Anzeige
Anzeige
20. Juli 2017, 10:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berufsunfähigkeit: Die besten Versicherer aus Kundensicht

Welche Anbieter von Berufsunfähigkeitsversicherungen (BU) können Kunden mit Produktvielfalt, Service und Transparenz überzeugen? Mit dieser Frage hat sich das Kölner Analysehaus Servicevalue im Rahmen der Studie “Service-Atlas Berufsunfähigkeitsversicherer 2017” beschäftigt und 26 große BU-Versicherer unter die Lupe genommen.

Berufsunfähigkeit: Die besten Versicherer aus Kundensicht

Neun BU-Versicherer wurden von den Befragten mit der Gesamtnote “sehr gut” bewertet, sieben weitere erhielten die Bewertung “gut”.

Die folgenden Anbieter von BU-Policen wurden von den Versicherten als besonders kundenorientiert bewertet: Provinzial Rheinland, Cosmos Direkt, Württembergische, Signal Iduna, Continentale, Huk-Coburg, R+V, Gothaer und HanseMerkur. Diese neun Anbieter erhielten in der Gesamtwertung die Note “sehr gut”.

31 Service- und Leistungsmerkmale bewertet

Für die Studie hat Servicevalue 1.969 Kundenurteile zu 31 allgemeinen und spezifischen Service- und Leistungsmerkmalen in fünf Einzelkategorien ausgewertet. Die zu beurteilenden Kategorien waren “Produktangebot”, “Versicherungsbedingungen”, “Kundenservice”, “Kundenberatung” und “Preis-Leistungs-Verhältnis”.

Berufsunfähigkeit: Die besten Versicherer aus Kundensicht

Neun BU-Versicherer erhielten die Gesamtnote “sehr gut”. Quelle: Servicevalue

Der Spitzenreiter Provinzial Rheinland erhielt in den drei Kategorien Produktangebot, Kundenservice und Kundenberatung die Note “sehr gut”. Bei Versicherungsbedingungen und Preis-Leistungs-Verhältnis konnte der BU-Versicherer die Kunden indes weniger begeistern.

Nachholbedarf bei den Versicherungsbedingungen

Die Gesamtnote “gut” erhielten weitere sieben Anbieter von BU-Policen: Alte Leipziger, Axa, Allianz, Debeka, Provinzial NordWest, AachenMünchener und Swiss Life.

Eine relativ hohe Zufriedenheit zeigte sich laut der Studienautoren in den Leistungskategorien Kundenberatung und Produktangebot. Die niedrigste Kundenzufriedenheit offenbarte sich demnach in der Kategorie Versicherungsbedingungen. (jb)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema:

Die fairsten Finanzvertriebe aus Kundensicht

Die fairsten Unfallversicherer aus Kundensicht

Die besten Versicherungen für die Reise

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

3 Kommentare

  1. Guten Morgen Peter. Rating kommt von raten. Betrachten wir uns die Teilnehmer, so sind es die inhaltlich schwachen am Markt, wie ich meine. Man will sich irgendeinen besseren Namen machen, als den dem Mann durch seine Tätigkeiten erhält. Es ist richtig. Ein gänzlich überflüssiger Artikel.

    Kommentar von Frank Dietrich — 21. Juli 2017 @ 09:02

  2. Noch ein Pseudo-Ranking, das niemand braucht! Wenn ich mir die Seite des Siegers anschaue: Null komme Null brauchbare Infos! Keine AVBs zu finden, keine Berechnung möglich, nur allgemeines Blablabla zur BU Versicherung. Ach ja: Das Siegel von Stiftung Warentest darf natürlich nicht fehlen. Service Orientierung aus Kundensicht ist heute vermutlich so definiert, dass der Kunde die Reibungshitze, die entsteht, wenn er mit mittelmässigen, überteuerten Produkten über den Tisch gezogen wird, als kuschelige Nestwärme empfindet. Und wenn ich mir dann die Mühe mache, die AVB zu besorgen und zu lesen, kann das Urteil als Makler nur lauten: Würde ich mit der Kneifzange nicht anfassen und schon gar nicht meinem Kunden empfehlen. Sorry, was soll diese ganze Raterei und Rankerei… es nimmt langsam lächerliche Formen an. Jede Klabautergesellschaft aus der dritten Reihe hat mittlerweile eine handvoll Siegel auf der Seite – und wenn nicht: Machen wir doch schnell ne neue Rate-Gesellschaft auf….

    Kommentar von Peter Wolnitza — 21. Juli 2017 @ 08:57

  3. Welche Transparenz ist gemeint und liegt sie höher als “greifbare” AVB?

    Kommentar von Frank Dietrich — 20. Juli 2017 @ 15:37

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Börsen-Ausblick 2018 – Altersvorsorge – Immobilienmarkt Deutschland – Finanzvertrieb-Trends

Ab dem 14. Dezember im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Ergo kappt Verzinsung 2018 nur teilweise

Die Lebensversicherungskunden der Ergo müssen sich 2018 nur teilweise auf sinkende Überschüsse einstellen. Die laufende Verzinsung bleibt bei den Töchtern Victoria Leben mit 2,05 Prozent und bei Ergo Direkt mit 2,75 Prozent stabil. Für die Kunden der Ergo Leben sinkt sie hingegen um 0,2 Prozentpunkte auf 2,05 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Zinspolitik: So wirken sich die Entscheidungen von Fed und EZB aus

Am Mittwoch beschloss die amerikanische Notenbank Federal Reserve eine weitere Erhöhung des Leitzinses um 0,25 Prozent. Die Europäische Zentralbank entschied am Donnerstag, den Leitzins in der Eurozone nicht anzuheben. Der Finanzdienstleister Dr. Klein kommentiert, wie sich diese Entscheidungen auswirken.

mehr ...

Investmentfonds

“EZB stimmt Investoren auf ruhiges Jahresende ein”

Will man die Sitzungen der US-amerikanischen- (Fed) und der Europäischen Zentralbank (EZB) diese Woche zusammenfassen, reicht ein Wort: “un­spek­ta­ku­lär”. Das trifft auch auf die Ergebnisse zu, die die Märkte so bereits erwartet haben. Cash. hat Reaktionen auf die Entscheidung der EZB zusammengefasst:

mehr ...

Berater

Finanzen 2018: Deutsche wieder optimistischer

Die Bundesbürger sind mit Blick auf ihre eigenen finanzielle Situation in den nächsten zwölf Monaten optimistischer als im vorigen Jahr. Das geht aus einer Studie im Auftrag der Postbank hervor. Die Zuversicht ist demnach jedoch nicht in allen Teilen der Gesellschaft gleich stark ausgeprägt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance zapft US-Autofahrer an

Der Asset Manager Deutsche Finance Group aus München investiert über einen institutionellen Zielfonds in den Aufbau eines Tankstellenportfolios in den USA.

mehr ...

Recht

Versicherungsanlageprodukte: Vermittlung nach Umsetzung der IDD

Die Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtline IDD in deutsches Recht bringt auch neue Anforderungen an die Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten mit sich. Konkrete Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln ergeben sich aus der “Delegierten Verordnung” der EU.

mehr ...