Anzeige
Anzeige
11. Oktober 2017, 15:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bafin: Jahreskonferenz der Versicherungsaufsicht

Am Mittwoch trafen sich im Rheinischen Landesmuseum in Bonn rund 250 Vertreter von Versicherungsunternehmen und Verbänden zur Jahreskonferenz der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin). 

Bafin: Jahreskonferenz der Versicherungsaufsicht

Schwerpunkte der Konferenz waren Solvency II, die Digitalisierung der Branche und die Fortentwicklung der Regulierung.

Laut Bafin gab Dr. Frank Grund, Exekutivdirektor der Versicherungs- und Pensionsfondsaufsicht der BaFin, zu Beginn der Konferenz einen Überblick über aktuelle Themen und ökonomische Situation der Branche. Dabei habe er besonders auf die Anforderungen der Zinszusatzreserve an die Lebensversicherer hingewiesen.

In Großbritannien aktiven Versicherern habe Grund geraten, sich auch auf die Möglichkeit eines harten Brexits einzustellen: “Vereinzelt habe ich in Gesprächen den Eindruck, dass sie das Thema zu sehr auf die leichte Schulter nehmen.”

Sollte der EU-Pass ersatzlos wegfallen, bestehe die Gefahr, dass diese Unternehmen unerlaubtes Versicherungsgeschäft betreiben.

Versicherte bleiben Priorität der BaFin

Mit Hinblick auf das Thema “externer Run-Off” habe Grund unterstichen, dass bei der Bafin keine neuen Anträge von Lebensversicherern eingegangen oder angekündigt seien.

“Wir werden die Belange der Versicherten wahren – nicht nur in finanzieller Hinsicht”, habe er mit Blick auf mögliche Fälle in der Zukunft betont.

Weiter habe Grund ausgeführt: “Je größer die betreffenden Bestände sind, desto größer sind auch die operationellen Anforderungen an einen Übernehmer.”

BaFin wird sich zu Versicherungs-IT äußern

Im Namen der Europäischen Kommision habe Nathalie Berger, Referatsleiterin Versicherungen und Renten in der Generaldirektion Finanzstabilität, Finanzdienstleistungen und Kapitalmarktunion, über die Fortentwicklung der Versicherungsregulierung aus europäischer Perspektive gesprochen.

Darauf sei eine Diskussion zwischen Vertretern von Wirtschaft, Verbänden und Aufsicht über die Spannungsfelder unter Solvency II in der Praxis und die Chancen und Risiken der Digitalisierung gefolgt.

Im Zuge dieser Diskussion sei besonders von Interesse gewesen, wie Versicherer die Auslagerung von Teilen ihrer Wertschöpfungskette rechtlich ausgestalten, so dass die aufsichtlichen Anforderungen noch erfüllt sind.

Darüber hinaus habe Grund angekündigt, dass die Bafin sich bis Mitte 2018 zu den aufsichtlichen Anforderungen an die IT von Versicherungsunternehmen äußern wird. (bm)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Jeder Zweite in Deutschland fürchtet Ausbeutung seiner Daten

Jeder Zweite in Deutschland befürchtet eine Ausbeutung seiner Daten im Internet. In einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage der Institute Yougov und Sinus äußerten 56 Prozent der Befragten Zweifel, dass ihre persönlichen Informationen geschützt sind. Fast genauso viele, nämlich 55 Prozent, haben das Gefühl, keine Kontrolle über ihre Daten im Internet zu haben.

mehr ...

Immobilien

Publity meldet Vermietungserfolg

Die Publity AG hat für das 12.100 Quadratmeter große Gewerbeobjekt in Gelsenkirchen eine Mietvertragsverlängerung und eine Flächenerweiterung mit dem Bestandsmieter KIK Textilien abgeschlossen. Das Multi-Tenant-Objekt bleibt somit nahezu voll vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Bitcoin: Einnahmequelle ohne Haftungsgefahr?

Kryptowährungen, allen voran Bitcoin, sind nach wie vor in aller Munde. Nicht wenige Berater denken daran, das Thema digitale Währungen in ihren Beratungsprozess beim Kunden mit aufzunehmen. Stephan Michaelis von der Hamburger Kanzlei Michaelis mit seiner Einschätzung.

mehr ...

Berater

Oliver Lang: Ex-BCA-Vorstand heuert bei JDC an

Im August vergangenen Jahres verließ der langjährige BCA-Vorstand Oliver Lang überraschend seine berufliche Heimat. Nun soll er beim BCA-Konkurrenten Jung, DMS & Cie. (JDC) das Fondsgeschäft ausbauen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium bringt neue Container-Direktinvestments

Solvium Capital bringt zwei neue Vermögensanlagen in Standardcontainer in den Vertrieb. Die Angebote Container Select Plus Nr. 3 & 4 sehen eine Mietlaufzeit von 36 Monaten vor, die Anleger zweimal um jeweils 24 Monate bei gleicher Miethöhe verlängern können. Bei der normalen Laufzeit von 3 Jahren sind 4,84 Prozent IRR-Rendite pro Jahr erzielbar, bei maximaler Laufzeit von sieben Jahren 5,32 Prozent pro Jahr.

mehr ...

Recht

Vertriebsrecht: Was sich 2018 für Verkäufer ändert

Für Vertriebsmitarbeiter bedeutet der Jahresneuanfang durch angehäufte Arbeit und neue Aufgaben oft Stress. Sich dann noch über die aktuelle Rechtslage zu informieren kann da schnell schwierig werden. Hier die wichtigsten Gesetzesänderungen im Überblick.

Gastbeitrag von Oliver Kerner, OK-Training

mehr ...