8. Dezember 2017, 13:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Cyberpolicen: “Einige Versicherer werden das eventuell nicht überleben”

Cyberpolicen können Versicherer in die Pleite treiben. Davor warnte Jens Krickhahn, Cyberspezialist beim Allianz-Industrieversicherer AGCS, auf der Konferenz “Versicherung und Internet”, wie die veranstaltende “Süddeutsche Zeitung” (SZ) berichtet.

Shutterstock 420468124 in Cyberpolicen: Einige Versicherer werden das eventuell nicht überleben

Auch für deutsche Firmen nimmt das Risiko immer weiter zu, Opfer von Cyber-Attacken zu werden.

“Wer alles ungefiltert versichert, wird bei der nächsten Attacke mit Erpressungssoftware tief in die Tasche greifen müssen. Einige Versicherer werden das eventuell nicht überleben”, zititert das Blatt den Allianz-Experten.

Krickhahn schätzt laut SZ, dass momentan nur 7.000 Firmen in Deutschland eine Cyberpolice abgeschlossen haben – bei 3,6 Millionen potenzieller Firmenkunden. “Das entspricht einer Marktabdeckung von 0,002 Prozent.” In den USA liege sie dagegen bei 30 bis 35 Prozent.

Nicht nur Großunternehmen betroffen

Dabei nimmt auch für deutsche Firmen das Risiko immer weiter zu, Opfer von Cyber-Attacken zu werden – und betroffen sind nicht nur Großunternehmen wie die Deutsche Bahn. Laut “Hiscox Cyber Readiness Report 2017” verzeichneten 54 Prozent der deutschen Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern innerhalb eines Jahres einen oder mehrere Datensicherheitsvorfälle. Der geschätzte Schaden lag im Durchschnitt zwischen 22.000 und 28.000 Euro.

“Die Anzahl der schlecht gegen Cyber-Attacken gerüsteten Unternehmen in Deutschland ist erschreckend hoch”, kommentierte Robert Dietrich, Hauptbevollmächtigter von Hiscox Deutschland, die Studienergebnisse. (kb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Was waren die interessantesten Versicherungs-Themen der Woche? Welche Beiträge klickten die Leser von Cash.Online besonders häufig? Unser wöchentliches Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Tempo als Erfolgsfaktor

Immobilienkäufer in Ballungsgebieten werden in der Regel eher beneidet als bemitleidet.
 Doch leicht haben sie es nicht. Für den Traum vom Eigenheim oder das passende Kapitalanlageobjekt müssen sie in der Regel lange suchen.

Teil Eins des Gastbeitrags von Dr. Matthias Sattler und Fidelius Möst, Berg Lund & Company

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Was waren interessantesten Investment-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Berater

Wirecard: Aufsichtsratchef Wulf Matthias will nicht mehr

Wirecard Aufsichtsratschef Wulf Matthias strebt dem Vernehmen nach keine weitere Amtszeit an. Aus Altersgründen stehe der 75-Jährige nach Ablauf seines Mandats nicht mehr zur Verfügung, berichtete das “Handelsblatt”unter Berufung auf Informationen aus Finanzkreisen. Das Unternehmen wollte den Bericht nicht bestätigen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Sachwerte-News lagen im Interesse der Cash.Online-Leser diese Woche ganz vorn? Sehen Sie es auf einen Blick in unserem wöchentlichen Ranking:

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...