verdeutlichung: 62 Prozent der deutschen Twitter-Nutzer wollen stets über alle News der Autobranche auf dem Laufenden bleiben.

mehr ...

Immobilien

Neue Strategien fürs Energiesparen

32 Prozent der Heizungen in deutschen Kellern sind 20 Jahre oder älter. Sie verursachen höhere Heizkosten und stoßen mehr CO2 aus als moderne Geräte. Steigende Energiepreise sorgen seit Jahren für Frust bei Immobilienbesitzern. Doch der Staat unterstützt energetische Sanierungen mit Fördermitteln. Höchste Zeit, veraltete Anlagen zu ersetzen oder zu modernisieren.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

Neuer Trend mit Potenzial: Design Thinking hilft Unternehmen, effizienter zu arbeiten

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten Arbeitsprozesse. Auf Knopfdruck kreativ und innovativ zu sein, gelingt den wenigsten Menschen. Die Agile Coaches und Unternehmensberater des Darmstädter Unternehmens 4craft packen das Problem an der Wurzel: Für alle, egal ob Angestellten, Produktentwickler oder Führungskräfte, die in der Entwicklung neuer Produkte auf Granit beißen, bieten sie Workshops in Design Thinking an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...