Anzeige
29. Juni 2017, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Assekuranz und Alexa: Chancen und Risiken des Smart Home

Die Assekuranz entdeckt das Trendthema Smart Home für sich und versucht, es in ihr Angebot zu integrieren. Ob Amazon, Microsoft oder Google mit ihren jeweiligen Assistenten künftig auch den Berater beim Versicherungsabschluss ersetzen können, wird die Zukunft zeigen.

 Gastbeitrag von Norbert Pischke, Deutsche Makler Akademie (DMA)

Assekuranz und Alexa

Norbert Pischke: “Alexa & Co. können beim Thema Smart Home mehr nur als eine Facette darstellen.”

Es war wohl nur eine Frage der Zeit: Wer bei Amazon unter Alexa Skills den Suchbegriff “Versicherung” eingibt, erhält aktuell vier Ergebnisse. Darunter befinden sich zwei Versicherer. Nach Aussagen eines Anbieters ist bei ihm seit April dieses Jahres auch der volldigitale Online-Abschluss via Alexa möglich.

Keine Zukunftsmusik

Bei den Fortschritten der künstlichen Intelligenz und ihrer Verknüpfung mit der Spracherkennung ist es aber vorstellbar, dass am Ende nicht nur einfache Versicherungen über diesen Weg zum Kunden finden.

Alexa & Co. können darüber hinaus beim Thema Smart Home mehr als eine Facette darstellen. Das vernetzte Zuhause ist längst keine Zukunftsmusik mehr, sondern Realität.

Fernsteuerungen für Licht, Heizung und Rollläden halten, unterstützt durch günstige Starterpakete zur Selbstinstallation, immer häufiger in Wohnungen und Häusern Einzug. Es gibt inzwischen mehr Hersteller, die auch für klassische Haustechnik Produkte anbieten, die mit dem Internet verbunden sind.

Ist der Kühlschrank richtig zu, sind alle Fenster geschlossen, ist die Kaffeemaschine wirklich aus? Smart Home macht das Wohnen komfortabler und besonders über die Heizungs- und Lüftungssteuerung nachhaltiger. Eine Steuerung per Sprache statt über die Smartphone-App kann Hemmschwellen beim Nutzer weiter herabsetzen.

Immer mehr Versicherer steigen ein

Auch bei Smart Home gibt es Überschneidungen zur Assekuranz. Immer mehr Versicherer entdecken das Trendthema für sich und versuchen, dies in ihre Produktangebote zu integrieren. Die Anzahl von Kooperationen zwischen Haustechnik-Herstellern und Versicherern nimmt ebenfalls spürbar zu. Dabei geht es aber nicht nur um die Steigerung des Absatzes von reinen Versicherungsprodukten, sondern um das Angebot von Dienstleistungen oder die Schaffung gemeinsamer Mehrwerte.

Besonders Anwendungen im Wohngebäude– und Hausratbereich scheinen hierfür wie geschaffen. Installierte Rauch-, Leckage- und Bewegungsmelder helfen mittels der vernetzten Technik Schadenfälle zu verhindern oder wenigstens den Schadenaufwand zu reduzieren.

Seite zwei: Vernetzung – Chancen und Risiken

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Zinsmisere: Assekurata empfiehlt Versicherern mehr alternative Investments

Die anhaltende Niedrigzinsphase stellt die Kapitalanleger der Versicherer vor immer größere Herausforderungen. Nun präsentiert die Kölner Rating-Agentur Assekurata ein aktuelles Stimmungsbild. Dafür hat die Agentur 21 Lebens-, 16 Schaden- und Unfallversicherer sowie elf Krankenversicherer befragt.

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise im Norden und Osten steigen weiter

Im zweiten Quartal 2018 haben die Immobilienpreise in Hamburg, Hannover, Berlin und Dresden angezogen – wenn auch mit unterschiedlicher Dynamik. Welche Besonderheiten sich daraus für die Finanzierung ergeben, erklärt Frank Lösche, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein in Hamburg.

mehr ...

Investmentfonds

Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank

Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. Seine Sprecherin muss es wieder richten.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten: Essenziell und schützenswert

Für die meisten von uns ist der Beruf nicht nur die Basis des Lebensunterhalts, sondern auch ein wichtiger Pfeiler der Identität. Kein Wunder also, dass die Absicherung der Arbeitskraft eine höchst individuelle Angelegenheit ist und deshalb von so gut wie allen Experten empfohlen wird.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance zieht weiteres institutionelles Mandat an Land

Der Investmentmanager Deutsche Finance Group aus München hat in New York eine als „Gucci-Building“ bekannte Immobilie in der 685 Fifth Avenue erworben und in ein Mandat mit einem Volumen von 250 Millionen US-Dollar überführt.

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...