8. März 2017, 15:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Axa meldet Wachstum

Die Axa Deutschland konnte ihre Einnahmen im Jahr 2016 um 1,1 Prozent auf 10,7 Milliarden Euro steigern. Das operative Ergebnis nach Steuern verbesserte sich um 5,2 Prozent auf 569 Millionen Euro (2015: 541 Millionen Euro). Das Konzernergebnis nach Steuern legte um 6,8 Prozent auf 545 Millionen Euro (510 Millionen Euro) zu.

Hauptverwaltung-1 in Axa meldet Wachstum

Hauptverwaltung der Axa in Köln

Den höchsten Beitragszuwachs erzielte der Konzern in der Privaten Krankenversicherung (PKV). Das Beitragsvolumen der Axa Krankenversicherung legte um 3,2 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro zu. Auch die Zahl der Versicherten wuchs um 2,9 Prozent auf 1,7 Millionen Personen. Mit einem Zuwachs von 2,6 Prozent auf 118 Millionen Euro APE (Annual Premium Equivalent: Neugeschäft an laufenden Beiträgen plus zehn Prozent) der Einmalbeiträge entwickelte sich das Neugeschäft dieser Sparte ebenfalls positiv.

In der Schaden- und Unfallversicherung stieg das Beitragsvolumen um 2,5 Prozent auf 4,05 Milliarden Euro. Vor allem der in der Kraftfahrtversicherung tätige Onlineversicherer Axa easy war nach Angaben des Konzerns mit einem Beitragsplus von 24 Millionen Euro erfolgreich.

Steigendes Neugeschäft in der Vorsorge

Die Vorsorgegesellschaften der Axa konnten ihr Neugeschäft um 1,7 Prozent auf 275 Millionen Euro APE zu steigern. Insgesamt verringerten sich die Beitragseinnahmen im Vorsorgegeschäft um 1,9 Prozent auf 3,8 Milliarden Euro. Während die Einmalbeiträge vornehmlich aus Ertragsgründen um 11,1 Prozent rückläufig waren, blieben die Einnahmen aus laufenden Beiträgen mit 3,1 Milliarden Euro nahezu stabil. (kb)

Foto: Axa

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neue Hoffnung für Vertriebler?

Die Obergerichte hatten bislang ein Ausufern der Grundsätze der Kündigungserschwernis verhindert. Eine Entscheidung des Landgerichts Freiburg lässt Vertriebler nun wieder aufhorchen, die abstrakte Vorschüsse erfolglos in den Aufbau eines Geschäfts investiert haben.

mehr ...

Immobilien

Im Vergleich: Immobilie verkaufen oder vermieten?

Immobilienwert und mögliche Rendite sind für den Entscheidungsprozess besonders wichtig. Vermieter müssen ausreichend Rücklagen besitzen für den Fall, dass Mieter nicht zahlen oder Modernisierungsmaßnahmen anstehen. Eigentümer sind nach dem Immobilienverkauf frei von Verpflichtungen.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aberdeen Standard Investments nimmt schwedische Immobilien ins Portfolio

Aberdeen Standard Investments (ASI) hat seinen paneuropäischen Wohnimmobilienfonds Aberdeen Pan-European Residential Property Fund (ASPER) SICAV-RAIF mit dem Kauf eines Portfolios neuer Wohnimmobilien in Schweden erweitert. Mit dieser jüngsten Akquisition ist das Fondsportfolio nun über sechs Länder und 27 verschiedene Anlagen diversifiziert und hat ein Vertragsvolumen von über 750 Mio. Euro erreicht.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...